Logo

Mookait Mineralien-Steckbrief

In unserer Gesteins- und Mineraliendatenbank erhalten Sie Informationen zu den wichtigsten Exemplaren. Die Steckbriefe sind thematisch und alphabetisch kategorisiert. Wir sind bestrebt die Anzahl der Einträge zu erweitern und nehmen gern Vorschläge von unseren Lesern entgegen.

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z 




Mookait - Eigenschaften, Entstehung und Verwendung

englisch: mookaite | französisch: mookaite


Der Name Mookait geht auf den Fluss Mooka Creek zurück, der sich im Westen von Australien befindet und wo das Gestein in den 1960er Jahren zum ersten Mal entdeckt wurde und auch heute noch abgebaut wird.


Eigenschaften von Mookait

Definition: Mookait ist ein Gestein sedimentären Ursprungs.
Bisweilen wird Mookait als Mineral – speziell als Varietät des Quarzminerals Jaspis – definiert. Tatsächlich handelt es sich bei Mookait um eine farblich einmalige Ausprägung von Radiolarit.
Die Farbe von Mookait ist abwechslungsreich, wobei die Grundfarbe des Gesteins rot, rotbraun, rosarot oder rotorange ist, die von wölkchenartigen Zeichnungen, gebänderten oder gefleckten Mustern in weiß, hellrosa, orange oder gelb durchzogen ist.
Mookait weist eine undurchsichtige Transparenz auf und ist von glasartigem Glanz. Die Mohshärte beträgt 6,5 bis 7.


Werbung: Mookait kaufen - Unsere Empfehlung*



Entstehung und Verbreitung von Mookait

Mookait bzw. Radiolarit ist ein Ablagerungsgestein (Sedimentgestein). Namensgebend sind die Skelettreste von Radiolarien, Strahlentierchen. Weitere Bestandteile von Radiolarit sind Glimmer und mikrokristalline Quarze wie Jaspis und Chalcedon, weshalb Mookait bisweilen als Jaspis-Varietät bezeichnet wird.
Radiolarit entsteht, indem die im Meer lebenden Radiolarien zunächst absterben und sich am Meeresgrund als Radiolarienschlamm ablagern. Unter der Auflast weiterer „Radiolarienschichten“ kommt es zur Erhöhung des Drucks und der Temperaturen innerhalb der Schlammmasse. Damit einhergehend erfolgt eine Auflösung des Radiolarienskeletts und zur Umwandlung: zuerst in Opal, bei zunehmender Druck- und Temperaturerhöhung entsteht Chalcedon und zuletzt kryptokristalliner Quarz. Die charakteristische Farbe von Mookait ist auf die Anwesenheit von farbgebenden Mineralien wie bspw. Hämatit und Goethit zu erklären.
Auch wenn weltweit zahlreiche Vorkommen von Radiolarit bekannt sind, ist die Herkunft von Radiolarit in der Version Mookait bislang einzig auf Westaustralien beschränkt.


Verwendung und Bedeutung von Mookait

Mookait ist von wissenschaftlichem Interesse, insofern anhand des Gesteins die Entstehung der Welt und die Bedingungen zum Zeitpunkt der Entstehung von Mookait rekonstruiert werden können.
Daneben hat sich Mookait in der Steinheilkunde (bspw. als Wasserstein zur Herstellung von Kristallwasser) etabliert, wobei die Heilwirkung von Mookait ist Heilstein in klinischen Untersuchungen nicht bewiesen werden konnte.


Siehe auch:
Seltene Mineralien
Braune Diamanten
Thundereggs


Quellen:
Schumann, W. (2017): Edelsteine und Schmucksteine: alle alle Arten und Varietäten; 1900 Einzelstücke. BLV Bestimmungsbuch, BLV Verlagsgesellschaft mbH München*
Schumann, W. (2017): Edelsteine und Schmucksteine: alle alle Arten und Varietäten; 1900 Einzelstücke. BLV Bestimmungsbuch, BLV Verlagsgesellschaft mbH München*
www.mindat.org - Mookaite
www.outbackmining.com/mookaite

* = Affiliate Link, d.h. beispielhafte Links, die zum Partnerprogramm von Amazon führen und bei erfolgreichem Verkauf mit einer Provision vergütet werden, ohne dass für Sie Mehrkosten entstehen.

Letzte Aktualisierung: 10. Februar 2019

Steine schleifen mit Profimaschinen

Börsenkalender

Mineralienboersen Kalender
Hier gelangen Sie direkt zum Börsenkalender

Unsere Buchmpfehlung

Der neue Kosmos-Mineralienführer: 700 Mineralien, Edelsteine und Gesteine

Kosmos Mineralienführer

Mehr Details


angeboten bei Amazon

Mineralien-Steckbriefe
Unsere Artikel
Unser Einkaufsführer
Weitere Inhalte