Logo

Pektolith Mineralien-Steckbrief

In unserer Gesteins- und Mineraliendatenbank erhalten Sie Informationen zu den wichtigsten Exemplaren. Die Steckbriefe sind thematisch und alphabetisch kategorisiert. Wir sind bestrebt die Anzahl der Einträge zu erweitern und nehmen gern Vorschläge von unseren Lesern entgegen.

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z 




Pektolith - Eigenschaften, Entstehung und Verwendung

englisch: pectolite


Der Name Pektolith geht auf den deutschen Mineralogen Franz von Kobell (1803 bis 1882) zurück, der das 1828 am Fuß des Monte Baldo bei Trient in Italien erstmals entdeckte Mineral in Anlehnung an die festgewachsen scheinenden Kristalle den aus dem Altgriechischen stammenden Namen Pektolith gab.


Eigenschaften von Pektolith

Pektolith ist mit der chemischen Zusammensetzung Ca2Na(Si3O8OH) ein Vertreter der kristallwasserhaltigen Silikatmineralien. Gleichzeitig ist Pektolith Vertreter der Wollastonit-Gruppe, die außerdem von den Mineralien Wollastonit, Jennit, Serandit, Denisovit, Bustamit, Foshagit, Vistepit, Cascandit sowie Tanohatait repräsentiert wird.
Die Farbe von Pektolith variiert zwischen weiß, grau, grünblau und blau, wobei alle Farben außer weiß auf Fremdbeimengungen zurückzuführen sind. Die Strichfarbe ist dennoch weiß.
Pektolith kristallisiert dem triklinen Kristallsystem folgend. Die Kristalle sind langsäulig bis nadelförmig und zu faserigen, nierenförmigen oder derben Aggregaten angeordnet.
Der Glanz von Pektolith variiert zwischen seidig, glas- und perlartig bei durchscheinender bis undurchsichtiger Transparenz, wobei undurchsichtige Kristalle vorzugsweise bei farbigen Exemplaren zu beobachten sind. Das Mineral weist zudem einen spröden Bruch sowie eine sehr gute Spaltbarkeit auf. Mit einer Mohshärte von 4,5 bis 5 gilt Pektolith als ein mittelhartes Mineral, dessen Dichte zwischen 2,77 bis 2,8 g/cm³ beträgt.


Werbung: Pektolith kaufen - Unsere Empfehlung*



Pektolith-Varietäten


Entstehung und Verbreitung von Pektolith

Pektolith als Mineral magmatischen Ursprungs entsteht während des hydrothermalen Stadiums bei Temperaturen unterhalb von 400 °C, wobei die Kristalle in Klüften und Hohlräumen von Gesteinen – vor allem Basalt – aufwachsen. Die Vorkommen von Pektolith sind unter anderem mit Calcit, Prehnit sowie den Zeolithen Heulandit, Analcim, Natrolith, Phillipsit sowie Chabasit vergesellschaftet.
Pektolith ist weltweit verbreitet und bspw. in Grönland, Finnland, Schweden, Frankreich, Deutschland, Polen, Russland, Italien, Marokko, Südafrika, Japan, China, Australien, Neuseeland, Brasilien, Kanada und in den USA zu finden.


Verwendung und Bedeutung von Pektolith

Trotz der zahlreichen Fundstellen gilt Pektolith als ein selten vorkommendes Mineral, dessen Abbau aufgrund der geringen Mengen wirtschaftlich nicht von Interesse ist. Einzig die blau-weiße Pektolith-Varietät Larimar hat sich als Stein für Schmuck etabliert.


Nachweis von Pektolith

Bei Kontakt mit Salzsäure verwandelt sich Pektolith in ein Gel. Wird das Mineral erhitzt, wird Kristallwasser freigesetzt.


Siehe auch:
- Seltene Mineralien
- Larimar-Fälschungen
- Mineralien als Wertanlage


Quellen:
⇒ Schumann, W. (2017): Edelsteine und Schmucksteine: alle alle Arten und Varietäten; 1900 Einzelstücke. BLV Bestimmungsbuch, BLV Verlagsgesellschaft mbH München
⇒ Korbel, P.; Novak, M. und W. Horwath (2002): Mineralien Enzyklopädie, Dörfler Verlag
⇒ Medenbach, O.; Sussieck-Fornefeld, C.; Steinbach, G. (1996): Steinbachs Naturführer Mineralien. 223 Artbeschreibungen, 362 Farbfotos, 250 Zeichnungen und 30 Seiten Bestimmungstabellen. Mosaik Verlag München
⇒ Bauer, J.; Tvrz, F. (1993): Der Kosmos-Mineralienführer. Mineralien Gesteine Edelsteine. Ein Bestimmungsbuch mit 576 Farbfotos. Gondrom Verlag GmbH Bindlach
⇒ Pellant, C. (1994): Steine und Minerale. Ravensburger Naturführer. Ravensburger Buchverlag Otto Maier GmbH

* = Affiliate Link, d.h. beispielhafte Links, die zum Partnerprogramm von Amazon führen und bei erfolgreichem Verkauf mit einer Provision vergütet werden, ohne dass für Sie Mehrkosten entstehen.

Letzte Aktualisierung: 11. April 2019

Unsere Mineralien-Empfehlungen

Grüner Fluorit Oktaeder

Fluorit Oktaeder in grüner Farbe

Mehr Details


angeboten bei Amazon

Börsenkalender

Mineralienboersen Kalender
Hier gelangen Sie direkt zum Börsenkalender

Unsere Buchmpfehlung

Der neue Kosmos-Mineralienführer: 700 Mineralien, Edelsteine und Gesteine

Kosmos Mineralienführer

Mehr Details


angeboten bei Amazon

Mineralien-Steckbriefe