Logo

Rauchtopas Mineralien-Steckbrief

In unserer Gesteins- und Mineraliendatenbank erhalten Sie Informationen zu den wichtigsten Exemplaren. Die Steckbriefe sind thematisch und alphabetisch kategorisiert. Wir sind bestrebt die Anzahl der Einträge zu erweitern und nehmen gern Vorschläge von unseren Lesern entgegen.

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z 




Rauchtopas - Eigenschaften, Entstehung und Verwendung

Das Mineral Rauchtopas ist keine Varietät von Topas.
Vielmehr handelt es sich bei dem braunen Stein um Rauchquarz, einen Vertreter der Quarzgruppe. In Fachkreisen werden derartige irreführenden Namen als Handelsnamen bezeichnet, mit denen eine scheinbare Wertsteigerung bezweckt wird, insofern der Preis von Topas höher ist als der von Quarzen.


Werbung; Rauchtopas bzw. Rauchquarz kaufen - Unsere Empfehlung*



Eigenschaften von Rauchtopas

Die Vielfalt der Farben von Topas ist groß: neben gelben und farblosen Steinen, können Topase ebenfalls von grüner, blauer und brauner Farbe sein, weshalb die Verwechslung bzw. Ähnlichkeit mit Rauchquarz und anderen braunen Mineralien gegeben ist.

Tabelle: Die Eigenschaften von Rauchtopas alias Rauchquarz und braunem Topas im Vergleich
EigenschaftRauchquarzTopas
Chemische Zusammensetzung SiO2Al2(F,OH)2SiO4
Mineralklasse OxidmineralSilikatmineral
Farbe braun, graubraunbraun
Strichfarbe weißweiß
Glanz glasartigglasartig
Transparenz durchsichtig bis durchscheinenddurchsichtig bis durchscheinend
Bruch spröde, muscheligmuschelig-spröde
Spaltbarkeit unvollkommenvollkommen
Mohshärte 6,5 bis 78
Dichte 2,65 g/cm³3,53 bis 3,56 g/cm3


Verwendung und Bedeutung von Rauchtopas

Rauchtopas ist insbesondere als Schmuckstein von Beduetung.


Siehe auch:
Braune Diamanten
Quarzfarben: Natürliche und künstliche Farben von Quarz
Farbedelsteine und die Bewertung der Qualität von farbigen Edelsteinen


Quellen:
Bauer, J.; Tvrz, F. (1993): Der Kosmos-Mineralienführer. Mineralien Gesteine Edelsteine. Ein Bestimmungsbuch mit 576 Farbfotos. Gondrom Verlag GmbH Bindlach*
Medenbach, O.; Sussieck-Fornefeld, C.; Steinbach, G. (1996): Steinbachs Naturführer Mineralien. 223 Artbeschreibungen, 362 Farbfotos, 250 Zeichnungen und 30 Seiten Bestimmungstabellen. Mosaik Verlag München*
Pellant, C. (1994): Steine und Minerale. Ravensburger Naturführer. Ravensburger Buchverlag Otto Maier GmbH*
Schumann, W. (1991): Mineralien Gesteine – Merkmale, Vorkommen und Verwendung. BLV Naturführer. BLV Verlagsgesellschaft mbH München*
Murawski, H. (1992): Geologisches Wörterbuch. Ferdinand Enke Verlag Stuttgart*
Schumann, W. (1992): Edelsteine und Schmucksteine: alle Edel- und Schmucksteine der Welt; 1500 Einzelstücke. BLV Bestimmungsbuch, BLV Verlagsgesellschaft mbH München*

* = Affiliate Link, d.h. beispielhafte Links, die zum Partnerprogramm von Amazon führen und bei erfolgreichem Verkauf mit einer Provision vergütet werden, ohne dass für Sie Mehrkosten entstehen.

Letzte Aktualisierung: 4. Januar 2019

Unsere Mineralien-Empfehlungen

Grüner Fluorit Oktaeder

Fluorit Oktaeder in grüner Farbe

Mehr Details


angeboten bei Amazon

Börsenkalender

Mineralienboersen Kalender
Hier gelangen Sie direkt zum Börsenkalender

Unsere Buchmpfehlung

Der neue Kosmos-Mineralienführer: 700 Mineralien, Edelsteine und Gesteine

Kosmos Mineralienführer

Mehr Details


angeboten bei Amazon

Mineralien-Steckbriefe