Logo

Versteinertes Holz Mineralien-Steckbrief

In unserer Gesteins- und Mineraliendatenbank erhalten Sie Informationen zu den wichtigsten Exemplaren. Die Steckbriefe sind thematisch und alphabetisch kategorisiert. Wir sind bestrebt die Anzahl der Einträge zu erweitern und nehmen gern Vorschläge von unseren Lesern entgegen.

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z 




Versteinertes Holz - Eigenschaften, Entstehung und Verwendung

englisch: petrified wood | französisch: bois pétrifié


Versteinertes Holz
Bild 1: Struktur von versteinertem Holz

Der Name versteinertes Holz ist selbsterklärend - Holz, das im Laufe von Jahrmillionen zu einem steinernen Fossil umgewandelt wurde und bei dem die hölzerne Struktur (siehe Bild 1) immer noch erkennbar ist.


Inhaltsverzeichnis

Eigenschaften von versteinertem Holz

Versteinertes Holz kann verschiedene Farben aufweisen: braun, rotbraun, gräulich, beige bis gelb oder fast weiß. Der Grund für die Farbvielfalt von versteinertem Holz sind die Mineralien, die an der Zusammensetzung von versteinertem Holz beteiligt sind; allen voran Dolomit, Pyrit, Galenit, Hämatit, Apatit, Calcit, Fluorit oder auch Opal sind diejenigen Mineralien, aus denen versteinertes Holz besteht. Teilweise schillert und glitzert versteinertes Holz an der Oberfläche, was auf die Reflexion und Lichtbrechung der mineralischen Gemengteile/Bestandteile zurückzuführen ist.
Versteinertes Holz ist ein hartes Gestein; auf der in der Mineralogie gängigen Skala der Mohshärte, beträgt die Mohshärte von versteinertem Holz 6,5 bis 7 bei einer Dichte von 2,6 g/cm3.
Versteinertes Holz zeichnet sich durch einen kompakten und massigen Charakter aus und ist dabei von undurchsichtiger Transparenz. Der Bruch ist spröde und uneben. Die Textur kann schieferartig sein, in einigen Fällen ist die ursprüngliche Faserung des Ausgangsmaterials nicht mehr erkennbar.


Versteinertes Holz
Bild 2: Versteinertes Holz aus Tilleda am Kyffhäuser

Entstehung und Verbreitung von versteinertem Holz

Versteinertes Holz ist ein Sedimentgestein, das vor etwa 25 bis 300 Millionen Jahren entstanden ist.
So weist beispielsweise versteinertes Holz aus Indonesien mit 25 Mio. Jahren ein vergleichsweise junges Alter auf. Dahingegen beträgt das Alter der versteinerten Hölzer aus Arizona/USA und Madagaskar ca. 225 Mio. Jahre.
Das Ausgangsmaterial von versteinertem Holz ist abgestorbenes, altes Holz, das vor Jahrmillionen durch Sedimente, z.B. Tone, Sande oder vulkanische Aschen überlagert und vor Zersetzung geschützt wurde.
Während der Ablagerung (sog. Sedimentation) zirkulierten in den das Holz überdeckenden Lockersedimenten mineralhaltige Flüssigkeiten. Diese ersetzten im Laufe der Zeit die organischen Bestandteile des Holzes, indem die Lösungen als Mineral auskristallisierten, und so die ursprüngliche Holzstruktur konservierten. Infolge der Auflast der Sedimente kam es zur Erhöhung der Temperatur- und Druckbedingungen, so dass überschüssiges Wasser in den Sedimenten herausgepresst wurde und sich beständige Minerale bildeten, insbesondere Quarz (Näheres zur Entstehung von Sedimentgesteinen).
Australische und russische Dendrolithe werden gelten auf dem Mineralienmarkt als edler und wertvoller, weshalb der Preis von versteinertem Holz aus Australien und Russland höher ist. Der hohe Wert vom versteinerten Holz aus Sibirien und Down Under ist die im Fossil enthaltenen Opale zurückzuführen, weshalb jenes versteinertes Holz in den Farben des Regenbogens schillert.
Weitere bedeutende Vorkommen von versteinertem Holz befinden sich in

.


