Logo steine-und-minerale.de

Autor: (steine-und-minerale.de) | Letzte Aktualisierung: 01.05.2020


Malachit

Malachit - Eigenschaften, Entstehung und Verwendung

englisch: malachite | französisch: malachite



Malachit Foto
Malachit mit Azurit

Malachit - Ein grünes Kupfercarbonat

Die früheste Erwähnung des Minerals Malachit geht auf den römischen Gelehrten Plinius der Ältere (23 bis 79) zurück. In seinem Werk "Naturalis historia" beschreibt Plinius d.Ä. das grüne Mineral, das seinen Namen sowohl der Farbe als auch der geringen Härte zu verdanken hat. Malache wird aus dem Griechischen mit "grün" übersetzt - angelehnt an die Farbe sattgrüner Malvenblätter, und malakos ist die Vokabel für "weich".

Ein anderer Name für Malachit ist Berggrün – bezugnehmend auf die Farbe des Minerals und die Vorkommen untertage in Bergwerken. Der flämische Botaniker, Chemiker und Mineraloge Anselmus de Boodt (1550 bis 1623) schreibt in seinem 1609 veröffentlichtem Werk „Gemmarum et Lapidum“ unter der Überschrift „De Malachite, vel Molochite“: Germani Berggruen vocant“ - Die Deutschen nennen ihn Berggrün.


Eigenschaften von Malachit

Malachit ist mit der chemischen Zusammensetzung Cu2[(OH)2CO3] ein Vertreter der Mineralklasse der Carbonate .

Malachit kristallisiert dem monoklinen Kristallsystem folgend und bildet knollige, traubenförmige oder stalaktitische Aggregate, mitunter tritt das Mineral auch in Form krustenartiger Überzüge bzw. Platten auf.

Das grüne Kupfermineral Malachit zeichnet sich durch einen glasartigen Glanz auf, der im Zuge der Politur auf Seidenglanz gesteigert werden kann. Die Transparenz ist undurchsichtig, selten auch durchscheinend. Die Spaltbarkeit von Malachit ist vollkommen, der Bruch ist muschelig.

Mit einer Mohshärte von 3,5 bis 4 auf der 10-stufigen Skala der Härte von Mineralien nach dem deutschen Mineralogen Friedrich Mohs (1773 bis 1839) zählt Malachit zu den mittelharten Mineralien. Ein Edelstein ist Malachit aufgrund der Härte deshalb nicht. Entscheidend für das Prädikat Edelstein ist die Härte, die auf der Mohs´schen Skala höher als 7 betragen muss. Mineralien mit einer geringeren Härte werden als Schmucksteine bezeichnet. Bis vor wenigen Jahren war vor allem in der Schmuckbranche der Begriff Halbedelstein geläufig, der des wertmindernden Images von der Bezeichnung Schmuckstein abgelöst wurde.
Die Dichte von Malachit beträgt 3,75 bis 3,95 g/cm3.


malachite - Mineral und Kristalle
Malachit

Die Farbe von Malachit

Die charakteristische Farbe von Malachit ist ein intensives, kräftiges Grün.
Daneben gibt es Exemplare von hellgrüner, aber auch schwarz- oder smaragdgrüner Farbe. Infolge des schalenartigen Aufbaus wechseln sich bei vielen Malachiten hellere und dunklere Lagen kreisförmig ab.

Das farbgebende Element von Malachit ist Kupfer mit einem Anteil von bis 57 %, weshalb das Mineral vor allem in der älteren mineralogischen Literatur auch als Kupfergrün bezeichnet wurde.

Die Strichfarbe von Malachit – die Farbe, die erscheint, wenn ein Mineral über ein unglasiertes Porzellantäfelchen (Strichtafel) gestrichen wird – ist hellgrün.

Neben echtem Malachit werden im Handel bisweilen auch Fälschungen angeboten; dabei handelt es sich vorrangig um malachitgrün eingefärbten Marmor oder Achat, aber auch Jaspis wird in Malachit „umgewandelt“. Dass diese Steine Verwendung findet, wird mit den malachitähnlichen Mustern begründet, die beim Einfärben erhalten bleiben.

Zusätzliche Verwirrung stiften Bezeichnungen wie roter Malachit oder blauer Malachit. Malachit existiert von Natur aus ausschließlich in Grüntönen; Varietäten in anderen Farben sind bei dem grünen Kupfermineral nicht bekannt, sodass hinter dem Namen roter Malachit der Handelsname von Jaspis steht, und mit blauem Malachit Azurit gemeint ist, der oftmals mit Malachit vergesellschaftet ist (sog. Azurit-Malachit).


Entstehung und Verbreitung von Malachit

Malachit ist ein Sekundärmineral, das aus der Verwitterung kupferhaltiger Gesteine sowie Kupferminerale wie Kupferkies hervorgeht. In die Oxidationszone von Kupferlagerstätten eindringendes karbonathaltiges Wasser reagiert mit den metallreichen Erzen. Dabei fließt überschüssiges Wasser ab, oxidiert an anderer Stelle, weshalb Malachit auch als Lösungsprodukt in Sandsteinen vorhanden sein kann oder als Überzug an Stalaktiten.

Die Vorkommen von Malachit werden von einer Reihe weiterer Minerale begleitet, allen voran von blauem Azurit, Chrysokoll, Shattuckit, Cuprit, Goethit, Calcit, gediegen Kupfer und Limonit.

