Logo steine-und-minerale.de

Autor: (steine-und-minerale.de) | Letzte Aktualisierung: 17.09.2020


Blaubeerquarz

Blaubeerquarz - Eigenschaften, Entstehung und Verwendung

englisch: blueberry quartz

Unter dem Namen Blaubeer- oder Heidelbeerquarz werden im Handel blauviolette bis dunkelblaue Steine gehandelt, deren Farbe an Heidel- bzw. Blaubeeren erinnert.


Eigenschaften von Blaubeerquarz

Weltweit sind bislang ca. 5300 Mineralien bekannt, die von der International Mineralogical Association (IMA) erfasst, bestimmt und registriert werden. Ein Mineral mit dem Namen Blaubeerquarz gibt es laut IMA nicht.

Den Informationen von mindat.org zufolge, ist Heidelbeerquarz keine Varietät von Quarz, sondern blaubeerfarbenes Glas, sog. Hydroquarz - wobei der wichtigste Bestandteil in der Glasherstellung Quarz ist. Die Farbe kann zudem durch eine nachträgliche Farbveränderung aus farblosen Bergkristallen erzeugt werden.

Die Farbe von Blaubeerquarz ist mit dem Violett von dunklem Amethyst und dem Blauviolett von Tansanit vergleichbar.

Tabelle: Die Eigenschaften von Blaubeerquarz
EigenschaftBeschreibung
Chemische Zusammensetzung SiO2
Mineralklasse Oxidmineral
Farbe violett, blau, blauviolett
Strichfarbe weiß
Glanz glasartig
Transparenz durchsichtig bis durchscheinend
Bruch spröde, muschelig
Spaltbarkeit unvollkommen
Mohshärte 6,5 bis 7
Dichte 2,65 g/cm³


Entstehung und Verbreitung von Blaubeerquarz

Die Farbe von Blaubeerquarz ist nicht natürlichen Ursprungs.
Zum einen ist Blaubeerquarz eingefärbtes Glas, das sich geschliffen und poliert von "echten" Quarzen nicht unterscheiden lässt. Daneben wird Blaubeerquarz durch eine Farbbehandlung farbloser oder farbschwacher Quarze gewonnen. Das Verfahren, das dabei Anwendung findet, wird als PVD - Physical Vapour Deposition (Physikalische Gasphasenabscheidung) bezeichnet. Dabei wird der geschliffene Stein oberflächlich mit einer hauchfeinen, farbgebenden Schicht ummantelt.


Verwendung und Bedeutung von Blaubeerquarz

Blaubeerquarz ist vor allem als Schmuckstein von Interesse.


Auch interessant:
Farbedelsteine und die Bewertung der Qualität von farbigen Edelsteinen
Blaue Diamanten
Lapislazuli - Ein blaues Gestein


Quellen:
⇒ Bauer, J.; Tvrz, F. (1993): Der Kosmos-Mineralienführer. Mineralien Gesteine Edelsteine. Ein Bestimmungsbuch mit 576 Farbfotos. Gondrom Verlag GmbH Bindlach
⇒ Medenbach, O.; Sussieck-Fornefeld, C.; Steinbach, G. (1996): Steinbachs Naturführer Mineralien. 223 Artbeschreibungen, 362 Farbfotos, 250 Zeichnungen und 30 Seiten Bestimmungstabellen. Mosaik Verlag München
⇒ Pellant, C. (1994): Steine und Minerale. Ravensburger Naturführer. Ravensburger Buchverlag Otto Maier GmbH
⇒ Schumann, W. (1991): Mineralien Gesteine – Merkmale, Vorkommen und Verwendung. BLV Naturführer. BLV Verlagsgesellschaft mbH München
⇒ Murawski, H. (1992): Geologisches Wörterbuch. Ferdinand Enke Verlag Stuttgart
⇒ Schumann, W. (1992): Edelsteine und Schmucksteine: alle Edel- und Schmucksteine der Welt; 1500 Einzelstücke. BLV Bestimmungsbuch, BLV Verlagsgesellschaft mbH München
- www.mindat.org - blueberry quartz

* = Affiliate Link, d.h. beispielhafte Links, die zum Partnerprogramm von Amazon führen und bei erfolgreichem Verkauf mit einer Provision vergütet werden, ohne dass für Sie Mehrkosten entstehen.

Steine schleifen mit Profimaschinen

Börsenkalender

Mineralienboersen Kalender
Hier gelangen Sie direkt zum Börsenkalender

Unsere Buchmpfehlung

Der neue Kosmos-Mineralienführer: 700 Mineralien, Edelsteine und Gesteine

Kosmos Mineralienführer

Mehr Details


angeboten bei Amazon

Mineralien-Steckbriefe