Logo

Mondstein-Schmuck - Schmuck mit Mineralien



Mondsteine zählen zu den zurückhaltenden, unauffälligen Steinen, deren Schönheit und Eleganz oftmals erst auf den zweiten Blick deutlich wird. Das Besondere an Mondsteinen ist die milchig-trübe Grundfarbe, die je nach Lichteinfall bläulich schimmert und aufgrund der Farbe an den Mond erinnert.

Die Eigenschaften von Mondstein

Mondsteine werden in der Mineralogie den Feldspäten zugeordnet, die eine Reihe von zahlreichen Mineralien umfasst; darunter bspw. Adular, Amazonit, Labradorit, Albit, Bytownit und Orthoklas. Mondstein wiederum ist eine Varietät von Orthoklas.

Tabelle: Die Eigenschaften von Mondstein in der Übersicht
EigenschaftBeschreibung
Chemische Zusammensetzung K(AlSi3O8)
Mineralklasse Silikatmineral
Glanz seidig bis perl- und glasartig
Transparenz durchscheinend bis undurchsichtig
Bruch uneben, spröde, muschelig
Spaltbarkeit vollkommen
Mohshärte 6 bis 6,5
Dichte 2,56 bis 2,58 g/cm³


Werbung; Mondsteinschmuck kaufen - Unsere Empfehlung*



Die Farbe von Mondstein

Die Mehrheit aller Mondsteine ist von seidig-weißer Farbe mit einem dezent bläulich-weißem Schimmer und milchig-trübem Charakter. Farblose Mondsteine hingegen sind selten, während Mondsteine in Orange, Rosa, Grau, Grün und Braun durchaus üblich sind und deren gemeinsames Merkmal der mondscheinähnliche Schimmer auf der Oberfläche des Minerals ist.
Die Strichfarbe von Mondstein, d.h., der pulverisierte Abrieb, der entsteht, indem ein Mineral über ein unglasiertes Porzellantäfchelchen (sog. Strichtafel) gestrichen wird, ist unabhängig von der Farbe des Mondsteins weiß.


Mondstein-Imitationen

Nicht jeder Mondstein, der als Mondstein angeboten wird, ist ein echter Mondstein. Insbesondere wenn phantasievolle Zusätze den Namen Mondstein ergänzen und auf die besondere Herkunft verwiesen wird, ist Vorsicht geboten. Die folgenden Beispiele zeigen die populärsten Handelsnamen von Nicht-Mondsteinen, die als vermeintlicher Mondstein zwecks Wertsteigerung der tatsächlichen Mineralien verkauft werden:

Dahingegen bestehen Imitationen aus Glas oder Zirkonia.


Der Schliff von Mondsteinen

Mondsteine werden bevorzugt in Glattschliffen gehalten, um die Farbe und den seidig-mondlichtartigen Schimmer der Steine zu betonen.
Glattschliffe zeichnen sich durch das Fehlen von Facetten – Schleifflächen, an denen das Licht reflektiert wird – aus. Die Oberfläche der Steine ist glatt poliert, wenn auch erhoben und nicht flach. Für die Herstellung von Schmuck hat sich vor allem der Cabochonschliff etabliert, der eine gewölbte Oberseite aufweist und an der Unterseite glatt ist. Klassische Cabochons sind oval. Die modernen Cabochonschliffe orientieren sich an der Formenvielfalt von Facettenschliffen, sodass tropfenförmige Cabochons (Tropfencabochon), Marquise- bzw. Navettecabochons, runde Cabochons und quadratische Cabochons (Kissencabochons) auch bei Mondsteinen Anwendung finden.
Die Farbe von Mondsteinen harmoniert mit vielen Materialien, sowohl Silber, Weißgold, Gelbgold als auch Roségold kommen zum Einsatz, wobei die Designs von Mondsteinschmuck zurückhaltend, minimalistisch gehalten sind und der Mondstein als Solitär im Vordergrund steht.


Pflege und Reinigung von Mondstein-Schmuck

Bei leichten Verschmutzungen genügt ein feuchtes, weiches Tuch, um Mondstein-Schmuck zu reinigen. Auf die Reinigung im Ultraschallbad sollte wegen der Neigung zum Splittern bei Mondsteinen verzichtet werden.


Siehe auch:
Farbedelsteine und die Bewertung der Qualität von farbigen Edelsteinen
Barockperlen
Grandeln


Quellen:
- Schumann, W. (1992): Edelsteine und Schmucksteine: alle Edel- und Schmucksteine der Welt; 1500 Einzelstücke. BLV Bestimmungsbuch, BLV Verlagsgesellschaft mbH München*
- Medenbach, O.; Sussieck-Fornefeld, C.; Steinbach, G. (1996): Steinbachs Naturführer Mineralien. 223 Artbeschreibungen, 362 Farbfotos, 250 Zeichnungen und 30 Seiten Bestimmungstabellen. Mosaik Verlag München*
- Bauer, J.; Tvrz, F. (1993): Der Kosmos-Mineralienführer. Mineralien Gesteine Edelsteine. Ein Bestimmungsbuch mit 576 Farbfotos. Gondrom Verlag GmbH Bindlach*
Okrusch, M. und S. Matthes (2009): Mineralogie: Eine Einführung in die spezielle Mineralogie, Petrologie und Lagerstättenkunde. Springer Verlag Berlin Heidelberg*
Schumann, W. (2017): Edelsteine und Schmucksteine. Alle Arten und Varietäten. 1900 Einzelstücke. BLV Bestimmungsbuch, BLV Verlagsgesellschaft mbH München*

* = Affiliate Link, d.h. beispielhafte Links, die zum Partnerprogramm von Amazon führen und bei erfolgreichem Verkauf mit einer Provision vergütet werden, ohne dass für Sie Mehrkosten entstehen.

Letzte Aktualisierung: 26. Februar 2019

Kategorien


Unsere Mineralien-Empfehlungen

Mineralienkalender für 2019

Mineralienkalender für 2019

Mehr Details


angeboten bei Amazon




Unsere Buchmpfehlung

Der neue Kosmos-Mineralienführer: 700 Mineralien, Edelsteine und Gesteine

Kosmos Mineralienführer

Mehr Details


angeboten bei Amazon

Mineralien Quiz

Kennen Sie sich aus in Mineralogie und Geologie? Dann testen Sie Ihr Wissen in unserem Mineralien-Quiz!

Zum Quiz

Mineralien-Steckbriefe