Logo

Rose de France Amethyst



Es gibt Mineralien, deren Farbe sofort mit einem Mineral in Verbindung gebracht wird. Smaragdgrün, Rubinrot, Saphirblau, Citringelb, Aquamarinblau oder Amethystviolett. Dass Amethyste fernab der bekannten Violettnuancen auch zartrosa sein können, und dass diese Farbe eine eigene Bezeichnung trägt, belegt der Rose de France Amethyst.

Der Name Rose de France

Woher der Name Rose de France Amethyst stammt, ist ungewiss.

Weder ist Frankreich für reichhaltige Vorkommen des Minerals Amethyst bekannt, noch ist die Farbe französischer Rosen eindeutig definiert.


Amethyst – Überblick

Das Mineral Amethyst ist ein Vertreter der Quarzgruppe, zu der unter anderem auch die Mineralien Bergkristall, Rosenquarz, Rauchquarz, Citrin und Tigerauge gezählt werden.
Bestandteil des Minerals ist Siliciumdioxid, wobei Einlagerungen von Eisen- und Manganoxiden für die violette Farbe von Amethysten von Bedeutung sind. Abhängig von den Gehalten der Metalle variiert die Farbe zwischen einem zarten, blassen Violett, dem typischen Amethyst-Lila bis hin zu tiefdunklen Tönen.
Amethyste sind vergleichsweise harte Mineralien. Die Härte der violetten Quarzvarietät rangiert auf der Mohs´schen Härteskala auf Platz 7. Entsprechend der Mohshärte werden alle Mineralien der Welt der Härte nach zehn Stufen bewertet. Das Mineral mit der geringsten Härte ist Talk, Mohshärte 1, und das härteste Mineral der Welt mit der Härte 10 wird durch den Diamanten repräsentiert.
Zu den weiteren Eigenschaften von Amethysten gehören der glasartige Glanz, die durchsichtige bis undurchsichtige Transparenz und der muschelige Bruch.


Definition Rose de France Amethyst

Die Bezeichnung Rose de France ist genau wie das Prädikat Deep Russian Amethyst nicht auf die Herkunft der Amethyste zurückzuführen.

Deep Russian Amethyst, oder auch Sibirischer Amethyst, ist eine Farbbezeichnung für ein intensives Dunkelviolett. Der Name Deep Russian Amethyst wiederum rührt von den Amethystfunden in Sibirien her, deren Farbton derart einzigartig war, dass alle weltweit gefundenen Amethyste mit dem Lila der sibirischer Amethyste gemessen wurde. Nichtzuletzt wurde der Name Deep Russian Amethyst auch auf Amethyste aus anderen Ländern außer Russland adaptiert.

Die Farbe Rose de France Amethyst zeichnet sich durch Pastelltöne aus, vorrangig ein helles Rosa und Violett – das Gegenteil vom Sibirischen Amethyst. Aufgrund der Farbe werden Rose de France Amethyste bisweilen auch als Pink Amethyst oder Rosa Amethyst verkauft.

Der Grund für die blassen Amethystnuancen: im Rose de France Amethyst ist weniger Mangan vorhanden als in dunkleren Amethysten.


Rose de France Amethyst und ähnlich aussehende Mineralien

Aufgrund der pastellvioletten bis zartrosa Farbe besteht die Gefahr der Verwechslung mit ähnlich aussehenden Mineralien. Vor allem die Kristalle der Spodumen-Varietät Kunzit, Rosenquarz und Morganit, eine Varietät der Beryllgruppe, sowie der Kunstkristall Zirkonia gleichen Rose de France Amethysten, die hauptsächlich in Brasilien zutage gefördert werden.


Verwendung von Rose de France Amethyst

Rose de France Amethyste haben sich vor allem als Schmuckstein einen Namen gemacht. Da das Mineral dankbar in der Verarbeitung (splittert nicht) und vergleichsweise hart ist, kann der Stein in jede beliebige Form und alle Schliffe (sowohl Glattschliffe wie auch Facettenschliffen, z.B. Brillantschliff) gebracht werden.


Siehe auch:
Deep Russian Amethyst - Sibirischer Amethyst
Quarzfarben - natürliche und künstliche Farben von Quarzen
Rosafarbene Diamanten




Quellen:
Bauer, J.; Tvrz, F. (1993): Der Kosmos-Mineralienführer. Mineralien Gesteine Edelsteine. Ein Bestimmungsbuch mit 576 Farbfotos. Gondrom Verlag GmbH Bindlach*
Medenbach, O.; Sussieck-Fornefeld, C.; Steinbach, G. (1996): Steinbachs Naturführer Mineralien. 223 Artbeschreibungen, 362 Farbfotos, 250 Zeichnungen und 30 Seiten Bestimmungstabellen. Mosaik Verlag München*
Pellant, C. (1994): Steine und Minerale. Ravensburger Naturführer. Ravensburger Buchverlag Otto Maier GmbH*
Schumann, W. (1991): Mineralien Gesteine – Merkmale, Vorkommen und Verwendung. BLV Naturführer. BLV Verlagsgesellschaft mbH München*
Schumann, W. (1992): Edelsteine und Schmucksteine: alle Edel- und Schmucksteine der Welt; 1500 Einzelstücke. BLV Bestimmungsbuch, BLV Verlagsgesellschaft mbH München*



* = Affiliate Link, d.h. beispielhafte Links, die zum Partnerprogramm von Amazon führen und bei erfolgreichem Verkauf mit einer Provision vergütet werden, ohne dass für Sie Mehrkosten entstehen.

Letzte Aktualisierung: 30. September 2018

Kategorien


Unsere Mineralien-Empfehlungen

Mineralienkalender für 2019

Mineralienkalender für 2019

Mehr Details


angeboten bei Amazon




Unsere Buchmpfehlung

Der neue Kosmos-Mineralienführer: 700 Mineralien, Edelsteine und Gesteine

Kosmos Mineralienführer

Mehr Details


angeboten bei Amazon

Mineralien Quiz

Kennen Sie sich aus in Mineralogie und Geologie? Dann testen Sie Ihr Wissen in unserem Mineralien-Quiz!

Zum Quiz

Mineralien-Steckbriefe