Logo

Bedeutung der Namen von Mineralien und Gesteinen



Hinter den Namen von Mineralen und Gesteinen steht immer eine bestimmte Bedeutung. Mitunter ist diese nicht leicht zu verstehen, da der Name häufig einem fremdsprachigen Wortschatz entnommen wurde.

Eigenschaften als Name von Mineralien

Neben physikalischen und chemischen Eigenschaften (chemische Zusammensetzung, Farbe, Verhalten gegenüber Säuren, Hitze oder mechanischen Einwirkungen) sind auch Bedingungen der Entstehung für die Namensgebung entscheidend oder aber mystische Eigenschaften bzw. der Aberglaube, die einigen Steinen und Mineralien zugeschrieben werden. So glaubte man beispielsweise in der Antike, dass man nicht betrunken wird, wenn man Wein aus einem Glas, welches aus Amethyst gefertigt ist, trinkt. Dass dieser Aberglaube funktioniert, konnte aber nie bestätigt werden.





Persönlichkeiten als Pate für die Namen von Mineralien

Ebenso wurden viele Mineralien und Gesteine nach Personen benannt, auf die z.B. die Entdeckung zurückzuführen ist oder mit denen bedeutende Mineralogen, Geologen, aber auch fachfremde Menschen geehrt wurden. Mineralien, die Persönlichkeiten im Namen tragen, sind unter anderem Goethit (nach Johann Wolfgang von Goethe/Dichter und Naturforscher), Sugilith (nach Ken-ichi Sugi/japanischer Petrologe), Morganit (nach John Pierpont Morgan/Bankier und Mineraliensammler) oder Kimberlit (nach John Wodehouse, 1. Earl von Kimberley/britischer Politiker).

Der Fundort als Namenspate

Weiterhin gängig sind Namensgebungen nach geographischen Punkten der Erde – Städte, Länder oder Regionen, die unter anderem Rückschlüsse auf den ersten Fundort eines Minerals oder Gesteins liefern, wie zum Beispiel Larvikit (nach Larvik in Norwegen), Tansanit (nach dem afrikanischen Staat), Kamchatkit (nach der Halbinsel Kamtschatka im Osten von Russland), Lindi-Granat (nach der gleichnamigen Stadt in Tansania), Mosambik-Granat, Tocantin-Granat (nach dem Bundesstaat in Brasilien) oder Böhmischer Granat.



Phantasienamen

Teilweise werden im Handel aber auch Mineralien verkauft, deren Namen in den Fachkreisen der Mineralogie nicht bekannt oder gängig sind. Vor allem im Homeshopping-Bereich werden scheinbar neu entdeckte Mineralien präsentiert oder verkauft, von denen die Welt bisher noch nie etwas gehört hat. Mineralien werden kreative und edel klingende Namen gegeben, die es so nicht gibt. Bunt schillernder Regenbogenbergkristall ist in Wirklichkeit ein technisch veränderter Bergkristall. Bei einem gelben Sonnenamethyst handelt es sich nicht um einem sonst typisch violetten Amethyst, sondern den verwandten gelben Citrin, und der luxuriöse Tibetanit ist die nicht geläufige Bezeichnung für das Mineral Andesin. Ebenso nicht gelistet in den Katalogen der International Mineralogical Association (IMA), die mehr als 4.500 der weltbekannten Mineralien erfassen, ist das Mineral Lilien-Quarz. Lilien-Quarz oder auch Lilienquarz ist vielmehr ein sehr blasser, pastellfarbener Amethyst oder Rosenquarz
Zunehmend zu beobachten ist auch, dass mit der zusätzlichen Ortsbeschreibung Exklusivität verliehen wird; unter anderem zu finden im Namen der Mineralien Tocantin-Granat, Paraiba-Turmalin, Mohave-Türkis oder Bahia-Topas.
Genau genommen handelt es sich bei solchen Phantasienamen um Handelsnamen von Mineralien, d.h. die Bezeichnung von Mineralien, die vom Handel geschaffen wurde und bei denen ein scheinbar qualitativ minderwertiges Mineral mithilfe eines anderen Namens aufwertet. Irreführend aufwertet, denn welcher Laie ist sich bewusst, dass beispielsweise ein Herkimer Diamant "nur" ein Bergkristall ist?



Ergänzt werden die Namen zahlreicher Mineralien und Gesteine um die Endungen lit oder lith - abgeleitet von der griechischen Vokabel für Stein.

