Logo

Dacit Mineralien-Steckbrief

In unserer Gesteins- und Mineraliendatenbank erhalten Sie Informationen zu den wichtigsten Exemplaren. Die Steckbriefe sind thematisch und alphabetisch kategorisiert. Wir sind bestrebt die Anzahl der Einträge zu erweitern und nehmen gern Vorschläge von unseren Lesern entgegen.

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z 




Dacit - Eigenschaften, Entstehung und Verwendung

englisch: dacite | französisch: dacite


Erstmals erwähnt wurde das Gestein Dacit in der Publikation "Geologie Siebenbürgens. Nach den Aufnahmen der K. K. Geologischen Reichsanstalt und Literarischen Hülfsmitteln". Darin beschreiben die österreichisch-ungarischen bzw. österreichischen Geologen Guido Stache (1833 bis 1921) und Franz Ritter von Hauer (1822 bis 1899) Gesteine in der Region Dacia. Dacia umfasst neben weiten Teilen von Siebenbürgen/Rumänien auch Gebiete von Moldawien. In Anlehnung an die Gesteinsfunde in Dacia wurde der Name Dacit oder auch Dazit gewählt.


Eigenschaften von Dacit

Dacit ist ein magmatisches Gestein extrusiver Herkunft und intermediärer Klassifikation (SiO2-Gehalt: 52 – 65 %).
Bedingt durch die Zusammensetzung wird Dacit zu den Gesteinen heller bis mittlerer Farbe gezählt. Typisch sind hellgraue, bräunliche, rötlich-bräunliche und gelbliche Farbgebungen, wobei die Farbe rötlicher, grünlicher und bräunlicher Dacite auf die Verwitterung von Chlorit, Goethit und Hämatit zurückzuführen ist.
Als Hauptgemengteil sind mit einem Anteil von 65 bis fast 100 % Plagioklas-Feldspäte wie Labradorit oder Andesin und Quarze, deren Gehalte von 20 bis 60 % variieren, am Aufbau des Gesteins beteiligt. Untergeordnet enthalten sind zudem Hornblende, Augit und Biotit und mit weniger als einem Prozent am Gesamtgehalt können Titanit, Apatit, Zirkon, Almandin, Cordierit, Magnetit, Hämatit, Olivin und Chlorit vertreten sein.
Das Gefüge von Dacit ist unterschiedlich – im Vergleich zu Rhyolith sind in der feinkörnigen, kompakten Matrix mehr Einsprenglinge von Mineralen enthalten.
Die Dichte beträgt 2,5 bis 2,8 g/cm3.


Entstehung und Verbreitung von Dacit

Dacit geht als Vulkanit aus der schnellen Erkaltung eruptierter, intermediärer Lava hervor und stellt das Pendant zum Plutonit Granodiorit dar.
Die Vorkomme von Dacit sind weltweit verbreitet. Nennenswerte Fundorte befinden sich bspw. in Argyll/Schottland; Island; Puy de Dome (sog. Volvic-Vulkan)/Frankreich; Saarland/Deutschland; Steiermark/Österreich; Slowakei; Tokajer-Gebirge, Börzsöny-Gebirge/Ungarn; Rumänien; Sibirien, Sachalin/Russland; Sardinien, Bozen/Italien; Spanien; Griechenland; Türkei; Iran; Marokko; Sambia; Vulkan Pinatubo/Philippinen; Japan; Tonga; Neuseeland; Ecuador; Argentinien; Chile; Juan-de-Fuca-Rücken bei Kanada; Westküste Nordamerikas/USA und Kanada; Aleuten/USA.


Bedeutung und Verwendung von Dacit

Neben der Verwendung als Naturstein zur Wandvertäfelung, Bodenbelag oder als Pflasterstein, wird Dacit auch für kunstgewerbliche Gegenstände genutzt.


Siehe auch:
Die Entstehung magmatischer Gesteine
Verwitterung von Gesteinen
Merkmale von Gesteinen: Haupt- und Nebengemengteile


Quellen:
Pellant, C. (1994): Steine und Minerale. Ravensburger Naturführer. Ravensburger Buchverlag Otto Maier GmbH*
⇒ Maresch, W., Medenbach, O.; Trochim, H.-D. (1987): Die farbigen Naturführer Gesteine. Mosaik Verlag GmbH München
Murawski, H. (1992): Geologisches Wörterbuch. Ferdinand Enke Verlag Stuttgart*
Schumann, W. (1994): Steine und Mineralien sammeln; finden, präparieren, bestimmen. BLV Verlag München*

* = Affiliate Link, d.h. beispielhafte Links, die zum Partnerprogramm von Amazon führen und bei erfolgreichem Verkauf mit einer Provision vergütet werden, ohne dass für Sie Mehrkosten entstehen.

Letzte Aktualisierung: 29. Juni 2018

Unsere Mineralien-Empfehlungen

Grüner Fluorit Oktaeder

Fluorit Oktaeder in grüner Farbe

Mehr Details


angeboten bei Amazon

Börsenkalender

Mineralienboersen Kalender
Hier gelangen Sie direkt zum Börsenkalender

Unsere Buchmpfehlung

Der neue Kosmos-Mineralienführer: 700 Mineralien, Edelsteine und Gesteine

Kosmos Mineralienführer

Mehr Details


angeboten bei Amazon

Mineralien-Steckbriefe