Logo

Travertin Mineralien-Steckbrief

In unserer Gesteins- und Mineraliendatenbank erhalten Sie Informationen zu den wichtigsten Exemplaren. Die Steckbriefe sind thematisch und alphabetisch kategorisiert. Wir sind bestrebt die Anzahl der Einträge zu erweitern und nehmen gern Vorschläge von unseren Lesern entgegen.

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z 




Travertin - Eigenschaften, Entstehung und Verwendung

englisch: travertine | französisch: travertin

Travertin
Bild 1: Travertin mit stalaktitischem Gefüge

Ursprünglich wurde das Gestein Travertin Lapis Tiburtinus genannt - Stein von Tibur. Der Name Tibur ist die frühere Bezeichnung für die Stadt Tivoli in Italien, wo in der Vergangenheit Travertin abgebaut wurde. Mit der Zeit wandelte sich der Begriff Lapis Tiburtinus in den Namen Travertin um.

Eigenschaften von Travertin

Definition Travertin: Travertin ist ein Gestein, das zur Familie der Kalksteine gezählt wird.
Das Sedimentgestein ist kontinentaler Herkunft und vorwiegend chemischer Klassifikation.
Die Farbe von Travertin variiert abhängig von den im Gestein enthaltenen Mineralen oder organischen Beimengungen sowie mit dem Fundort.
Häufig ist Travertin gelb, beige bis braun, weiß oder grau. Brauntöne von Travertin werden mit Eisenverbindungen im Gestein erklärt, während Tonminerale das Gestein grau färben, Hämatit rotbraune Färbungen bewirkt und Quarze das Gestein heller kolorieren.
Travertin ist ein monomineralisches Gestein, d.h. das Gestein besteht zum größten Teil aus einer Mineralart. Der mengenmäßig dominierende Hauptgemengeteil von Travertin wird durch Calcit repräsentiert. Mit einem Anteil von bis zu 5 % sind als Nebengemengteile Tonminerale, Hämatit, Limonit oder Quarz vertreten.
Das Gefüge von Travertin ist gebändert oder porös. Die Oberfläche des Gesteins ist häufig abgerundet, stalaktitisch oder stalagmitisch. Großräumige Lagerstätten von Travertin gleichen Kaskaden, Kegeln oder Terrassen.
Travertin lässt sich aufgrund der geringen Mohshärte von 3 leicht bearbeiten. Die Dichte beträgt 2,69 bis 2,72 cm3.

Travertin
Bild 2: verschiedene Travertin-Gefüge

Entstehung und Verbreitung von Travertin

Als sedimentäres Gestein wird Travertin vor allem um heiße und kalte Quellen oder kleine Seen ausgeschieden, kann aber auch aus der Zersetzung von Marmor oder Kalksteinen, die als Calciumlieferant dienen, hervorgehen.
Voraussetzung für die Bildung des Gesteins ist saures Wasser, das über die Kohlensäureverwitterung Calcium aus dem Ursprungsgestein löst. Bei Sättigung der zirkulierenden Lösung oder über Verdunstung von Wasser wird der Süßwasserkalk schließlich ausgefällt.
Wie bereits erwähnt, weist Travertin mitunter ein porenreiches Gefüge auf, das an Schwämme erinnert. Besagte Hohlräume sind auf Unterwasserpflanzen, Cyanobakterien, Moose und Algen zurückzuführen, die sich zum Zeitpunkt der Entstehung in den Lösungen befanden, eingeschlossen sowie zersetzt wurden und als Zeugnis derer Existenz Hohlräume hinterließen.
Bedeutende Vorkommen von Travertin befinden sich in Thüringen (Weimar, Jena, Bad Langensalza), Schwäbische Alb (Baden Württemberg), Fränkische Alb (Bayern)/Deutschland; Sliac/Slowakei; Bregenzerwald/Österreich; Auvergne/Frankreich; Latium (Tivoli), Toskana, Sizilien/Italien; Kroatien; Bulgarien; Armenien; Türkei; China; Oklahoma, Texas, Wyoming (Yellow Stone Nationalpark)/USA und Guatemala. An vielen Fundorten wird Travertin auch in Steinbrüchen abgebaut..