Erklärungen der Namensbedeutung von Mineralien und Gesteinen:


Bezug des Namens: Farbe
Mineral/Gestein Bedeutung
Albit weiß
Aquamarin Wasser des Meeres – blau
Erythrin rot
Auripigment goldgelb
Azurit azurblau
Citrin zitronengelb
Chlorit grün
Coelestin himmelblau
Gold gelb
Glaukonit blaugrün
Grossular stachelbeerfarben
Hämatit blutrot (Grund: Strichfarbe)
Korund rot
Krokoit safranfarben
Lapislazuli blau
Olivin olivfarben
Porphyr violett
Prasiolith lauchgrün
Purpurit purpurn
Pyrop feuerfarben
Rauchquarz rauchfarben
Rhodochrosit rosenfarben
Rhodonit rosenrot
Rosenquarz rosa Rosen
Rubin rot
Rutil rötlich
Saphir blau
Smaragd grün
Spodumen zu Asche verbrannt – grau
Violan violett, veilchenblau

Bezug des Namens: Kristallform/Aggregate/Gefüge
Mineral/Gestein Bedeutung
Akanthit stachelig, pfeilartig
Axinit scharfkantig
Diopsid zu Zwillingen miteinander verwachsen
Epidot Formenreichtum der Kristalle
Granat rund, körnig
Granit rund, körnig
Gyrolith kugelrund
Hemimorphit unterschiedliche Kristallform
Konichalcit staubförmig (Grund: kleine Kristalle)
Lepidolith schuppenartig
Oolith eierförmig
Peridot Formenreichtum der Kristalle
Spinell spitz
Tetraedrit tetraedrisch

Bezug des Namens: vergangener und aktueller Sprachgebrauch
Mineral/Gestein Bedeutung
Gneis funkeln, schimmern (bergmännisch)
Muskovit Glas aus Moskau
Opal edler Stein (Sanskrit)
Quarz erzfreie Minerale (bergmännisch)
Schiefer splitternd (bergmännisch)
Schörl falsches Erz (bergmännisch)

Bezug des Namen: chemische Zusammensetzung
Mineral/Gestein Bedeutung
Antimonit Antimon
Arseniosiderit Arsen, Eisen
Calcit Kalk
Cavansit Calcium, Vanadium, Silicium
Chalkanthit Kupfer
Chromit Chrom
Galenit Blei
Kassiterit Zinn
Kobaltcalcit Kobalt, Kalk
Markasit Schwefel (arab.)
Natrolith Natrium
Siderit Eisen
Sodalith Natrium
Titanit Titan
Vanadinit Vanadium
Zinkblende Zink
Zirkon Zirkonium

Bezug des Namens: Persönlichkeiten
Mineral/Gestein Bedeutung
Ankerit Matthias Joseph Anker - Mineraloge
Bindheimit Johann Jacob Bindheim - Chemiker
Biotit Jean-Baptiste Biot - Wissenschaftler
Boulangerit Charles Louis Boulanger - Mineraloge
Brewsterit David Brewster - Naturforscher
Brochantit André Brochant de Villiers - Mineraloge und Geologe
Cleavelandit Parker Cleaveland - Mineraloge und Geologe
Connellit Arthur Connell - Chemiker
Cordierit Louis Cordier - Mineraloge
Coronadit Francisco Vásquez de Coronado - span. Eroberer
Crandallit Milan Lucian Crandall - Bergbauingenieur
Creaseyit Saville Cyrus Creasey - Geologe
Descloizit Alfred Louis Olivier Legrand Des Cloizeaux - Mineraloge
Duftit Gustav Duft - Kaiserlicher Bergrat
Dumortierit Eugène Dumortier - Paläontologe
Fuchsit Johann Nepomuk von Fuchs - Mineraloge
Goethit Johann Wolfgang von Goethe - Naturforscher und Philosoph
Hiddenit William Earl Hidden - Mineraloge
Kimberlit John Wodehouse, Earl of Kimberley - Politiker
Kinoit Francisco Eusebio Kino - Missionar
Kunzit George Frederick Kunz - Mineraloge
Millerit William Hallowes Miller - Mineraloge
Moissanit Henri Moissan - Chemiker
Monheimit Johann Peter Joseph Monheim - Chemiker
Okenit Lorenz Oken - Naturforscher
Philipsit William Phillips - Mineraloge
Prehnit Hendrik von Prehn - niederländ. General
Rammelsbergit Karl Friedrich Rammelsberg - Mineraloge
Roselith Gustav Rose - Mineraloge
Serpierit Giovanni Battista Serpieri - Ingenieur
Smithsonit James Smithson - Mineraloge
Strengit Johann Friedrich Streng - Mineraloge
Sugilith Ken-ichi Sugi - Petrologe
Ulexit Georg Ludwig Ulex - Chemiker
Uwarowit Sergej Uwarow - russ. Präsident der Wissenschaftsakademie
Vauquelinit Louis Vauquelin - Chemiker
Wulfenit Franz Xaver von Wulfen - Mineraloge
Zoisit Sigmund Zois Freiherr von Edelstein - Gelehrter

