Logo

Achat blau Mineralien-Steckbrief

In unserer Gesteins- und Mineraliendatenbank erhalten Sie Informationen zu den wichtigsten Exemplaren. Die Steckbriefe sind thematisch und alphabetisch kategorisiert. Wir sind bestrebt die Anzahl der Einträge zu erweitern und nehmen gern Vorschläge von unseren Lesern entgegen.

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z 




Achat blau - Eigenschaften, Entstehung und Verwendung

englisch: agate blue/blue agate


Der Name Achat geht auf frühe Überlieferungen der ersten Funde des Minerals zurück, insofern der griechische Gelehrte Theophrast von Eresos (372/370 bis 288/286 v.Chr.) die Steine erstmals am Fluß Achates auf der Insel Sizilien/Italien entdeckte und nach dem Fundort benannte.


Blauer Achat - Eigenschaften

Unter dem Achat wird in der Mineralogie ein Mineral definiert, das aufgrund der chemischen Zusammensetzung eine Varietät von Quarz ist.
Weitere bekannte Vertreter der sogenannten Quarzgruppe sind unter anderem:


Werbung: blauen Achat kaufen - Unsere Empfehlung*



Strahlend blaue und intensiv gefärbte Achate sind kein Produkt der Natur. Unbehandelte, naturbelassene Achate sind von weißer, graublauer, grauer, schwarzer, brauner, roter oder grüner Farbe und das Ergebnis von Fremdbeimengungen in den Kristallen.
Achate in pink, violett und blau gehen auf eine künstliche Farbveränderung der Ursprungskristalle zurück.
Dass Achate einfach um- und eingefäbrt werden können, ist auf die hohe Porosität von Achaten zurückzuführen. In die Kristalle werden farbgebende Lösungen geleitet, die das Mineral in den gewünschten Farbton umfärben. Das wesentliche Merkmal von Achaten - die bandartige Struktur - bleibt dabei erhalten. Der Grund: die Achatbänder bestehen aus unterschiedlich dichten Lagen. Während die weißen Lagen fest sind, sind die farbigen Schichten porös und können farbige Lösungen aufnehmen.
Im Fall von blauen Achaten wird der zu behandelnde Achat vorab mittels Säure von Eisenoxiden und -hydroxiden gereinigt, um unerwünschte Reaktionen mit den anschließend aufgebrachten Färbemitteln zu vermeiden. Die Farbe von blauen Achaten wird durch die Behandlung mit Kaliumferrocyanid und Eisenvitriol erreicht und ist von dauerhafter Beständigkeit.

In der Regel müssen Farbveränderungen oder Farbbehandlungen bspw. zwecks Intensivierung der Farbe beim Kauf angegeben werden, bspw. in Form von gebrannter Amethyst, bestrahlter Diamant. Hinter diesem Hinweis steht der Gedanke der CIBJO (Internationale Vereinigung Schmuck, Silberwaren, Diamanten, Perlen und Steine, französisch: Confédération International de la Bijouterie, Joaillerie, Orfèvrerie des Diamantes, Perles et Pierres), dass ein wichtiges Kriterium der Preisbildung von Edelsteinen die Farbe ist. Naturbelassene Farben sind in der Regel von höherem Wert als ein- und umgefärbte Steine.
Allerdings wird bei Achaten eine Ausnahme gemacht, sodass die Farbveränderung nicht angegeben werden muss und Verwirrung hinsichtlich der Echtheit der Farbe stiftet.

Tabelle: Die Eigenschaften von blauem Achat
EigenschaftBeschreibung
Chemische Zusammensetzung SiO2
Mineralklasse Oxid
Farbe hellblau, mittelblau, dunkelblau - weiß gebändert
Strichfarbe weiß
Glanz glasartig
Transparenz durchscheinend bis undurchsichtig
Bruch muschelig
Spaltbarkeit unvollkommen
Mohshärte 6,5 bis 7
Dichte 2,65 g/cm³


Blauer Achat - Verwendung und Bedeutung

Der Begriff blauer Achat findet vorwiegend im Zusammenhang mit Heilsteinen und Chakrasteinen - blaue Steine werden demnach dem Halschakra bzw. Kehlchakra zugeordnet - Erwähnung, ohne dass die Heilwirkung von blauen Achaten in wissenschaftlichen Untersuchungen belegt werden konnte.
Daneben werden blaue Achate zu Schmuck verarbeitet und als Dekorationsgegenstand, z.B. Untersetzer, Buchstützen, verwendet.


Siehe auch:
Quarzfarben - Natürliche und künstliche Farben von Quarz
Mineralien und Sternzeichen
Mineralien reinigen


Quellen:
⇒ Bauer, J.; Tvrz, F. (1993): Der Kosmos-Mineralienführer. Mineralien Gesteine Edelsteine. Ein Bestimmungsbuch mit 576 Farbfotos. Gondrom Verlag GmbH Bindlach
⇒ Medenbach, O.; Sussieck-Fornefeld, C.; Steinbach, G. (1996): Steinbachs Naturführer Mineralien. 223 Artbeschreibungen, 362 Farbfotos, 250 Zeichnungen und 30 Seiten Bestimmungstabellen. Mosaik Verlag München
⇒ Pellant, C. (1994): Steine und Minerale. Ravensburger Naturführer. Ravensburger Buchverlag Otto Maier GmbH
⇒ Schumann, W. (1991): Mineralien Gesteine – Merkmale, Vorkommen und Verwendung. BLV Naturführer. BLV Verlagsgesellschaft mbH München
⇒ Schumann, W. (1992): Edelsteine und Schmucksteine: alle Edel- und Schmucksteine der Welt; 1500 Einzelstücke. BLV Bestimmungsbuch, BLV Verlagsgesellschaft mbH München
⇒ Schumann, W. (2017): Edelsteine und Schmucksteine. Alle Arten und Varietäten. 1900 Einzelstücke. BLV Bestimmungsbuch, BLV Verlagsgesellschaft mbH München
⇒ Hochleitner, R. (2017): Welcher Stein ist das? Kosmos-Naturführer. Über 350 Mineralien, Edelsteine und Gesteine. Franckh Kosmos Verlag
- http://www.mindat.org - agate

* = Affiliate Link, d.h. beispielhafte Links, die zum Partnerprogramm von Amazon führen und bei erfolgreichem Verkauf mit einer Provision vergütet werden, ohne dass für Sie Mehrkosten entstehen.

Letzte Aktualisierung: 1. Mai 2019

Unsere Mineralien-Empfehlungen

Grüner Fluorit Oktaeder

Fluorit Oktaeder in grüner Farbe

Mehr Details


angeboten bei Amazon

Börsenkalender

Mineralienboersen Kalender
Hier gelangen Sie direkt zum Börsenkalender

Unsere Buchmpfehlung

Der neue Kosmos-Mineralienführer: 700 Mineralien, Edelsteine und Gesteine

Kosmos Mineralienführer

Mehr Details


angeboten bei Amazon

Mineralien-Steckbriefe