Logo

Die größten Diamanten der Welt



Jahr für Jahr werden weltweit Diamanten im Rahmen von über 100 Mio. Karat gefunden. Der Großteil der zu Tage geförderten Diamanten findet aufgrund der geringen Größe in den Medien keinerlei Erwähnung. Dennoch gab es in den letzten Jahren immer wieder Funde, die sich einen Platz in den Top 10 der größten Diamanten der Welt sicherten.

Die 10 größten Diamanten der Welt

  1. Cullinan-Diamant: 3106,75 Karat (621,35 g)
  2. Lesedi la Rona: 1109 Karat (221,8 g)
  3. Excelsior-Diamant: 995,20 Karat (199,04 g)
  4. Star of Sierra Leone Diamant: 968,9 Karat (193,78 g)
  5. Lesotho Legend Diamant: 910 Karat (182 g)
  6. Incomparable Diamant: 890 Karat (178 g)
  7. The Constellation Diamant: 812,77 Karat (162,554 g)
  8. Großmogul Diamant: 787 Karat (157,4 g)
  9. Millenium Star Diamant: 777 Karat (155,4 g)
  10. Woyie River Diamant: 770 Karat (154 g)

Bezugnehmend auf das Gewicht der Diamanten im ungeschliffenen Zustand.


Bild 1: Berühmte Diamanten (Echte Wagner Margarine, Bd. 3, 1930):
links: "Sultan Babur verlangt als Tribut von Agra den Kohinoor"
rechts: "Der Großmogul am Turban des Königs von Delhi"

Cullinan-Diamant

  • Gewicht: 3106,75 Karat
  • Farbe: weiß
  • Tag der Entdeckung: 26. Januar 1905
  • Fundort: Premier-Mine in Cullinan, ca. 40 km östlich von Pretoria in Südafrika

Namenspate des Cullinan-Diamanten ist der südafrikanische Diamantenhändler Thomas Cullinan (1862 bis 1936). Bedingt durch die Größe des Diamanten wurde der Cullinan 1908 in 105 einzelne Diamanten zerlegt, wobei die neun größten zur Sammlung der Britischen Kronjuwelen gehören. Um die Herkunft zu verdeutlichen, tragen diese im Namen den Titel Cullinan (Cullinan I – 530,2 Karat - bis Cullinan IX 4,39 Karat).


Lesedi la Rona

  • Gewicht: 1109 Karat
  • Farbe: weiß
  • Tag der Entdeckung: 16. November 2015
  • Fundort: Karowe-Mine bei Gaborone/Botswana

Die Besonderheit an diesem Diamanten ist der Name. Anfangs wurde der Diamant unter dem Namen Karowe AK6 – angelehnt an den Fundort und den Abschnitt der Diamantenmine – geführt, bis in einer öffentlichen Ausschreibung von der Bevölkerung Botswanas der Name Lesedi la Rona – Unser Licht gewählt wurde.


Excelsior-Diamant

  • Gewicht: 995,20 Karat
  • Farbe: Feines Weiß (G-Color): weiß mit einem Blaustich und minimalen Einschlüssen von schwarzem Kohlenstoff
  • Fundort: Jagersfontein-Mine/Südafrika
  • Tag der Entdeckung: 20. Juni 1893

Genau wie der Cullinan-Diamant wurde der Excelsior-Diamant in Einzeldiamanten zerlegt. Aufgrund der Größe war es möglich, 22 einzelne Diamanten zu gewinnen, von denen die 11 größten als Excelsior I bis Excelsior XI durchnummeriert sind. Der größte mit dem Namen Excelsior I kommt im geschliffenen Zustand auf ein Gewicht von 69,68 Karat.


Star of Sierra Leone Diamant

  • Gewicht: 968,9 Karat
  • Farbe: Hochfeines Weiß+ (D-Color)
  • Fundort: Diminco-Mine bei Koidu/Sierra Leone
  • Tag der Entdeckung: 14. Februar 1972

Aus dem Hochkaräter wurde 1972 ein 143,3 Karat schwerer Diamant im Smaragdschliff gewonnen. Aufgrund der Tatsache, dass im Diamanten kleinere Unreinheiten zu erkennen waren, wurde der Star of Sierra Leone-Diamant Jahre später in 17 Einzeldiamanten zerteilt, von denen 13 von lupenreiner Qualität waren und ebenso wie das „Original“ im Smaragdschliff gehalten wurden.


