Logo

Tansanit-Schmuck – Schmuck mit Edelsteinen



Mineralien und Edelsteine in den Farben Rot, Grün und Blau zählen zu den klassischen Edelsteinen. Viele Jahre lang führten Saphire die Rangliste der bekanntesten und auch beliebtesten blauen Mineralien an. Doch seit geraumer Zeit ist ein aus Tansania stammender Stein als Must-have unter den blauen Edelsteinen stark im Kommen: Tansanit.

TansanitTansanit

Die Eigenschaften von Tansanit

Das Mineral Tansanit wurde vor mehr als 50 Jahren erstmals entdeckt. Der Fund der blauen Kristalle im Jahr 1967 fußt auf einem Zufall, da in der Gegend um die Merelani Hills im Nordosten von Tansania vorwiegend nach Gold geschürft wurde. Anfänglich wurde das blaue Mineral für den ebenfalls blauen Dumortierit gehalten, was in umfassenden mineralogischen Untersuchungen widerlegt wurde und der Stein in Anlehnung an das Land des Fundes den Namen Tansanit erhielt.

Tabelle: Die Eigenschaften von Tansanit in der Übersicht
EigenschaftBeschreibung
Chemische Zusammensetzung Ca2Al3(SiO4)3OH
Mineralklasse Silikatmineral
Glanz glasartig, perlartig
Transparenz durchsichtig, durchscheinend bis undurchsichtig
Bruch spröde, uneben
Spaltbarkeit vollkommen
Mohshärte 6,5 bis 7
Dichte 3,2 bis 3,4 g/cm³


Die Farbe von Tansanit

Das Blau von Tansaniten ist sehr vielfältig und nuancenreich: die Farben eisblau, hellblau, violettblau, ultramarinblau, indigoblau, graublau, gelblich und saphirblau spiegeln das Farbreichtum von Tansaniten wieder.
Als besonders wertvoll werden tiefblaue Exemplare mit einem Hauch von Violett eingestuft, der vor allem im Kunstlicht deutlich wird und den Vergleich mit Amethysten hervorruft.
Die Farbqualität von Tansaniten wird im Handel bisweilen mit den Buchstaben A, AA und AAA, teilweise auch AAAA und AAAAA, versehen. Hinter dem Buchstaben-System steckt die Idee, die Qualität von Farbedelsteinen einheitlich und international aufzuschlüsseln und zu erfassen. Was bei Diamanten mit den 4C (Color/Farbe, Clarity/Reinheit, Cut/Schliff und Carat/Karat) seit Jahrzehnten gängige Praxis ist, steckt bei anderen Edelsteinen noch in den Kinderschuhen, Aufgrund der Tatsache, dass keine allgemeingültigen Vorgaben hinsichtlich der Qualität von farbigen Edelsteinen existieren, kann die Einstufung ein- und desselben Steins mit den Gutachtern variieren.
Wie auch bei Diamanten wird zusätzlich die Reinheit und der Schliff bewertet (Näheres: Steckbrief Tansanit). Aus dem Konglomerat aller Kriterien resultiert folgende Einstufung:

Tabelle: A-Tansanit, AA-Tansanit und AAA-Tansanit im Vergleich
TansanitFarbeReinheitSchliff
A-Tansanit violett-blau mit grauem Obertonaugenrein bis sichtbare Einschlüssegut bis mittel
AA-Tansanit mittleres violett-blau mit Graustichaugenreingut
AAA-Tansanit intensives, dunkles Blau mit einem Hauch von Violettlupenrein bis augenreinsehr gut bis gut


Werbung: Schmuck mit Tansanit - Unsere Empfehlungen*



Farbveränderungen von Tansanit

Nicht jeder Tansanit ist von Natur aus von strahlend dunkelblauer Farbe. Einige Steine sind sehr hell, zeigen gelbliche oder bräunliche Flecken oder weisen eine ungleichmäßige Farbverteilung auf. Solche Steine sind nicht marktfähig.
Mit einem einfachen Verfahren können derartige Makel behoben werden. Im Zuge des sog. Brennens werden die Kristalle für ca. eine halbe Stunde bei Temperaturen von 370 bis 390 °C erhitzt. Infolge der Hitzezufuhr intensiviert sich nicht nur die Farbe, sondern wird auch gleichmäßig.
Ob das Blau von Tansaniten natürlichen Ursprungs ist oder das Ergebnis einer Farbkorrektur bzw. -änderung, kann der Beschreibung des Edelsteins entnommen werden. Gebrannter Tansanit, erhitzter Tansanit, behandelter Tansanit oder veredelter Tansanit deuten auf eine Behandlung zwecks Farbintensivierung oder Änderung hin.


