Logo

Pietersit Mineralien-Steckbrief

In unserer Gesteins- und Mineraliendatenbank erhalten Sie Informationen zu den wichtigsten Exemplaren. Die Steckbriefe sind thematisch und alphabetisch kategorisiert. Wir sind bestrebt die Anzahl der Einträge zu erweitern und nehmen gern Vorschläge von unseren Lesern entgegen.

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z 




Pietersit - Eigenschaften, Entstehung und Verwendung

englisch: pietersite

Namenspate des Minerals Pietersit ist der namibianische Mineralienhändler Sidney Pieters (1920 bis 2003). Er entdeckte das Mineral im Jahr 1962 auf der Hopewell Farm bei Outjo in Namibia, die heute unter dem Namen Pietersit-Mine bekannt ist.


Eigenschaften von Pietersit

Pietersit ist eine Varietät von Chalcedon, der wiederum Vertreter der Quarzgruppe ist, zu der u.a. ebenfalls die Mineralien Bergkristall, Amethyst, Citrin, Opal, Tigerauge, Falkenauge, Achat und Milchquarz gezählt werden. Dementsprechend handelt es sich bei Pietersit um ein Silikatmineral mit der chemischen Zusammensetzung SiO2.
Die Farbe von Pietersit ist abhängig vom Fundort. Während die Grundfarbe von Pietersit aus Namibia blaugrau ist, sind chinesische Pietersite von rotbrauner Farbe. Das gemeinsame Merkmal aller Pietersite sind jedoch die gelben, goldfarbenen oder hellbraunen Zeichnungen, die das Mineral mit verschiedenen Mustern durchziehen und die auf Einschlüsse des Amphibolminerals Krokydolith zurückzuführen sind. Die Strichfarbe ist weiß.
Pietersit kristallisiert dem trigonalen Kristallsystem folgend und bildet derbe Aggregate durchzogen von filzartigen Krokydolithkristallen.
Der Glanz von Pietersit ist glasartig bis seidig, vor allem im polierten Zustand kommt der Seidenglanz von Pietersit sehr gut zum Vorschein. Zudem weist das Mineral eine undurchsichtige Transparenz, einen muscheligen Bruch und keine Spaltbarkeit auf. Die Mohshärte beträgt, 6,5 bis 7 bei einer Dichte von 2,6 bis 2,7 g/cm³ auf.


Werbung: Pietersit kaufen - Unsere Empfehlung*



Entstehung und Verbreitung von Pietersit

Als Mineral magmatischen Ursprungs kristallisiert Pietersit mit als eines der letzten Minerale aus silikatreichen Lösungen bei ca. 120 °C aus. Bei der Kristallisation anwesende Amphibole, d.h. Krokydolith, werden dabei in den Kristall eingelagert.
Bislang sind weltweit lediglich drei Vorkommen von Pietersit bekannt. Neben der Typlokalität in der Pietersit-Mine gibt es ein weiteres Vorkommen des seltenen Minerals in Outjo/Namibia sowie ein Fundort in Nanyang /China.


Verwendung und Bedeutung von Pietersit

Aufgrund der Seltenheit ist Pietersit nicht von wirtschaftlichem Interesse; vielmehr steht die Verarbeitung zu Schmuck im Vordergrund. Daneben wird Pietersit als Wasserstein zur Herstellung von Kristallwasser und als Heilstein verkauft, dessen heilende Wirkung in klinischen Untersuchungen nicht belegt werden konnte.


Siehe auch:
Mineralien reinigen
Die teuersten Edelsteine der Welt
Fulgurit


Quellen:
Schumann, W. (2017): Edelsteine und Schmucksteine: alle alle Arten und Varietäten; 1900 Einzelstücke. BLV Bestimmungsbuch, BLV Verlagsgesellschaft mbH München*
Newman GG, Renée (2016): Gemstone Buying Guide. International Jewelry Publications,U.S.; Auflage: Revised*
www.mineralienatlas.de - Pietersit
www.mindat.org - Pietersite

* = Affiliate Link, d.h. beispielhafte Links, die zum Partnerprogramm von Amazon führen und bei erfolgreichem Verkauf mit einer Provision vergütet werden, ohne dass für Sie Mehrkosten entstehen.

Letzte Aktualisierung: 2. November 2018

Unsere Mineralien-Empfehlungen

Grüner Fluorit Oktaeder

Fluorit Oktaeder in grüner Farbe

Mehr Details


angeboten bei Amazon

Börsenkalender

Mineralienboersen Kalender
Hier gelangen Sie direkt zum Börsenkalender

Unsere Buchmpfehlung

Der neue Kosmos-Mineralienführer: 700 Mineralien, Edelsteine und Gesteine

Kosmos Mineralienführer

Mehr Details


angeboten bei Amazon

Mineralien-Steckbriefe