Logo steine-und-minerale.de

Autor: (steine-und-minerale.de) | Letzte Aktualisierung: 08.09.2021


Azotischer Topas

Azotischer Topas - Eigenschaften, Entstehung und Verwendung

englisch: azotic topaz


Azotischer Topas = Farbveredelter Topas

Der Name Azotischer Topas wird mit stickstoffhaltiger Topas übersetzt, wobei der aus dem Altgriechischen stammende Name allerdings weniger auf die chemische Zusammensetzung des Minerals anspielt. Vielmehr steckt im Begriff Azotischer Topas der Name eines US-Unternehmens, das sich auf die Beschichtung von verschiedenen Materalien, auch Mineralien, zu industriellen Zwecken spezialisiert hat.


Azotischer Topas – Die Eigenschaften

Der Edelstein Topas ist vor allem eins: sehr farbenfroh. Mit den Farben weiß, gelb, grün, blau, rot, rosa, braun, violett, orange und grau kommt das Mineral in der Natur in nahezu allen Farben vor. Einige Farben haben sich derart etabliert, dass diese unter der direkten Farbbezeichnung verkauft werden, wie bspw. Weißtopas, Imperial-Topas oder Blautopas.

Da die Bezeichnung Azotischer Topas ein Handelsname für farbveredelten Topas aus dem Hause Azotic ist, stellt Azotischer Topas auch keine neu entdeckte Varietät von Topas dar- Angesichts der Weiterentwicklung der Techniken und Methoden, die Farbe von Mineralien zu verändern oder zu optimieren, kann es durchaus verwirrend sein, wenn auf internationalen Mineralienbörsen und -ausstellungen scheinbar „neue“ Mineralien vorgestellt werden. Die ersten Azotischen Topase wurden der Öffentlichkeit in den Anfangsjahren der 2000er präsentiert.

Kurzum: Azotischer Topas ist ein usprünglich weißer oder gelber Topas, der mit einem von Azotic patentierten Verfahren oberflächlich beschichtet wurde.

Tabelle: Die Eigenschaften von Azotischem Topas
EigenschaftBeschreibung
Chemische Zusammensetzung Al2(F,OH)2SiO4
Mineralklasse Silikatmineral
Farbe gelb, rot, orange, braun, pink schillernd
Strichfarbe weiß
Glanz glasartig bis metallisch
Transparenz durchscheinend bis undurchsichtig
Bruch spröde, muschelig
Spaltbarkeit unvollkommen
Mohshärte 8/Edelsteinhärte
Dichte 3,53 bis 3,56 g/cm³


Die Farbe von Azotischer Topas

Im Vergleich zu den natürlichen Farben von Topas ist die Farbe von Azotischem Topas metallisch-leuchtend und von feuerähnlich-warmen Farben: gelb, orange, lachsfarben, rot, pfirsichfarben, rot, pink bis ins Rot- und Gelbbraune spielend.

Bisweilen wird Azotischer Topas auch als die hellere Version von Mystik-Topas beschrieben, dessen metallisches Schillern in gelb, rot, rosa, violett, blau und grün allerdings deutlich vielseitiger ist.

Während bei Mystik-Topas im Zuge der Farbveränderung eine hauchfeine Schicht aus Titan per Physikalischer Gasphasenabscheidung auf den geschliffenen Kristall aufgebracht wird, ist die Rezeptur der Farbe von Azotischem Topas ein Geheimnis.

Zur Herstellung von Azotischem Topas kommen vorrangig Topase zur Anwendung, deren Qualität, sprich Farbe und Reinheit, nicht dem Ideal entspricht und die somit nur bedingt marktfähig sind. Da die Beschichtung einem wenige Mikrometer dickem Film gleicht und damit einhergehend leicht undurchsichtig ist, fallen kleinere Unreinheiten und die eigentliche Farbe des behandelten Kristalls nicht auf. Nach Abschluß der Farbbehandlung via PVD ist der Orginalkristall nicht mehr zu erkennen.

Da die farbgebende Schicht nur oberflächlich aufgetragen wird, werden die Steine erst nach dem Schleifen behandelt. Die Hersteller versprechen, dass das Ergebnis dauerhaft ist.


Bedeutung und Verwendung von Azotischem Topas

Azotischer Topas ist ausschließlich für die Herstellung von Schmuck von Interesse.


Thema Topas:

Auch interessant:


Quellen:
⇒ Pellant, C. (1994): Steine und Minerale. Ravensburger Naturführer. Ravensburger Buchverlag Otto Maier GmbH
⇒ Bauer, J.; Tvrz, F. (1993): Der Kosmos-Mineralienführer. Mineralien Gesteine Edelsteine. Ein Bestimmungsbuch mit 576 Farbfotos. Gondrom Verlag GmbH Bindlach
⇒ Korbel, P.; Novak, M. und W. Horwath (2002): Mineralien Enzyklopädie, Dörfler Verlag
⇒ Medenbach, O.; Sussieck-Fornefeld, C.; Steinbach, G. (1996): Steinbachs Naturführer Mineralien. 223 Artbeschreibungen, 362 Farbfotos, 250 Zeichnungen und 30 Seiten Bestimmungstabellen. Mosaik Verlag München
⇒ Schumann, W. (1992): Edelsteine und Schmucksteine: alle Edel- und Schmucksteine der Welt; 1500 Einzelstücke. BLV Bestimmungsbuch, BLV Verlagsgesellschaft mbH München
⇒ Schumann, W. (1991): Mineralien Gesteine – Merkmale, Vorkommen und Verwendung. BLV Naturführer. BLV Verlagsgesellschaft mbH München
www.minerals.net - Azotic Topaz

Steine schleifen mit Profimaschinen

Börsenkalender

Mineralienboersen Kalender
Hier gelangen Sie direkt zum Börsenkalender

Unsere Buchmpfehlung

Der neue Kosmos-Mineralienführer: 700 Mineralien, Edelsteine und Gesteine

Kosmos Mineralienführer

Mehr Details


angeboten bei Amazon

Mineralien-Steckbriefe