Der Schliff von Tansanit

Tansanit, der in Schmuck einfasst wird, wird in unterschiedlichen Schliffen angeboten.
Glattschliffe (z.B. Cabochonschliff) finden bevorzugt bei trüben, undurchsichtigen Kristallen Anwendung. Tansanite, die sich durch eine hohe Reinheit und brillante Farbe auszeichnen, werden in diversen Facettenschliffen angeboten. Durch die Vielzahl der Facetten werden die verschiedenen Nuancen des Blaus von Tansaniten im Spiel mit dem Licht hervorgehoben.
Zu den gängigsten Schliffen zählen neben dem rechteckigen Baguette und Smaragdschliff auch der Brillant- bzw. Rundschliff, Ovalschliff, Oktagonschliff, Tropfenschliff, Marquiseschliff/Navette, Antikschliff und Kissenschliff.


Tansanit und Schmuck

Kaum ein anderes Mineral hat in der Vergangenheit einen solchen Höhenflug erlebt, was die Popularität betrifft, wie Tansanit. Dass Tansanite sich seit der Entdeckung als die neuen blauen Edelsteine etablieren konnten, hängt mit zwei Faktoren zusammen. Zum einen wurden Tansanite durch den Luxus-Juwelier Tiffany & Co. Schnell weltweit bekannt gemacht und zum anderen ist Tansanit ein sehr seltenes Mineral. Trotz intensiver Erkundungen bleiben die Tansanit-Vorkommen in den Merelani Hills das weltweit einzige Vorkommen. Die Vorräte sind nahezu erschöpft, sodass in den nächsten 20 Jahren mit dem Ende des Tansanitabbaus gerechnet wird. Daneben ist die Blütezeit großer, strahlend blauer Kristalle vorbei. Der Großteil der aktuell abgebauten Tansanite ist von geringer Karatzahl und bedarf einer Farbkorrektur, um den Farbvorstellungen der Verbraucher zu entsprechen.
Seit Anbeginn steht bei den Designs von Schmuck mit Tansanit der blaue Stein im Vordergrund. Die Schmuckkreationen sind minimalistisch und zurückhaltend, aber auch opulent und auffällig. Sehr häufig zu sehen sind Solitärringe, bei denen ein Ring als zentraler Eyecatcher eingefasst wurde und den Eindruck erweckt, der blaue Edelstein schwebt auf einer filigranen Ringschiene. Andere Schmuckstücke setzen auf viele einzelnen Tansanitkristalle, die zu Kunstwerken mit floralen oder geometrischen Formen arrangiert wurden. Bisweilen wird Tansanit-Schmuck von Akzentsteinen wie Diamanten, Zirkon oder Weißtopas begleitet, z.B. bei Ringen, Ketten oder Ohrringen im Halo-Stil, wo andersfarbige Steine den Mittelstein umgeben. Andere Akzentsteine sind farbiger, bspw. Pinker Saphir, Turmalin oder Tsavorit.


Tansanit-Schmuck reinigen und aufbewahren

Tansanite zählen zu den harten Mineralien. Um zu vermeiden, dass Tansanit-besetzter Schmuck beschädigt wird oder andere Schmucksteine zerkratzt, wird die getrennte Aufbewahrung empfohlen. Bei leichten Verschmutzungen genügt ein angefeuchtetes, weiche Tuch, um diese zu beseitigen. Auf die Reinigung im Ultraschallbad sollte aufgrund möglicher Risse im Stein verzichtet werden, genau wie auf die Reinigung des Edelsteins mittels Dampf.


Siehe auch:
Blaue Diamanten
Die teuersten Edelsteine und Mineralien der Welt
Zirkonia - Ein beliebter Schmuckstein


Quellen:
⇒ Schumann, W. (1992): Edelsteine und Schmucksteine: alle Edel- und Schmucksteine der Welt; 1500 Einzelstücke. BLV Bestimmungsbuch, BLV Verlagsgesellschaft mbH München
⇒ Medenbach, O.; Sussieck-Fornefeld, C.; Steinbach, G. (1996): Steinbachs Naturführer Mineralien. 223 Artbeschreibungen, 362 Farbfotos, 250 Zeichnungen und 30 Seiten Bestimmungstabellen. Mosaik Verlag München
⇒ Schumann, W. (2017): Edelsteine und Schmucksteine: alle alle Arten und Varietäten; 1900 Einzelstücke. BLV Bestimmungsbuch, BLV Verlagsgesellschaft mbH München
⇒ Okrusch, M. und S. Matthes (2009): Mineralogie: Eine Einführung in die spezielle Mineralogie, Petrologie und Lagerstättenkunde. Springer Verlag Berlin Heidelberg

* = Affiliate Link, d.h. beispielhafte Links, die zum Partnerprogramm von Amazon führen und bei erfolgreichem Verkauf mit einer Provision vergütet werden, ohne dass für Sie Mehrkosten entstehen.

Letzte Aktualisierung: 7. November 2019




Unsere Empfehlung

Mineralienkalender Mundis Mineralis 2020

Mundis Mineralis Mineralienkalender

Mehr Details


angeboten bei Amazon

Mineralien Quiz

Kennen Sie sich aus in Mineralogie und Geologie? Dann testen Sie Ihr Wissen in unserem Mineralien-Quiz!

Zum Quiz

Mineralien-Steckbriefe