Logo steine-und-minerale.de

Buff Top-Schliff - Buff Top Cut



Die Frage, welcher Schliff zu einem Stein passt, beantwortet allein der Stein. Kristallklare Steine werden vorzugsweise mit Facettenschliffen versehen, um die Reinheit hervorzuheben. Milchig-trübe, opake oder Steine mit optischen Finessen wie bspw. Katzenaugeneffekt, Asterismus oder Opaleszenz, werden in Glattschliffen gehalten, um die Aufmerksamkeit auf diese Besonderheit zu lenken. Ein Schliff, der sowohl Elemente von Facettenschliffen wie auch Glattschliffen aufgreift, ist der Buff Top-Schliff (englisch: Buff Top Cut)



Werbung; In Zusammenarbeit mit www.Juwelo.de

Buff Top-Schliff: Facettenreich und glatt poliert

Der Name Buff Top wird aus dem Englischen mit polierte Oberseite übersetzt und beschreibt treffend die Optik dieses Schliffs.

Buff Top Edelstein

Auf den ersten Blick erinnert der Buff Top-Schliff an Cabochons, deren Design sich einen gewölbten, mugeligen oberen Teil bzw. eine konkav gehaltene Oberfläche auszeichnet, die zum Zentrum des Steins hin am höchsten ist. Der Unterschied zwischen einem Cabochon und einem Stein im Buff Top-Cut wird bei Betrachtung der Unterseite deutlich. Während der untere Teil des Cabochonschliffs glatt und eben gehalten ist, finden sich beim Buff Top-Cut Merkmale von Facettenschliffen wieder, d.h., verschiedenartig designte Schleiffläche, die dem Stein mehr Tiefe verleihen.

Eine Gemeinsamkeit von Cabochons und Buff Top-Steinen ist die variable Grundform. In der klassischen Form gleichen beide Schliffe in der Aufsicht einem Oval, möglich sind aber auch runde, herzförmige, navetteförmige, tropfenartige, quadratische, rechteckige oder dreieckige Modelle.

Teilweise wird der obere Teil, die Krone, vom unteren Teil, dem Pavillon, durch eine Art Gürtel – die Rundiste – getrennt.


Buff Top Cut Buff Top Schliff Buff Top Sonnenstein
Schmuck von Juwelo im Buff Top-Schliff

Bei der Gestaltung des Pavillons gibt es keine Vorgaben für ein allgemeingültiges Muster. Die Form, Art und Anzahl der Facetten ist nicht festgelegt und fällt in die Hände der Phantasie und dem Können der EdelsteinschleiferInnen. So kann der untere Teil des Buff Top-Cuts die unterschiedlichsten Muster aufweisen, die an den Brillantschliff erinnern, wirken wie der Blick durch ein Kaleidoskop, einem Mosaik, Blüten, Sternen oder Schachbrettmuster gleichen, oder mit kunstvollen Einkerbungen wie Bleiglasgläser verziert sind. Allem gemeinsam ist das Spiel mit dem Licht, das an den Facetten unterschiedlich reflektiert wird und einfarbige Stein in verschiedenen Helligkeitsstufen erstrahlen lassen und den Eindruck von Tiefe hervorruft, sodass der Stein augenscheinlich mehr Gewicht hat als tatsächlich, weil der Blick ins Innere des Steins gelenkt wirkt.

Im Gegensatz zu anderen Schliffen ist der Buff Top Cut vergleichsweise selten und wird bevorzugt im Zusammenhang mit Herrenschmuck und Siegelringen, bei denen die Farbe und Größe im Fokus stehen, verwendet.


Steine im Buff Top-Schliff

Anders als beim Cabochonschliff, der vorrangig für Steine mit undurchsichtiger Transparenz verwendet wird, kommen für den Buff Top-Schliff sowohl kristallklare Steine wie Spinell, Aquamarin, Mondstein, Saphir, Rubin, Granat, Citrin, Bernstein, Bergkristall, Rauchquarz, Blautopas und Weißtopas/Topas oder Peridot/Olivin in Frage, genau wie Steine mit Einschlüssen anderer Mineralien, z.B. Rutilquarz, Oregon-Sonnenstein oder Erdbeerquarz, ebenso wie milchig-trüber Chalcedon für den Buff Top-Schliff prädestiniert ist.


© www.steine-und-minerale.de | Alle Inhalte - Texte und Bilder - sind urheberrechtlich geschützt

Auch interessant:


Mehr zum Thema: Der Schliff von Edelsteinen
Ashoka-Schliff
Asscher-Schliff - Asscher Cut
Baguetteschliff - Baguette Cut
Brillantschliff - Der klassische Schliff für Diamanten
Cabochonschliff und Cabochon
Carréschliff
Cushion-Schliff - Kissenschliff
Fancy Cut - Phantasieschliffe
Herzschliff - Heart Cut
Marquiseschliff - Navette
Ovalschliff - Oval Cut
Prinzess-Schliff - Princess Cut
Radiantschliff - Radiant Cut
Smaragdschliff - Emerald Cut
Tropfenschliff


Quellen:
⇒ Gem News (1998): Buff top-faceted stones cut from quartz spheres. IN: Gems & Gemology, Spring 1998
⇒ Yeung, S. F. (2013): Buff-Top Round Diamond . IN: Gems & Gemology, Spring 2013
⇒ Manutchehr-Danai, M. (2013): Dictionary of Gems and Gemology

Letzte Aktualisierung: 30. Juni 2022




Unsere Empfehlung

Edel- und Schmucksteine von W. Schumann

Buch Edelsteine und Schmucksteine

Mehr Details


angeboten bei Amazon

Mineralien Quiz

Kennen Sie sich aus in Mineralogie und Geologie? Dann testen Sie Ihr Wissen in unserem Mineralien-Quiz!

Zum Quiz

Mineralien-Steckbriefe