Versteinertes Holz in Deutschland

Neben vereinzelten Funden von versteinertem Holz in Hessen konzentrieren sich die größten Vorkommen von versteinertem Holz deutschlandweit auf Fundorte in Chemnitz (Sachsen) sowie am Kyffhäuser in der Umgebung von Tilleda im Kyffhäusergebirge nahe Sangerhausen (Grenze Sachsen-Anhalt/Thüringen).
Das Alter der versteinerten Hölzer vom Kyffhäuser wird auf 280 Mio. Jahre datiert und insbesondere durch Koniferen und Nadelgewächse repräsentiert. Der Versteinerte Wald von Chemnitz ist mit 291 Mio. Jahre alten Versteinerungen vergleichbar alt und umfasst zudem versteinerte Baumfarne.


Versteinertes Holz
Bild 3: Versteinertes Holz

Verwendung und Bedeutung von versteinertem Holz

Versteinertes Holz ist für die Wissenschaft ein wertvoller Beleg über die Botanik in der Vergangenheit, mit der das Leben in der Vorzeit rekonstruiert werden kann. So konnten beispielsweise verschiedene Bäume/Baumarten identifiziert werden, die heute nicht mehr existent sind.
Daneben ist versteinertes Holz für Sammlungen von Interesse, wird aber auch zu Schmuck (Ketten, Anhänger, Ringe, Ohrringe) verarbeitet und als Heilstein gehandelt, ohne dass die Heilwirkung von versteinertem Holz in klinischen Untersuchungen bestätigt werden konnte.
Nicht zuletzt hat sich versteinertes Holz in den letzten Jahren zu einem exquisiten Rohstoff für Möbel etabliert. Auf Hochglanz poliert, so dass man die ursprünglichen Holzstrukturen deutlich erkennen kann, werden aus versteinertem Holz Tische, Tischplatten, Beistelltische, Hocker, Schalen und ganze Waschbecken hergestellt.
Ein weiterer Verwendungszweck von versteinertem Holz ist die Nutzung als Naturstein. Vor allem in Gegenden, in denen versteinertes Holz heimisch und einfach zu finden ist, wird das hölzerne Fossil als Stein in Natursteinmauern verbaut.


Werbung: Versteinertes Holz - Unsere Empfehlungen*



Sonstiges

Versteinertes Holz wird auch fossilisiertes Holz oder Dendrolith genannt.


Siehe auch:
Versteinerter Wald Chemnitz: Ein Wald aus versteinertem Holz
Villa Knauer/Schloß Gröbers: Ein Gebäude aus versteinertem Holz
Pseudofossilien

Quellen:
⇒ Schumann, W. (1994): Steine und Mineralien sammeln; finden, präparieren, bestimmen. BLV Verlag München
⇒ Okrusch, M. und S. Matthes (2009): Mineralogie: Eine Einführung in die spezielle Mineralogie, Petrologie und Lagerstättenkunde. Springer Verlag Berlin Heidelberg
⇒ Schumann, W. (1992): Edelsteine und Schmucksteine: alle Edel- und Schmucksteine der Welt; 1500 Einzelstücke. BLV Bestimmungsbuch, BLV Verlagsgesellschaft mbH München
⇒ Honegger, A. und U. Möckli (2018): Das Gedächtnis der Bäume. Versteinerte Hölzer - erinnerte Spuren. Elisabeth Sandmann Verlag
- www.nps.gov/pefo/naturescience/petrified-wood.htm

* = Affiliate Link, d.h. beispielhafte Links, die zum Partnerprogramm von Amazon führen und bei erfolgreichem Verkauf mit einer Provision vergütet werden, ohne dass für Sie Mehrkosten entstehen.

Letzte Aktualisierung: 11. November 2019

Steine schleifen mit Profimaschinen

Börsenkalender

Mineralienboersen Kalender
Hier gelangen Sie direkt zum Börsenkalender

Unsere Buchmpfehlung

Der neue Kosmos-Mineralienführer: 700 Mineralien, Edelsteine und Gesteine

Kosmos Mineralienführer

Mehr Details


angeboten bei Amazon

Mineralien-Steckbriefe