Travertin
Bild 3: Travertin im Detail

Bedeutung und Verwendung von Travertin

Travertin ist vor allem für die Bauindustrie und Innenraumgestaltung von Bedeutung, wird insbesondere für Bodenplatten, Fassaden, Fliesen oder Arbeitsplatten verwendet. Weiterhin nutzen Steinmetze den Naturstein für Grabsteine oder Skulpturen.
Travertine sind ebenso für die Datierung von Lagerstätten (Geochronologie) von Interesse. Aufgrund des schichtartigen bzw. gebänderten Aufbaus des Gesteins kann anhand der „Baumringe“ das Alter des Travertins bestimmt werden.


Travertin und Marmor

Travertin und Marmor sind zwei Steine, die sich auf den ersten Blick sehr ähnlich sind.
Im Vergleich zu Travertin ist die Farbvielfalt von Marmoren wesentlich größer. Marmor kann sowohl von grauer wie auch cremeweißer, roter, grüner, blauer und silberartiger Farbe sein. Genau wie bei Travertin ist die Farbe von Marmor auf das Vorhandensein von bestimmten Mineralen zurückzuführen. Im Gegensatz zu Travertin enthält Marmor eine Vielzahl von Mineralen, die metamorphen Ursprungs sind, darunter zum Beispiel diverse Glimmer (Muskovit, Biotit, usw.) und Granat.
Die chemische Zusammensetzung ist dennoch leicht ähnlich. Wie Travertin auch besteht Marmor zum Großteil aus Calcit.
Eine weitere Gemeinsamkeit von Marmoren und Travertinen ist dieselbe geringe Härte und Dichte.
Der Hauptunterschied beider Gesteine ist die Klassifikation. Travertin ist ein Sedimentgestein, Marmor ist ein metamorphes Gestein, das aus der Umwandlung anderer Gesteine unter hohen Druck- und Temperaturbedingungen hervorgegangen ist.

Siehe auch:
Merkmale von Gesteinen: Farbe
Fulgurit - Versteinerte Blitze
Steine für den Steingarten

Quellen:
Okrusch, M. und S. Matthes (2009): Mineralogie: Eine Einführung in die spezielle Mineralogie, Petrologie und Lagerstättenkunde. Springer Verlag Berlin Heidelberg*
Bauer, J.; Tvrz, F. (1993): Der Kosmos-Mineralienführer. Mineralien Gesteine Edelsteine. Ein Bestimmungsbuch mit 576 Farbfotos. Gondrom Verlag GmbH Bindlach*
Pellant, C. (1994): Steine und Minerale. Ravensburger Naturführer. Ravensburger Buchverlag Otto Maier GmbH*
Schumann, W. (1991): Mineralien Gesteine – Merkmale, Vorkommen und Verwendung. BLV Naturführer. BLV Verlagsgesellschaft mbH München*
⇒ Maresch, W., Medenbach, O.; Trochim, H.-D. (1987): Die farbigen Naturführer Gesteine. Mosaik Verlag GmbH München*
Murawski, H. (1992): Geologisches Wörterbuch. Ferdinand Enke Verlag Stuttgart*

* = Affiliate Link, d.h. beispielhafte Links, die zum Partnerprogramm von Amazon führen und bei erfolgreichem Verkauf mit einer Provision vergütet werden, ohne dass für Sie Mehrkosten entstehen.

Letzte Aktualisierung: 12. Oktober 2018

Unsere Mineralien-Empfehlungen

Grüner Fluorit Oktaeder

Fluorit Oktaeder in grüner Farbe

Mehr Details


angeboten bei Amazon

Börsenkalender

Mineralienboersen Kalender
Hier gelangen Sie direkt zum Börsenkalender

Unsere Buchmpfehlung

Der neue Kosmos-Mineralienführer: 700 Mineralien, Edelsteine und Gesteine

Kosmos Mineralienführer

Mehr Details


angeboten bei Amazon

Mineralien-Steckbriefe