Logo

Tonalit Mineralien-Steckbrief

In unserer Gesteins- und Mineraliendatenbank erhalten Sie Informationen zu den wichtigsten Exemplaren. Die Steckbriefe sind thematisch und alphabetisch kategorisiert. Wir sind bestrebt die Anzahl der Einträge zu erweitern und nehmen gern Vorschläge von unseren Lesern entgegen.

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z 




Tonalit - Eigenschaften, Entstehung und Verwendung

englisch: tonalite | französisch: tonalite


Ebenso wie beispielsweise Larvikit, Trondhjemit oder Monzonit wurde auch das Gestein Tonalit nach der Typlokalität, d.h. dem Ort der Erstentdeckung, benannt. Passo del Tonale ist ein Pass in den Alpen zwischen Brescia und Trient. Der Name Tonalit wurde von dem deutschen Mineralogen und Geologen Gerhard von Rath (1830 bis 1888) im Jahr 1864 eingeführt.


Eigenschaften von Tonalit

Definition (Geologie): Bei Tonalit handelt es sich um ein magmatisches Gestein intrusiver Herkunft.
Tonalit ist von grauer Farbe, kann sowohl hell- wie auch mittel- und dunkelgrau sein. Bei genauer Betrachtung erscheint Tonalit schwarz-weiß gesprenkelt.
Der Mineralbestand von Tonalit wird hinsichtlich der Hauptgemengteile vor allem von Plagioklas-Feldspäten wie Andesin, Labradorit, Oligoklas und Bytownit beschrieben. Mit einem Anteil von 90 bis 100 % machen diese Minerale den Großteil von Tonalit aus. Weitere Hauptgemengteile sind Alkali-Feldspäte (bis zu 10 %) sowie Quarze mit einem 20 bis 60 %-igen Anteil.
Die Nebengemengteile von Tonalit sind Augit, Biotit und Hornblende.
Als Akzessorien kommen in Tonalit unter anderem Magnetit, Apatit, Zirkon, Orthit sowie Titanit vor.
Wie für Plutonite typisch weist Tonalit ein massiges Gefüge auf, wobei die aufbauenden Minerale regellos angeordnet sind. Auch wenn Tonalit mittel- bis grobkörnig ist, können mitunter Inklusionen anderer Gesteine, insbesondere Gabbro und Dunit, vorhanden sein.


Entstehung und Verbreitung von Tonalit

Als magmatisches Gestein wird Tonalit durch die Aufschmelzung anderer Gesteine und anschließender Kristallisation gebildet – tritt dabei häufig zusammen in Komplexen mit Granit und Granodiorit, die Tonalit optisch recht ähnlich sind. Da Tonalit ein Plutonit ist, verläuft dieser Vorgang unterhalb der Erdoberfläche, vor allem im Bereich der Subduktionszonen von Kontinental- und Ozeanplatten.
So kann man Tonalit zum Beispiel entlang der Küste des Pazifischen Ozeans finden, aber auch Vorkommen in Norwegen und Italien sind bekannt.


Bedeutung und Verwendung von Tonalit

Tonalit findet als Naturstein als Material für Fassaden, Arbeitsplatten oder Fußbodenbelag Einsatz. Aber auch für Schotter und als Pflasterstein ist Tonalit von Bedeutung.


Siehe auch:
Verwitterung von Gesteinen
Alltägliches: Pflastersteine
Merkmale von Gesteinen: Haupt- und Nebengemengteile


Quellen:
⇒ Maresch, W., Medenbach, O.; Trochim, H.-D. (1987): Die farbigen Naturführer Gesteine. Mosaik Verlag GmbH München
Murawski, H. (1992): Geologisches Wörterbuch. Ferdinand Enke Verlag Stuttgart*
Okrusch, M. und S. Matthes (2009): Mineralogie: Eine Einführung in die spezielle Mineralogie, Petrologie und Lagerstättenkunde. Springer Verlag Berlin Heidelberg*

* = Affiliate Link, d.h. beispielhafte Links, die zum Partnerprogramm von Amazon führen und bei erfolgreichem Verkauf mit einer Provision vergütet werden, ohne dass für Sie Mehrkosten entstehen.

Letzte Aktualisierung: 12. Oktober 2018

Unsere Mineralien-Empfehlungen

Grüner Fluorit Oktaeder

Fluorit Oktaeder in grüner Farbe

Mehr Details


angeboten bei Amazon

Börsenkalender

Mineralienboersen Kalender
Hier gelangen Sie direkt zum Börsenkalender

Unsere Buchmpfehlung

Der neue Kosmos-Mineralienführer: 700 Mineralien, Edelsteine und Gesteine

Kosmos Mineralienführer

Mehr Details


angeboten bei Amazon

Mineralien-Steckbriefe