Bezug des Namens: Lokalitäten, Ort des ersten Fundes
Mineral/Gestein Bedeutung
Achat Fluss Achates auf Sizilien/Italien
Alabaster Alabastron/Ägypten
Almandin Alabander/Türkei
Amazonit Fluss Amazonas/Südamerika
Andalusit Andalusien/Spanien
Andesit Anden/Südamerika
Aragonit Aragonien/Spanien
Atacamit Atacama-Wüste/Südamerika
Chalcedon Kalchedon, heute Kadiköy/Türkei
Dacit Region Dacia/Rumänien und Moldawien
Dunit Dun Mountains bei Nelson/Neuseeland
Elbait Insel Elba/Italien
Fayalit Ilha do Faial, Insel der Azoren/Portugal
Gabbro Gabbro in Umbrien/Italien
Gordait Sierra Gorda/Chile
Islandspat Island
Jarosit Barranco Jaroso/Spanien
Kreide Kreta/Griechenland
Kupfer Zypern/Griechenland
Labradorit Halbinsel Labrador/Kanada
Larvikit Larvik/Norwegen
Moldavit Fluss Moldau bei Radomilice/Tschechien
Syenit Syene, heute Assuan/Ägypten
Spessartin Gebirge Spessart/Deutschland
Tirolit Tirol/Österreich
Travertin Tivoli/Italien
Türkis Türkei
Uranocircit Falkenstein/Deutschland (circos: griech. – Falke)
Zunyit Zuni-Mine bei Silverton in Colorado/USA

Bezug des Namens: Aberglaube/Gottheiten
Mineral/Gestein Bedeutung
Ägirin nordischer Meeresgott Ägir
Amethyst gegen Trunkenheit schützend
Bergkristall/Kristall versteinertes Eis

Bezug des Namens: sonstige Eigenschaften
Mineral/Gestein Bedeutung
Anhydrit Stein ohne Wasser
Apophyllit in der Flamme zerblätternd
Baryt schwerer Stein (Grund: spezifisches Gewicht)
Basalt harter Stein
Diamant der Unbezwingbare (Grund: Härte)
Dioptas Durchsichtigkeit abgetrennter Spaltflächen (Grund: Transparenz und Spaltbarkeit)
Disthen zwei verschiedene Härten (Grund: Härte)
Euklas vollkommen spaltbar (Grund: Spaltbarkeit)
Feuerstein Feuer entfachend
Fluorit schmelzend (Grund: niedriger Schmelzpunkt in der Flamme)
Jaspis gesprenkelter Stein (Grund: Muster im Mineral)
Marmor schimmern, glänzen (Grund: Gesteinsoberfläche)
Mimetesit Nachmacher (Grund: Ähnlichkeit zu Pyromorphit)
Mondstein bläulich-weißer Schimmer
Pyknit dichter Stein (Grund: Härte)
Pyrit Feuer (Grund: Funkenschlag beim Anschlagen)
Pyromorphit formverändernd in der Flamme
Realgar Staub der Grube (Grund: zersetzt sich unter UV-Licht zu Staub)
Selenit „Mondstein“ (Grund: mondähnliche, weiße Reflektionen auf der Mineraloberfläche)
Skolezit Wurmstein (Grund: sich kräuselnde Kristalle beim Erhitzen)
Skorodit Knoblauchstein (Grund: Freisetzen arseniger Dämpfe, die nach Knoblauch riechen)
Zeolith aufgeblähter Stein (Grund: Verhalten in der Flamme)


Siehe auch:
Hildegard von Bingen und die Heilsteine
Gefälschte Edelsteine und Mineralien
Handelsnamen von Mineralien und künstlichen Mineralien



Letzte Aktualisierung: 8. Januar 2018

Kategorien

>

Unsere Mineralien-Empfehlungen

Achatgeode als Paar (ca. 40 - 50 mm)

Achatgeode von jannis-shop

Mehr Details


angeboten bei Amazon




Unsere Buchmpfehlung

Der neue Kosmos-Mineralienführer: 700 Mineralien, Edelsteine und Gesteine

Kosmos Mineralienführer

Mehr Details


angeboten bei Amazon

Mineralien Quiz

Kennen Sie sich aus in Mineralogie und Geologie? Dann testen Sie Ihr Wissen in unserem Mineralien-Quiz!

Zum Quiz

Mineralien-Steckbriefe