Bedeutende Malachit-Vorkommen befinden sich zum Beispiel in Norwegen; Schweden; Schottland; England; Irland; Frankreich; Deutschland; Tschechien; Slowakei; Spanien; Schweiz; Österreich; Italien; Ungarn; Griechenland; Kongo; Namibia; Kasachstan; Russland; Iran; Afghanistan; Mongolei; China; Japan; Australien; Südamerika; Mexiko und in den USA.


malakit - Aufnahme des Minerals
Malachit mit typischer "Marmorierung"

Verwendung und Bedeutung von Malachit

Malachit ist eines der Minerale, das schon lange von Menschen verwendet wird.
Pulverisiert fand Malachit bereits in der Antike Gebrauch als grüner Lidschatten, wurde aber als Pigment ebenso in der Malerei genutzt.
Beeindruckend ist auch die Verwendung von Malachit als Wandvertäfelung. In russischen Zarenpalästen wurden ganze Wände mit dem grünen Mineral verkleidet, genau wie im Kreml in der Hauptstadt Russlands, in Moskau, ganze Säulen mit Malachit verziert wurden.
Zudem ist Malachit ein beliebter Werkstoff im Kunstgewerbe, das aus dem Stein diverse Gegenstände fertigt - Dekoobjekte und Tiere werden aus Malachit gemacht genau wie es Tischplatten und Vasen aus Malachit zu kaufen gibt.
Nicht zuletzt ist Malachit ein beliebter Schmuckstein - Ketten, Armbänder, Anhänger, Ringe, zu Perlen verarbeitet oder Ohrringe. Kein Schmuckstück, das nicht auf Malachit setzt. Da Malachit ein vergleichsweise empfindlicher Stein mit geringer Härte ist, sollte Malachitschmuck mit Vorsicht behandelt werden. In Schmuck eingefasster Malachit wird oftmals mit Wachsen oder Harzen überzogen, um dem Mineral eine gewisse Härte zu verleihen. Damit die Oberflächenbehandlung von Dauer ist, sollte Malachitschmuck nicht in Kontakt mit Reinigungsmitteln oder Kosmetik kommen. Zudem wird empfohlen, Malachite vor Sonnenlicht geschützt aufzubewahren, das Licht den Stein ausbleichen kann.
Des Weiteren wird Malachit als Heilstein gehandelt, ohne dass die Heilwirkung von Malachit in klinischen Studien belegt werden konnte.


Malachit - Unsere Empfehlung*

*

Nachweis und Bestimmung von Malachit

Malachit ist in Salzsäure und Ammoniak löslich. Bei höheren Temperaturen verliert der Malachit den Glasglanz.
Der Pleochroismus von Malachit ist farblos bis grün. Die Fluoreszenz ist nicht vorhanden.

Sonstiges: Bei der Verarbeitung von Malachit sollte stets ein Mundschutz getragen werden, insofern der anfallende stark kupferhaltige Staub giftig ist. Gleiches gilt für Wasser, in dem sich Malachit befindet.



Auch interessant:
Pseudomalachit
Grüne Diamanten
Grünfluss, Blaufluss, Purpurfluss und Goldfluss - Steine aus Glas und Metall


Quellen:
⇒ De Boodt, Anselmus (1609): Gemmarum et Lapidum Historia
⇒ Pellant, C. (1994): Steine und Minerale. Ravensburger Naturführer. Ravensburger Buchverlag Otto Maier GmbH
⇒ Bauer, J.; Tvrz, F. (1993): Der Kosmos-Mineralienführer. Mineralien Gesteine Edelsteine. Ein Bestimmungsbuch mit 576 Farbfotos. Gondrom Verlag GmbH Bindlach
⇒ Korbel, P.; Novak, M. und W. Horwath (2002): Mineralien Enzyklopädie, Dörfler Verlag
⇒ Medenbach, O.; Sussieck-Fornefeld, C.; Steinbach, G. (1996): Steinbachs Naturführer Mineralien. 223 Artbeschreibungen, 362 Farbfotos, 250 Zeichnungen und 30 Seiten Bestimmungstabellen. Mosaik Verlag München
⇒ Schumann, W. (1992): Edelsteine und Schmucksteine: alle Edel- und Schmucksteine der Welt; 1500 Einzelstücke. BLV Bestimmungsbuch, BLV Verlagsgesellschaft mbH München
⇒ Schumann, W. (1991): Mineralien Gesteine – Merkmale, Vorkommen und Verwendung. BLV Naturführer. BLV Verlagsgesellschaft mbH München
www.mindat.org - malachite

* = Affiliate Link, d.h. beispielhafte Links, die zum Partnerprogramm von Amazon führen und bei erfolgreichem Verkauf mit einer Provision vergütet werden, ohne dass für Sie Mehrkosten entstehen.

Steine schleifen mit Profimaschinen

Börsenkalender

Mineralienboersen Kalender
Hier gelangen Sie direkt zum Börsenkalender

Unsere Buchmpfehlung

Der neue Kosmos-Mineralienführer: 700 Mineralien, Edelsteine und Gesteine

Kosmos Mineralienführer

Mehr Details


angeboten bei Amazon

Mineralien-Steckbriefe