Logo

Schwarze Mineralien – Schwarze Edelsteine



Pechstein, Obsidian und Onyx sind die bekanntesten schwarzen Mineralien und Gesteine. Angesichts der Vielzahl und Beliebtheit farbiger Edelsteine und Mineralien gehen schwarze Steine oftmals unter, auch wenn die Anzahl schwarzer Steine groß ist.

Schwarze Mineralien

Die Farbe schwarzer Mineralien und Gesteine

Die Farbe Schwarz ist schwarz. Helligkeitsabstufungen wie bei anderen Farben gibt es bei schwarzen Mineralien und Gesteinen nicht. Eine dunklere Farbe als schwarz existiert nicht. Bisweilen wirkt die Farbe einiger Mineralien derart dunkel, dass diese als schwarz definiert wird, bspw. enn die Farbe als grünschwarz, rotschwarz, braunschwarz, blauschwarz oder violettschwarz beschrieben wird.
Dass die Farbe Schwarz bei Mineralien unterschiedlich wahrgenommen wird, hängt mit dem Glanz der Mineralien zusammen. Der matte Glanz von Magnetit wirkt weniger lebendig und facettenreich als das Schwarz von metallisch glänzendem Akanthit oder strahlenden schwarzen Diamanten.

Die Farbe von Mineralien wird dem Ursprung nach in allochromatische und idiochromatische Farben unterschieden. Idiochromatische Mineralien sind eigengefärbt, bspw. aufgrund der Struktur des Kristallgitter. Graphit ist beispielsweise ein allochromatisches schwarzes Mineral. Die Farbe allochromatischer schwarzer Mineralien unterliegt dem Einfluss von Fremdelementen in den Kristallen oder Strahlung. Eisen und Titan sind Elemente, die bei vielen schwarzen Mineralien ausschlaggebend für die Farbe sind. Schörl, Magnetit, Hämatit, Ilmenit, Aegirin und Goethit weisen einen hohen Eisenanteil auf. Augit ist schwarz aufgrund von Titan und Eisen, während bei Melanit (alias Schwarzer Granat) und Rutil ein hoher Titangehalt vorliegt. Schwarze Diamanten als Vertreter der Fancy Diamanten, Farbdiamanten, sind schwarz aufgrund von Einschlüssen eisenhaltiger Mineralien wie Hämatit und Pyrit sowie Graphit.


Werbung; Schwarze Mineralien - Unsere Empfehlung*



Künstliche schwarze Kristalle

Im Gegensatz zu anderen Farben wie violett, grün, blau, rot, rosa oder gelb werden schwarze Mineralien und Edelsteine nur selten farblich verändert. Die Farbe ist kräftig genug und bedarf keiner zwingenden Farbkorrektur.
Eine Ausnahme sind schwarze Diamanten, die eine Seltenheit sind und deren natürliche Vorkommen die Nachfrage nicht decken können. Um dennoch schwarze Diamanten anbieten zu können, werden gelbe und braune Diamanten minderer Qualität hohen Temperatur- und Druckverhältnissen ausgesetzt. Das als High Pressure High Temperature bezeichnete Verfahren simuliert die Entstehungsbedingungen von Diamanten, infolge dessen es zu Störungen und Deformationen des Kristallgitters kommt, die sich in der Änderung der Farbe wiederfinden.
Eine günstige Alternative zu echten schwarzen Mineralien stellen im Labor gezüchtete Kristalle dar. Zuchtkristalle wie Strass, Hydroquarz oder Zirkonia lassen sich günstig in jeder beliebigen Farbe und Größe herstellen.


Schwarze Mineralien und Gesteine - Liste


Siehe auch:
Schwarze Strände
Warum wird Sandstein mit der Zeit schwarz?
Schwarzer Granit

Quellen:
⇒ Bauer, J.; Tvrz, F. (1993): Der Kosmos-Mineralienführer. Mineralien Gesteine Edelsteine. Ein Bestimmungsbuch mit 576 Farbfotos. Gondrom Verlag GmbH Bindlach
⇒ Medenbach, O.; Sussieck-Fornefeld, C.; Steinbach, G. (1996): Steinbachs Naturführer Mineralien. 223 Artbeschreibungen, 362 Farbfotos, 250 Zeichnungen und 30 Seiten Bestimmungstabellen. Mosaik Verlag München
⇒ Pellant, C. (1994): Steine und Minerale. Ravensburger Naturführer. Ravensburger Buchverlag Otto Maier GmbH
⇒ Schumann, W. (1991): Mineralien Gesteine – Merkmale, Vorkommen und Verwendung. BLV Naturführer. BLV Verlagsgesellschaft mbH München
⇒ Schumann, W. (1992): Edelsteine und Schmucksteine: alle Edel- und Schmucksteine der Welt; 1500 Einzelstücke. BLV Bestimmungsbuch, BLV Verlagsgesellschaft mbH München
⇒ Okrusch, M. und S. Matthes (2009): Mineralogie: Eine Einführung in die spezielle Mineralogie, Petrologie und Lagerstättenkunde. Springer Verlag Berlin Heidelberg
⇒ Schumann, W. (2017): Edelsteine und Schmucksteine. Alle Arten und Varietäten. 1900 Einzelstücke. BLV Bestimmungsbuch, BLV Verlagsgesellschaft mbH München
⇒ Hochleitner, R. (2017): Welcher Stein ist das? Kosmos-Naturführer. Über 350 Mineralien, Edelsteine und Gesteine. Franckh Kosmos Verlag

* = Affiliate Link, d.h. beispielhafte Links, die zum Partnerprogramm von Amazon führen und bei erfolgreichem Verkauf mit einer Provision vergütet werden, ohne dass für Sie Mehrkosten entstehen.

Letzte Aktualisierung: 8. Mai 2019




Unsere Buchmpfehlung

Der neue Kosmos-Mineralienführer: 700 Mineralien, Edelsteine und Gesteine

Kosmos Mineralienführer

Mehr Details


angeboten bei Amazon

Mineralien Quiz

Kennen Sie sich aus in Mineralogie und Geologie? Dann testen Sie Ihr Wissen in unserem Mineralien-Quiz!

Zum Quiz

Mineralien-Steckbriefe