Logo steine-und-minerale.de

Autor: (steine-und-minerale.de) | Letzte Aktualisierung: 13.10.2023


Champagner-Quarz

Champagner-Quarz - Eigenschaften, Entstehung und Verwendung

Champagnerfarbener Quarz

Auch wenn weltweit mehr als 5300 Mineralien bekannt sind, ist der Name Champagner-Quarz als roséfarbene, zartbeige bis gelbgold erscheinende Varietät von Quarz in der Mineralogie nicht geläufig bzw. ein Mineral mit dem Namen Champagner-Quarz nicht im Katalog der International Mineralogical Association (IMA), die sich mit der Bestimmung und Erfassung aller weltweit vorkommenden Mineralien befasst, gelistet.



Eigenschaften von Champagner-Quarz

Auch wenn Champagner-Quarz im entferntesten eine farbliche Ähnlichkeit mit Rosenquarz und Citrin aufweist, ist der champagnerfarbene Ton dieser scheinbaren Quarzvarietät nicht natürlichen Ursprungs. Vielmehr wurde die Farbe von Champagnerquarz durch Erhitzen anderer Farbe erreicht; mit dem Ergebnis, dass sich die ursprüngliche Farbe des Quarzes verändert.

Tabelle: Die Eigenschaften von Champagner-Quarz
EigenschaftBeschreibung
Chemische Zusammensetzung SiO2
Mineralklasse Oxidmineral
Farbe champagnerfarben, beige, hellbraun, rosé
Strichfarbe weiß
Glanz glasartig
Transparenz durchsichtig bis durchscheinend
Bruch spröde, muschelig
Spaltbarkeit unvollkommen
Mohshärte 6,5 bis 7
Dichte 2,65 g/cm³


Verwendung und Bedeutung von Champagner-Quarz

Der Begriff Champagner-Quarz findet sich vor allem im Verkaufsfernsehen wieder, wo der Stein als Schmuckstein abgeboten wird.


© www.steine-und-minerale.de | Alle Inhalte - Texte und Bilder - sind urheberrechtlich geschützt. Keine Verwendung ohne vorherige schriftliche Genehmigung.

Auch interessant:
Quarzfarben: Natürliche und künstliche Farben von Quarz
Hydroquarz - Künstliche Kristalle
Braune Diamanten


Quellen:
⇒ Bauer, J.; Tvrz, F. (1993): Der Kosmos-Mineralienführer. Mineralien Gesteine Edelsteine. Ein Bestimmungsbuch mit 576 Farbfotos. Gondrom Verlag GmbH Bindlach
⇒ Medenbach, O.; Sussieck-Fornefeld, C.; Steinbach, G. (1996): Steinbachs Naturführer Mineralien. 223 Artbeschreibungen, 362 Farbfotos, 250 Zeichnungen und 30 Seiten Bestimmungstabellen. Mosaik Verlag München
⇒ Pellant, C. (1994): Steine und Minerale. Ravensburger Naturführer. Ravensburger Buchverlag Otto Maier GmbH
⇒ Schumann, W. (1991): Mineralien Gesteine – Merkmale, Vorkommen und Verwendung. BLV Naturführer. BLV Verlagsgesellschaft mbH München
⇒ Murawski, H. (1992): Geologisches Wörterbuch. Ferdinand Enke Verlag Stuttgart
⇒ Schumann, W. (1992): Edelsteine und Schmucksteine: alle Edel- und Schmucksteine der Welt; 1500 Einzelstücke. BLV Bestimmungsbuch, BLV Verlagsgesellschaft mbH München



Mineralien-Steckbriefe