Logo steine-und-minerale.de

Autor: (steine-und-minerale.de) | Letzte Aktualisierung: 20.04.2022


Jachymovit

Jachymovit - Eigenschaften, Entstehung und Verwendung

englisch: jachymovite


Das Mineral Jachymovit wurde nach dem Ort des ersten Fundes – Jáchymov im Nordwesten von Tschechien – benannt.


Eigenschaften von Jachymovit

Jachymovit ist mit der chemischen Zusammensetzung (UO2)8(SO4)(OH)14 · 13H2O ein Vertreter der kristallwasserhaltigen Sulfatminerale.

Jachymovit ist von grasgrüner bis gelber – ähnlich wie SchwefelFarbe.
Die Strichfarbe ist ebenso gelbgrün.

Das uranhaltige Sulfatmineral kristallisiert im monoklinen Kristallsystem und bildet nadelförmige oder dünne, blättrige Kristalle aus. Die Aggregate sind pulverig, können aber auch radialstrahlig angeordnet sein oder treten als krustenartiger Überzug auf.

Der Glanz von Jachymovit ist matt bis glasartig bei durchscheinender Transparenz. Der Bruch ist muschelig, die Spaltbarkeit ist vollkommen.

Jachymovit zählt mit einer Mohshärte 1 bis 2 zu den sehr weichen Mineralen, die Dichte beträgt 4,79 g/cm³.


Entstehung und Verbreitung von Jachymovit

Jachymovit geht aus der Verwitterung von uranhaltigen Erzen hervor, tritt dabei zusammen unter anderem mit Uraninit, Uranopilit und Gips auf.

Die Vorkommen von Jachymovit beschränken sich auf sehr wenige Fundorte: neben der Typlokalität Jáchymov ist das sehr seltene Mineral noch in Horní Slavkov in Tschechien sowie in Les Marécottes im Schweizer Kanton Wallis zu finden.


Bedeutung und Verwendung von Jachymovit

Aufgrund der Seltenheit kommt dem radioaktiven Mineral – außer in Sammlungen – keine wirtschaftliche Bedeutung zu.


Nachweis von Jachymovit

Jachymovit fluoresziert gelb.


Auch interessant:


Quellen:
⇒ Cejka, J., Sejkora, J., Mrazek, Z., Urbanec, Z., Jarchovky. T. (1996): Jáchymovite, (UO2)8(SO4)(OH)14·13H2O, a new uranyl mineral from Jáchymov, the Krusne Hory Mts., Czech Republic, and its comparison with uranopilite. In: Neues Jahrbuch für Mineralogie, Abhandlungen. Band 170
⇒ Bauer, J.; Tvrz, F. (1993): Der Kosmos-Mineralienführer. Mineralien Gesteine Edelsteine. Ein Bestimmungsbuch mit 576 Farbfotos. Gondrom Verlag GmbH Bindlach
www.mindat.org - jáchymovite

Mineralien-Steckbriefe