Logo steine-und-minerale.de

Fjorde



Definition Fjord: Fjorde sind tief eingeschnittene, steilwandige und lang gezogene Meeresarme, die weit ins Festland reichen.



Entstehung von Fjorden

Fjorde (englisch: fiord) werden geomorphologisch zum Formenschatz der Glazialerosion (= Materialabtrag durch Eis oder Gletscher) gezählt.
Als vor 10.000 bis 12.000 Jahren im ausklingenden Pleistozän große Teile der Erdoberfläche vereist waren, setzt die Bildung von Fjorden auf der Nordhalbkugel ein.
Bis zu 3.000 m mächtige Eispanzer bedeckten nicht nur den Untergrund, sondern bearbeiteten auch selbigen. Durch mitgeführte Gerölle im, an und den Gletscherseiten wurden bestehende Täler durch sich bewegende Gletscher überformt. Infolge der Gletschererosion wurden Vertiefungen im Gelände zusätzlich vertieft, teilweise bis unter den heutigen Meeresspiegel, und in der Ausdehnung erweitert, weshalb einige Fjorde eine Breite von bis zu 40 km aufweisen können.



Bild 1: Fjord auf den Färöer-Inseln


Nach dem Abschmelzen des Eises füllten sich die Fjorde mit Meeresanbindung mit Meerwasser oder wie im Fall von Fjordseen mit dem Schmelzwasser der einstigen Gletscher.

Fjordseen

Viele der bekanntesten Fjordseen befinden sich in den Alpen Italiens, Österreichs und der Schweiz. So sind unter anderem der Zürichsee, Wolfgangsee, Gardasee, Comer See, Vierwaldstätter See und Königssee Fjordseen, gefüllt mit dem Schmelzwasser der Gletscher und Regenwasser.

Fjordschwellen

Nicht selten treten in Fjorden Felsen inmitten vom Wasser auf, die der sichtbare Teil der sogenannten Fjordschwelle sind.
Fjordschwellen befinden sich am meerseitigen Ende des Fjords und können sowohl eine Ansammlung von Lockermaterial der Gletscherfracht sein als auch Reste eines Gebirges, das vom Gletscher nicht komplett erodiert/abgetragen wurde.

Länder, deren Küsten über besonders viele Fjorde verfügen, sind Island, die Färöer-Inseln, Norwegen, Schottland und Spitzbergen, im nordamerikanischen Raum Neufundland und Labrador/Kanada und Alaska/USA sowie der Süden Südamerikas.
Beispiele für bekannte Fjorde sind Geirangerfjord, Trollfjord und Trondheimfjord in Norwegen, Seydisfjördur, Reykjafjördur und Hornafjördur in Island und Firth oft Tay, Pentland Firth und Firth of Clyde in Schottland.



Siehe auch:
- Feuersteinlinie – Grenze des Eisvorsprungs in Norddeutschland
- Findlinge – Zeugnisse der Gletscherfracht
- Gletscherschrammen


Quellen:
Murawski, H. (2010): Geologisches Wörterbuch. Ferdinand Enke Verlag Stuttgart*
Zepp, H. (2008): Geomorphologie. UTB Verlag Stuttgart*

* = Affiliate Link

Letzte Aktualisierung: 23. August 2017




Unsere Empfehlung

Edel- und Schmucksteine von W. Schumann

Buch Edelsteine und Schmucksteine

Mehr Details


angeboten bei Amazon

Mineralien Quiz

Kennen Sie sich aus in Mineralogie und Geologie? Dann testen Sie Ihr Wissen in unserem Mineralien-Quiz!

Zum Quiz

Mineralien-Steckbriefe