Logo

Skarn Mineralien-Steckbrief

In unserer Gesteins- und Mineraliendatenbank erhalten Sie Informationen zu den wichtigsten Exemplaren. Die Steckbriefe sind thematisch und alphabetisch kategorisiert. Wir sind bestrebt die Anzahl der Einträge zu erweitern und nehmen gern Vorschläge von unseren Lesern entgegen.

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z 




Skarn - Eigenschaften, Entstehung und Verwendung

englisch: skarn | französisch: skarn


Der Name Skarn ist schwedischen Ursprungs und wird mit Lichtschnuppe übersetzt - bezugnehmend auf den Glanz, der auf die im Gestein enthaltenen Erzminerale zurückzuführen ist.


Eigenschaften von Skarn

Definition: Skarn ist ein metamorphes Gestein, das während kontaktmetamorpher Vorgänge bei hohen Temperatur- und geringen Druckverhältnissen gebildet wird.
Die Farbe von Skarnen variiert zwischen schwarz, gräulich, bräunlich, rötlich und grün. Der Grund für die verschiedenen Farben von Skarnen sind die Minerale, aus denen das Gestein aufgebaut ist. Neben Calcit, Olivin, Epidot und Periklas sind es Wollastonit, Zoisit, Pyroxene wie Diopsid, Zinkblende, Fluorit, Galenit, Granatgruppenminerale, Serpentin, Vesuvian, Tremolith und Chalkopyrit, die als Gemengteil zur Zusammensetzung des Gesteins beitragen.
Das Gefüge von Skarnen wird charakterisiert durch fein-, mittel- bis grobe Korngrößen bei kristalliner Textur, die Kristallform der Bestandteile weist sowohl eine xeno- als auch idiomorphe Kristallform auf.


Entstehung und Verbreitung von Skarnen

Skarne entstehen durch Kontakte bzw. Reaktionen intermediärer bis saurer Magmen mit karbonathaltigen Gesteinen (Kalkstein, Dolomit, Marmor, Mergel) im Zuge von metamorphen Vorgängen – deshalb auch die alternative Bezeichnung Kalksilikatfelse. Bedingt durch den Aufstieg flüssiger Gesteinsschmelzen und damit verbundenen Temperaturen von 250 bis 800°C und variierenden Druckverhältnissen kommt es zu Lösung, Transport und Zufuhr von bspw. Schwefel, Eisen, Fluor, Chlor, Magnesium und Aluminium (sog. Metasomatose).
Abhängig vom Ort des Auftretens der Skarne wird zwischen Endo- und Exoskarnen unterschieden. Endoskarne bilden sich direkt im entsprechenden Intrusivgestein, während Exoskarne im Nebengestein entstehen.
Nennenswerte Skarnvorkommen befinden sich bspw. in Norwegen; Schweden; Finnland; England; Vogtland; Erzgebirge/Deutschland; Tschechien; Slowakei; Ungarn; Italien; Rhodopen/Griechenland; Rumänien; Ural, Sibirien/Russland; Türkei; Irak; Afghanistan; Japan; China; Thailand; Papua Neuguinea; Tasmanien/Australien; Peru; Minas Gerais/Brasilien; Arizona, Nevada, Kalifornien/USA.


Bedeutung und Verwendung von Skarn

Entstehungsbedingt sind Skarne mit zahlreichen Erzen angereichert, weshalb diese als Erzlagerstätte (Kupfer, Zink, Zinn, Blei, Mangan und Molybdän) von Bedeutung sind. Weiterhin werden Skarne als Boden- und Arbeitsplatten verwertet.


Siehe auch:
Kreislauf der Gesteine
Der Unterschied von Kontakt- und Regionalmetamorphose
Die Entstehung metamorpher Gesteine


Quellen:
⇒ Okrusch, M. und S. Matthes (2009): Mineralogie: Eine Einführung in die spezielle Mineralogie, Petrologie und Lagerstättenkunde. Springer Verlag Berlin Heidelberg
⇒ Pellant, C. (1994): Steine und Minerale. Ravensburger Naturführer. Ravensburger Buchverlag Otto Maier GmbH
⇒ Maresch, W., Medenbach, O.; Trochim, H.-D. (1987): Die farbigen Naturführer Gesteine. Mosaik Verlag GmbH München*
⇒ Murawski, H. (1992): Geologisches Wörterbuch. Ferdinand Enke Verlag Stuttgart

Letzte Aktualisierung: 1. April 2019

Unsere Mineralien-Empfehlungen

Grüner Fluorit Oktaeder

Fluorit Oktaeder in grüner Farbe

Mehr Details


angeboten bei Amazon

Börsenkalender

Mineralienboersen Kalender
Hier gelangen Sie direkt zum Börsenkalender

Unsere Buchmpfehlung

Der neue Kosmos-Mineralienführer: 700 Mineralien, Edelsteine und Gesteine

Kosmos Mineralienführer

Mehr Details


angeboten bei Amazon

Mineralien-Steckbriefe