Logo

Nagelfluh Mineralien-Steckbrief

In unserer Gesteins- und Mineraliendatenbank erhalten Sie Informationen zu den wichtigsten Exemplaren. Die Steckbriefe sind thematisch und alphabetisch kategorisiert. Wir sind bestrebt die Anzahl der Einträge zu erweitern und nehmen gern Vorschläge von unseren Lesern entgegen.

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z 




Nagelfluh - Eigenschaften, Entstehung und Verwendung

Der Begriff Nagelfluh ist vor allem im Alpenvorland gängig und umschreibt Gesteine, in deren feinkörniger Matrix zahlreiche kantengerundete, grobe Kiese (Korngröße 20 bis 63 mm) und Schotter unterschiedlicher Gesteine, miteinander verbunden sind. In der Geologie entsprechen solche Gesteine der Definition von Konglomerat definiert.

In den Alpen befinden sich einige Nagelfluh-Vorkommen, insbesondere die namensgebende Nagelfluhkette, einem Bereich der deutsch-österreichischen Alpen. Signifikantes Merkmal der Nagelfluhkette sind die nagelkopfartig aus den Felswänden hervorstehenden Konglomerate.


Siehe auch:
Brekzie - Das Pendant zur Nagelfluh
Plastiglomerat: Steine aus Müll und natürlichen Materialien
Gletschermilch


Steine schleifen mit Profimaschinen

Börsenkalender

Mineralienboersen Kalender
Hier gelangen Sie direkt zum Börsenkalender

Unsere Buchmpfehlung

Der neue Kosmos-Mineralienführer: 700 Mineralien, Edelsteine und Gesteine

Kosmos Mineralienführer

Mehr Details


angeboten bei Amazon

Mineralien-Steckbriefe