Logo steine-und-minerale.de

Autor: (steine-und-minerale.de) | Letzte Aktualisierung: 27.09.2021


Rhynie Chert

Rhynie Chert - Eigenschaften, Entstehung und Verwendung

englisch: rhynie chert


Rhynie Chert – Ein Schatz für die Paläontologie

Im Jahr 1910 machte der schottische Arzt und Geologe William Mackie (1856 bis 1932) eine Entdeckung, die in dieser Form und Vielfalt in der Paläontologie noch nie da gewesen war. In seinen 1914 veröffentlichten Ausführungen über „The Rock Series of Craibeg and Ord Hill, Rhynie, Aberdeenshire“ beschreibt Mackie detailliert sowohl die geologischen Verhältnisse vor Ort als auch die einzelnen Gesteine, die er in der Umgebung von Rhynie im Nordosten von Schottland während einer Kartierung fand.
Besonderes Aufsehen erweckten dabei Steine, bei denen Mackie im Zuge der Betrachtung unter dem Mikroskop „regular cell-like structure suggests that they may represent some celluar organism, but this is probably illusory“. Das, was er als illusorisch beschreibt – die zellartigen Strukturen, die auf Organismen hinweisen – stellte sich wenig später als die Realität heraus.

Tatsächlich wurden in den Rhynie Cherts zahlreiche verkieselte Fossilien gefunden, deren Bau und Struktur über Jahrmillionen hinweg in einem sehr guten Zustand erhalten geblieben sind und auf eindrucksvolle Weise ein komplettes Ökosystem abbilden, das vor 396 Jahren existierte.


Eigenschaften von Rhynie Chert

Definition: In der Geologie wird unter dem Begriff Chert ein kieselsäurereiches Gestein alias Hornstein im Deutschen verstanden, das zu Gruppe der Sedimentgesteine zählt. Rhynie Chert im Speziellen ist ein fossilführender Hornstein, der bei und in Rhynie/Schottland vorkommt.

Die Farbe von Rhynie Chert variiert, wobei die Grundfarbe hellgrau bis hellbraun ist, durchsetzt von dunkleren „Zeichnungen“ oder hellen „Strukturen und Formen“, die sich von der Gesteinsmatrix deutlich abheben, d.h., in dem feinkörnigen Gestein sind linsenförmige, ovale, langgestreckte bis wurmartige und löchrige Gebilde zu erkennen.

Diese wurden eingehend untersucht und als Fossilien identifiziert. Neben Algen, Flechten und Pilzen wurden auch Sporen, Arthropoden/Gliederfüßer, Feenkrebse, Springschwänze sowie Cyanobakterien bestimmt. Ein derartiges Abbild eines gesamten Biotopas mit Flora und Fauna ist weltweit einmalig.


Entstehung und Verbreitung von Rhynie Chert

Das Alter des Rhynie Cherts wurde mittels Isotopenbestimmung auf 396 Mio. Jahre datiert und fällt damit auf der geologischen Zeittafel in das Zeitalter des Unteren Devons; im Konkreten: Emsium bis Eifelium.

Dass die im Rhynie Chert enthaltenen Fossilien so gut konserviert wurden, spricht für eine schnelle Fossilisation, die im Fall von Rhynie Chert durch vulkanische oder postvulkanische Aktivitäten erfolgte.
Rhynie Chert war vor 396 Mio. Jahren Teil des Großkontinents Laurasia. Tektonische Störungen in der Kontinentalmasse sorgten dafür, dass durch Geysire und Sinter kieselsäurehaltige Lösungen aufsteigen konnten, wie Untersuchungen im Untergrund von Rhynie belegen, und das frühere Rhynie überschwemmten.
Die Kieselsäurelösungen drangen bis auf die Zellebene der Pflanzen und Tiere vor, ersetzten im Laufe von Jahrmillionen das organische Gewebe und kristallisierten aus, sodass die Strukturen konserviert wurden.

Ähnliche Gesteine gibt es in Windyfield, das etwa 700 m von Rhynie entfernt gelegen ist und auch in Alken an der Mosel in Deutschland. Das „Rhynie Chert“-Vorkommen in Ludford Lane in England ist mit 415 Mio. Jahren sogar noch älter als der Rhynie Chert.


Auch interessant:

Quellen:
⇒ Mackie W. (1913): The rock series of Craigbeg and Ord Hill, Rhynie, Aberdeenshire. IN: Transactions of the Edinburgh Geological Society, 10
⇒ Horne J., Mackie W., Flett J.S., Gordon W.T., Hickling G., Kidston R., Peach E.N., Watson D.M.S. (1916): The plant-bearing cherts at Rhynie. IN: Reports of the British Association for the Advancement of Science
www.abdn.ac.uk - University of Aberdeen - What is Rhynie Chert?
https://ucump.edu - Rhynie Chert/Scotland

Steine schleifen mit Profimaschinen

Börsenkalender

Mineralienboersen Kalender
Hier gelangen Sie direkt zum Börsenkalender

Unsere Buchmpfehlung

Der neue Kosmos-Mineralienführer: 700 Mineralien, Edelsteine und Gesteine

Kosmos Mineralienführer

Mehr Details


angeboten bei Amazon

Mineralien-Steckbriefe