Lesotho Legend Diamant

  • Gewicht: 910 Karat
  • Farbe: Hochfeines Weiß+ (D-Color)
  • Fundort: Letseng-Mine/Lesotho
  • Jahr der Entdeckung: 2017

Viel ist über den fünftgrößten Diamanten der Welt nicht bekannt, weil der Diamant Anfang 2018 für 40 Mio. US-Dollar an einen anonymen Käufer überging.


Incomparable Diamant

  • Gewicht: 890 Karat
  • Farbe: gelb-braun
  • Fundort: Kongo
  • Jahr der Entdeckung: 1984

Im Zuge der Bearbeitung des Incomparable Diamanten ging mehr als die Hälfte des ursprünglichen Gewichts verloren, sodass der zu einer Triolette geschliffene Diamant heute 407,48 Karat wiegt.


The Constellation Diamant

  • Gewicht: 812,77 Karat
  • Farbe: weiß
  • Fundort: Karowe-Mine nahe Gaborone/Sierra Leone
  • Tag der Entdeckung: 17. November 2015

Gut zehn Monate nach dem Fund wurde der Diamant The Constellation für 61 Mio. US-Dollar an einen Luxus-Juwelier verkauft.


Großmogul

  • Gewicht: 787 Karat
  • Farbe: bläulich-grün
  • Fundort: Kollur-Mine in Golkonda/Indien
  • Jahr der Entdeckung: ca. 1650

Der Name Großmogul geht auf den 5. Großmogul Shah Jahan zurück, der den Stein seinerzeit als Geschenk erhielt. Weitere Informationen über die Geschichte bzw. den Verbleib des Diamanten liegen im Verborgenen, da der Großmogul seit 1739 als verschollen gilt. Als gesichert gilt die Tatsache, dass der Diamant zuletzt 280 Karat wog und im Rosenschliff gehalten ist.


Millenium Star Diamant

  • Gewicht: 777 Karat
  • Farbe: Hochfeines Weiß+ (D-Color)
  • Fundort: Mbuji-Mayi/Kongo
  • Jahr der Entdeckung: 1990

Mit der Bearbeitung des Millenium Star Diamanten zu einem Diamanten im Tropfenschliff gingen über zwei Drittel des Gewichts des Rohdiamanten verloren, sodass der Diamant heute 203,04 Karat wiegt.


Woyie River Diamant

  • Gewicht: 770 Karat
  • Farbe: Hochfeines Weiß+ (D-Color)
  • Fundort: Fluss Woyie bei Koidu/Sierra Leone
  • Tag der Entdeckung: 6. Januar 1945

Ein weiterer Diamant, der nach der Entdeckung in 30 kleinere Diamanten zerteilt wurde, die in der Summe geschliffen ein Gewicht von 282,36 Karat auf die Feinwaage bringen. Der größte ist unter dem Namen Victory Diamant (31,38 Karat) bekannt, für den der Smaragdschliff gewählt wurde.


Bild 2: Berühmte Diamanten (Echte Wagner Margarine, Bd. 3, 1929)
links: "Der Stern des Südens am Hofe zu Lissabon"
rechts: "Der Cullinan wird Eduard VII. von England zum Geburtstag überreicht"

