Logo steine-und-minerale.de

Autor: (steine-und-minerale.de) | Letzte Aktualisierung: 30.11.-0001


Zirkonolith

Zirkonolith - Eigenschaften, Entstehung und Verwendung

englisch: zirconolite


Auf dem Mond und der Erde

Der Name Zirkonolith geht auf den US-amerikanischen Weltraumwissenschaftler David Wark (1939 bis 2993) zurück, der sich dafür aussprach, dass das Mineral nicht länger unter dem Namen Zirkelit geführt wird.
Namensgebend ist wie bei vielen anderen Mineralien auch die chemische Zusammensetzung bzw. einzelne Elemente - in diesem Fall Zirkonium.


Eigenschaften von Zirkonolith

Tabelle: Die Eigenschaften von Zirkonolith
EigenschaftBeschreibung
Chemische Zusammensetzung CaZrTi2O7
Mineralklasse Oxide
Kristallsystem
  • abhängig vom Polytyp
  • Zirkononlith-2M: monoklin
  • Zirkonolith-3O: orthorhombisch
  • Zirkonolith-3T: trigonal
Farbe braun, schwarz
Strichfarbe gelbbraun, dunkelbraun
Glanz glasartig bis metallisch
Transparenz durchsichtig bis durchscheinend
Bruch muschelig
Spaltbarkeit n.n.
Mohshärte 6,5
Dichte 4,8 g/cm³


Vorkommen von Zirkonolith

Zirkonolith ist ein sehr seltenes Mineral, das bislang in Norwegen und Sri Lanka gefunden wurde sowie in Gesteinsproben vom Mond, konkret: Apollo 11-Basalt, identifiziert wurde.


Auch interessant:
Tranquillityit - Ein Mondmineral
Pallasit - Olivinhaltiger Stein-Eisen-Meteorit
Tektit


Quellen:
⇒ Wark, D. (1974): Zirconolite. IN: Lunar Science IV
⇒ Walter, C. E. und Merz, E. (1996): Pyrochlore and Zirconolite. IN: Disposal of Weapon Plutonium. Approaches and Prospects
http://webmineral.com - Zirconolite

Steine schleifen mit Profimaschinen

Börsenkalender

Mineralienboersen Kalender
Hier gelangen Sie direkt zum Börsenkalender

Unsere Buchmpfehlung

Der neue Kosmos-Mineralienführer: 700 Mineralien, Edelsteine und Gesteine

Kosmos Mineralienführer

Mehr Details


angeboten bei Amazon

Mineralien-Steckbriefe