Logo steine-und-minerale.de

Autor: (steine-und-minerale.de) | Letzte Aktualisierung: 15.02.2024


Ambroid

Ambroid - Entstehung und Herkunft

bernstein - Mineral und Kristalle
Preßbernstein

Zusammengepresster Bernstein

Der Name Ambroid - abgeleitet von der englischen Vokabel amber für Bernstein - ist eine andere Bezeichnung für Pressbernstein, d.h. ein Bernstein, der aus vielen einzelnen, kleineren Bernsteinen künstlich zu einem größeren zusammengefügt wurde.

Optisch ist Ambroid von naturbelassenem Bernstein nicht zu unterscheiden. Lediglich unter der Vergrößerung Anhaltspunkte finden, die auf den nicht zu 100 % natürlichen Ursprung schließen lassen, wie bspw. Schmelzlinien oder kleinere Bläschen.

Der Begriff Ambroid taucht erstmals um 1800 im Jahresbericht des Vorsteher-Amtes der Kaufmannschaft zu Danzig unter der Phrase "Ambroid, die wichtigste Bernsteinimitation" auf.

Im Meyer Konversations-Lexikon aus dem Jahr 1890 wird die Herstellung von Ambroid beschrieben: "Das aus Bernsteinabfällen mit heißem Schwefelkohlenstoff und Äther dargestellte Ambroid", kann laut Julius Meyer (1874) aber auch "in eine plastische Masse verwandelt" werden, indem Bernsteinreste "mit einem Bindemittel unter hydraulischem Druck in Formen" gepreßt werden.

Noch heute wird unter vergleichbaren Voraussetzung Ambroid hergestellt: kleinere Bernsteine, Bernsteinsplitter oder -staub werden unter Druck (bis zu 3.000 bar) und einer Temperatur zwischen 200 und 250 °C in einem speziellen Druckbehälter, dem sog. Autoklav, erhitzt und miteinander verschmolzen bzw. zu großen Bernsteinen gepresst.



© www.steine-und-minerale.de | Alle Inhalte - Texte und Bilder - sind urheberrechtlich geschützt

Mehr zum Thema Bernstein:


Quellen:
Jahresbericht des Vorsteher-Amtes der Kaufmannschaft zu Danzig (1800)
⇒ Meyer, H. J. (1874): Bernstein. IN: Meyers Konversations-Lexikon eine Encyklopädie des allgemeinen Wissens
⇒ Meyers Konversations-Lexikon (1890): Bernstein

Mineralien-Steckbriefe