Logo steine-und-minerale.de

Autor: (steine-und-minerale.de) | Letzte Aktualisierung: 17.09.2020


Boggsit

Boggsit - Eigenschaften, Entstehung und Verwendung

englisch: boggsite | französisch: boggsite


Das Mineral Boggsit ist noch nicht lange bekannt. Erst im Jahr 1990 wurde Boggsit in Goble im Columbia Distrikt des US-amerikanischen Bundesstaates Oregon entdeckt. Kurze Zeit später folgte die Benennung in Boggsit zu Ehren der Entdecker und Mineraliensammler Robert Maxwell Boggs (geboren 1918) und dessen Sohn Russell Calvin Boggs (geboren 1952).


Eigenschaften von Boggsit

Boggsit (Ca8Na3(Si,Al)96O192 · 70H2O) ist ein Vertreter der Mineralklasse der Silikate, ferner den Zeolithen, speziell den Faserzeolithen zugehörig.

Die Farbe von Boggsit ist farblos bis weiß, teilweise auch intensiv weiß zoniert, bei weißer Strichfarbe.

Boggsit kristallisiert im orthorhombischen Kristallsystem; Boggsitkristalle sind von sehr geringer Größe und weisen eine klingenartige Form auf. Die Aggregate sind radialstrahlig bis feinkörnig; es werden Aggregatgrößen bis zu zwei Millimeter erreicht.

Der Glanz von Boggsit ist glasartig bis matt, die Transparenz ist durchsichtig. Der Bruch des Zeolithminerals ist muschelig bis spröde, die Spaltbarkeit fehlt.

Mit einer Mohshärte von 2 auf der 10-stufigen Skala der Härte von Mineralien nach dem Mineralogen Friedrich Mohs (1773 bis 1839) zählen Boggsite zu den weichen Mineralen, deren Dichte 1,98 g/cm³ beträgt.


Entstehung und Verbreitung von Boggsit

Boggsit kristallisiert vor allem in Hohlräumen magmatischer Gesteine wie Basalt aus hydrothermalen Lösungen aus.

Die entsprechenden Vorkommen von Boggsit sind mit weiteren Mineralen vergesellschaftet wie zum Beispiel Apophyllit, Aragonit, Calcit, Tschernichit und weiteren Zeolithen.

Da Boggsit ein sehr seltenes Minerals ist, sind die Fundmöglichkeiten beschränkt. Bislang wurden lediglich Funde von Boggsit in Goble/USA und am Mount Adamson in der östlichen Antarktis belegt.


Bedeutung und Verwendung von Boggsit

Boggsit ist der Rarität wegen nur als Mineral für Sammlungen von Bedeutung.


Nachweis von Boggsit

Boggsit ist in Säuren löslich, farblose Exemplare zeigen unter UV-Licht keine Fluoreszenz. Eine Ausnahme stellen weiße Zeichnungen im Mineral dar, die in hellblauen Tönen unter UV-Licht erscheinen. Zudem gibt Boggsit im geschlossenen Röhrchen bei Erhitzung einen kontinuierlichen Kristallwasserstrom frei.


Auch interessant:
Kristallwasser
Die Bedeutung der Namen von Steinen und Mineralen
Zeolithe - Mineralien im Einsatz gegen Radioaktivität


Quellen:
⇒ Pluth, J. und J. Smith (1990): Crystal structure of boggsite, a new high-silica zeolite with the first three-dimensional channel system bounded by both 12- and 10-rings. IN: American Mineralogist, Vol. 75, pp. 501-507
www.mindat.org
www.handbookofmineralogy.org


Steine schleifen mit Profimaschinen

Börsenkalender

Mineralienboersen Kalender
Hier gelangen Sie direkt zum Börsenkalender

Unsere Buchmpfehlung

Der neue Kosmos-Mineralienführer: 700 Mineralien, Edelsteine und Gesteine

Kosmos Mineralienführer

Mehr Details


angeboten bei Amazon

Mineralien-Steckbriefe