Logo steine-und-minerale.de

Autor: (steine-und-minerale.de) | Letzte Aktualisierung: 12.04.2024


Kämmererit

Kämmererit - Eigenschaften, Entstehung und Verwendung

englisch: chromium-bearing clinochlore, chrome-clinochlore


Kämmererit – Purpurfarbener Klinochlor

Namenspate des Minerals Kämmererit ist der Geologe August Alexander Kämmerer (1789 bis 1858), wobei der Name den Mineralogen Nils Gustaf Nordenskiöld (1792 bis 1866) und Franz von Wörth (1786 bis 1856) zu verdanken ist.


Eigenschaften von Kämmererit

Das Mineral Kämmererit ist ein Silikatmineral, das im Speziellen zur Chloritgruppe zählt und innerhalb der Chlorite eine Varietät von Klinochlor ist.

Die Farbe von Kämmererit reicht von rötlichen Nuancen bis hin zum typischen rot-violett bis purpur – der Farbe von Roselith und Kobaltcalcit zum Verwechseln ähnlich. Wörth und Nordenskiöld zufolge kann die Farbe von Kämmererit auch „ins Grünliche fallen“. Der Chemiker und Mineraloge Hans Rudolph Hermann (1805 bis 1879) beschrieb die Farbe 1851 als „licht Veilchenblau ins Röthliche“ gehend, genau wie die „frische“ Kristalle „amaranthroth“ sein können; im Laufe der Zeit zum Verblassen neigen und grau werden.

Die Kristalle von Kämmererit beschrieb Hermann als „sechsseitge Tafeln oder in doppelten sechseckigen Pyramiden“ ausgebildet, wobei die Kristalle eine Streifung aufweisen und von biegsamer Duktilität sind, aber leicht zerbrechen.

Tab. 1: Die Eigenschaften von Kämmererit
EigenschaftBeschreibung
Chemische Zusammensetzung Mg5(Al,Cr)2Si3O10(OH)8
Mineralklasse Silikate
Kristallsystem
  • monoklin
  • primatische Kristalle
Farbe rötlich, rosa- bis pinkfarben, teilweise auch violett
Strichfarbe weiß
Glanz glasartig; perlmuttartig auf frischen Spaltflächen und matt auf körnigen Aggregaten
Transparenz durchsichtig bis durchscheinend
Bruch uneben
Spaltbarkeit vollkommen
Mohshärte 2 bis 2,5
Dichte n.n.


Entstehung und Verbreitung von Kämmererit

Kämmererit ist ein Mineral metamorphen Ursprungs, das im Zuge der Konktaktmetamorphose entsteht und an den jeweligen Fundorten unter anderem mit Brucit, Calcit, Chromit, Dozyit, Hydroxylapatit, Klinochlor, Palygorskit, Redledgeit, Talk und Uwarowit/Granat vergesellschaftet ist.

Die weltweiten Vorkommen des seltenen Minerals beschränken sich neben der Typlokalität in Baranovskaya im Ural in Russland auch auf einige, wenige Fundorte in Norwegen, Finnland, Schottland, Frankreich, Willrth/Deutschland, Obersäss/Schweiz, Mittersill, Lobminggraben, St. Marein-Feistritz, Knittelfeld/Österreich, Polen, Italien, Bulgarien, Griechenland, Türkei, Pakistan, China, Japan, Philippinen, Australien, Brasilien, Kanada und in den USA.


Bedeutung und Verwendung von Kämmererit

Aufgrund der Seltenheit ist Kämmererit nur für Mineraliensammlungen und die Wissenschaft interessant.


Auch interessant:


Quellen:

Mineralien-Steckbriefe