Logo steine-und-minerale.de

Autor: (steine-und-minerale.de) | Letzte Aktualisierung: 29.03.2024


Achat grün

Achat grün - Eigenschaften, Entstehung und Verwendung

englisch: agate green/green agate


Der Name des Minerals Achat ist dem griechischen Gelehrten Theophrast von Eresos 372/370 bis 288/286) zu verdanken. Er entdeckte Achate zum ersten Mal am Ufer des Achates, einem Fluss auf Sizilien/Italien, und gab den Steinen in Anspielung auf den Fluss den Namen Achat.


Inhaltsverzeichnis Grüner Achat


Grüner Achat - Eigenschaften

Das Mineral Achat ist eine Varietät der Quarzgruppe (kurz: Quarz, zu der unter anderem auch folgender Mineralien zählen: Amethyst, Bergkristall, Citrin, Falkenauge, Jaspis, Karneol, Onyx, Opal, Prasem, Rauchquarz, Rosenquarz und Tigerauge.

Tab. 1: Die Eigenschaften von grünem Achat
EigenschaftBeschreibung
Chemische Zusammensetzung SiO2
Mineralklasse Oxid
Farbe maigrün, moosgrün, pastellgrün, intensiv grün, dunkelgrün - weiß gebändert
Strichfarbe weiß
Glanz glasartig
Transparenz durchscheinend bis undurchsichtig
Bruch muschelig
Spaltbarkeit unvollkommen
Mohshärte 6,5 bis 7
Dichte 2,65 g/cm³


Die Farbe von grünem Achat

Das typische Merkmal von Achat ist die Vielfalt an Farben, die von weiß, grau, schwarz und braun bis hin zu rot und grün reicht, die sich konzentrisch oder lagenweise - oftmals durchzogen von weißen Lagen - einander anschließen und dem Stein eine schlingen- oder bandartige Optik verleihen.

Kräftige Farbtöne in Pink, Violett, Blau und intensivem Grün, das der Farbe von Malachit und Smaragd nahe kommt, sind nicht natürlichen Ursprungs und das Ergebnis einer nachträglichen Farbveränderung. Teilweise wurde das Mineral Chryopras in der Vergangenheit als grüner Achat in den Lehrbüchern gelistet.

Achate sprechen aufgrund der hohen Porosität sehr gut auf farbgebende Lösungen an, die in das Mineral geleitet werden. Abhängig vom gewünschten Farbton variiert die Zusammensetzung der Färbung.
Dass die achattypische Bänderung nach der Farbveränderung dennoch erhalten bleibt, hängt mit der Dichte bzw. Porosität der einzelnen Schichten zusammen. Während die farbigen Bereiche sehr porös sind und für Farbe empfänglich sind, erweisen sich die weißen Lagen/Bänder als sehr hart und dicht gepackt, in die Farbstoffe nur schwer bis gar nicht eindringen können.

Um Achate grün ein- oder umzufärben, kommt eine Chromsalzlösung und zweiwertiges Eisen zum Einsatz, gefolgte von einer abschließenden Erhitzung des Steins.

Ob die Farbe von grünen Achaten echt ist oder naturbelassen - der Mineraloge Max Bauer hielt bereits 1896 fest, dass grün und blau zu den seltensten Farbgebungen von Achat zählen, ist oftmals schwer zu erkennen. Generell müssen bei Farbveränderungen und -korrekturen, die bei Mineralien gängiger Alltag sind, ausgewiesen werden. Achate hingegen bilden eine Ausnahme. Ist die Farbe sehr intensiv, dunkel und knallig, kann von einer Farbbehandlung ausgegangen werden.

Grüner Achat - Verwendung und Bedeutung

Grüne Achate kommen genau wie pinke und blaue Achate vor allem als Schmuckstein, Heilstein und Chakrastein zur Anwendung, wobei grüner Achat aufgrund der Farbe dem Halschakra zugeordnet wird. Dass von grünen Achaten eine Heilwirkung ausgeht, konnte in wissenschaftlichen Untersuchungen nicht bestätigt werden.


Auch interessant:


Tab. 2: Die Farben bekannter Quarzmineralien
MineralFarbe
Achat weiß, grau, schwarz, orange, braun, rot und grün
Amethyst hellrosa, rotviolett und violett
Ametrin gelb und violett in einem
Aventurin braun, rot, blau und grün
Bergkristall farblos
Blauquarz hell-, mittel und dunkelblau
Citrin gelb bis orange
Eisenkiesel gelb, rotbraun oder braun
Falkenauge bläulich,dunkelgrau oder -grün
Jaspis rot, braun, gelb, grün oder gräulich
Karneol orange-rot, rot bis rotbraun 
Milchquarz weiß
Onyx schwarz und schwarz-weiß gebändert
Opal regenbogenfarben-schillernd
Prasem lauchgrün
Prasiolith lauchgrün, mittel- bis graugrün
Rauchquarz hell- bis dunkelbraun, grau und schwarz
Rosenquarz zart- über intensivrosa bis pfirsichfarben
Tigerauge  goldgelb bis goldbraun

Quellen:
⇒ Lenz, J. G. (1791): Achat. IN: Mineralogisches Handbuch, durch weitere Ausführung des Wernerschen Systems. Hildburghausen
⇒ Karsten, D. L. G. und Reuss, F. A. (1801): Achat. IN: Lehrbuch der Mineralogie nach des Herrn O.B.R. Karsten mineralogischen Tabellen. Zweiten Theiles, Erster Band der Oryktognosie. Leipzig
⇒ Allgemeine Realencyklopädie oder Conversationslexikon für alle Stände (1869): Grüner Achat
&rArr, Bauer, M. (1896): Achat. IN: Edelsteinkunde. Eine allgemein verständliche Darstellung der Eigenschaften, des Vorkommens und der Verwendung der Edelsteine, nebst einer Anleitung zur Bestimmung derselben für Mineralogen, Steinschleifer, Juweliere, etc · Band 1
⇒ Schumann, W. (1991): Mineralien Gesteine – Merkmale, Vorkommen und Verwendung. BLV Naturführer. BLV Verlagsgesellschaft mbH München
⇒ Schumann, W. (1992): Edelsteine und Schmucksteine: alle Edel- und Schmucksteine der Welt; 1500 Einzelstücke. BLV Bestimmungsbuch, BLV Verlagsgesellschaft mbH München
⇒ Bauer, J.; Tvrz, F. (1993): Der Kosmos-Mineralienführer. Mineralien Gesteine Edelsteine. Ein Bestimmungsbuch mit 576 Farbfotos. Gondrom Verlag GmbH Bindlach
⇒ Pellant, C. (1994): Steine und Minerale. Ravensburger Naturführer. Ravensburger Buchverlag Otto Maier GmbH
⇒ Medenbach, O.; Sussieck-Fornefeld, C.; Steinbach, G. (1996): Steinbachs Naturführer Mineralien. 223 Artbeschreibungen, 362 Farbfotos, 250 Zeichnungen und 30 Seiten Bestimmungstabellen. Mosaik Verlag München
⇒ Schumann, W. (2017): Edelsteine und Schmucksteine. Alle Arten und Varietäten. 1900 Einzelstücke. BLV Bestimmungsbuch, BLV Verlagsgesellschaft mbH München
⇒ Hochleitner, R. (2017): Welcher Stein ist das? Kosmos-Naturführer. Über 350 Mineralien, Edelsteine und Gesteine. Franckh Kosmos Verlag
www.mindat.org - Agate

Mineralien-Steckbriefe