Die größten Fancy Diamanten

Die Mehrheit der größten Diamanten der Welt ist weiß. Fernab von weißen Diamanten, die je nach Farbgraduierung einen mehr oder weniger deutlich ausgeprägten Stich ins Bläuliche oder Gelbliche aufweisen können, gibt es farbige Diamanten. Im Handel werden alle nicht-weißen Diamanten als Farbdiamanten, Fancy Diamanten oder Fancies definiert. Die Farbe von Farbdiamanten ist abwechslungsreich, sodass die Steine gelb, orange, rot, rosa/pink, violett, blau, grün, braun, grau oder schwarz sein können. Die Ursache der jeweiligen Farbe variiert und wird mit Fehlern/Störungen/Anomalien im Bau des Kristallgitters, Einschlüssen von Fremdelementen oder dem Einfluss von radioaktiver Strahlung erklärt.
Dass in der Rangliste der größten Diamanten kaum Fancy Diamanten erscheinen, hängt mit der Größe der Diamanten wie auch mit der Häufigkeit der Vorkommen zusammen.
Farbdiamanten sind in der Regel wesentlich kleiner als weiße Diamanten. So bewegt sich das Gewicht von rosafarbenen Diamanten im Durchschnitt bei einem Karat (= 0,2 g). Ausnahmen bestätigen die Regel – und braune sowie gelbe Diamanten, die durchaus den Größenbereich dreistelliger Karatzahlen erreichen.
Daneben sind Fancy Diamanten vergleichsweise selten. Der Anteil von Farbdiamanten an der weltweiten Diamantenproduktion beträgt gerade einmal 0,01 %, von denen wiederum 80 % durch gelbe und braune Diamanten repräsentiert werden.
Aus diesen Gründen übersteigt der Preis von Fancy Diamanten oftmals den Wert von weißen Diamanten trotz einer höheren Gewichtsklasse. Der Wert des blauen Diamanten Hope mit einem Gewicht von 45,52 Karat wird beispielsweise auf 250 Mio. US-Dollar geschätzt. Den Titel des teuersten Fancy Diamanten, der auf einer Auktion versteigert wurde, trägt der Oppenheimer Blue Diamond. Der Blaue Oppenheimer ist mit 14,62 Karat im Vergleich zum Hope-Diamanten ein Leichtgewicht, brachte es im Mai 2016 aber auf eine Summe von 58 Mio. US-Dollar.
Bisweilen werden große Fancy Diamanten auch deshalb nicht öffentlich bekannt gemacht, da die Steine alsbald nach dem Fund an anonyme Käufer veräußert werden.
In der nachfolgenden Tabelle sind einige der größten Farbdiamanten aufgeführt.

Tab 1: Die größten Fancy Diamanten
Name Gewicht` (roh) Gewicht` (geschliffen) Farbe FundortJahrSchliff
Incomparable Diamant 890 407,5 gelb-braun Kongo 1984 Triolette
Golden Jubilee Diamant 755,5 545,67 goldbraun Premier-Mine/Südafrika 1985 gemischt – Rosen-/Kissenschliff
Lesotho Brown Diamant 601 252,4 pinkstichiges Braun Lesotho 1967 divers, 18 Einzeldiamanten
The Spirit of de Grisogono 587 312,24 schwarz Zentralafrikanische Republik n.n. Mogulschliff
Korloff Noir Diamant 421 88 schwarz Russland 20. Jhd. Rundschliff
26.PdKPdSU-Diamant** 342 zitronengelb Diamantbergwerk Mir/Jakutien 23. Dezember 1980 ungeschliffen
Gruosi Diamant 300,12 115,34 schwarz Indien 1998 Herzschliff
Tiffany Yellow Diamant 287,42 128,54 gelb Kimberley-Mine/Südafrika 1878 Antiker Kissenschliff
Star of the South Diamant 254,5 128,48 Braun mit Pinkstich Estrela do Sul/Brasilien 1853 Kissenschliff
Oppenheimer Diamant 253,7 gelb Kimberley-Mine/Südafrika 1964 ungeschliffen
Earth Star Diamant 248,9 111,59 braun Jagersfontein-Mine/Südafrika 16. Mai 1967 Tropfenschliff
Great Chrysanthemum Diamant 198 104,15 orange-braun Kimberley-Mine/Südafrika 1963 Tropfenschliff
Black Orlov Diamant 195 67,5 schwarz Indien Beginn 19. Jhd. Kissenschliff
Daria-i-Noor Diamant* 182 rosa Golkonda/Indien 18. Jhd. Tafelschliff
Florentiner Diamant* 137,27 gelb Indien 1477 zweifach geschliffene Rose
Pink Star Diamant/Pink Steinmetz 132,5 59,6 pink 1999 Südafrika Ovalschliff
Golden Eye Diamant 124,5 43,51 gelb Kimberley-Mine/Südafrika 1871 Rechteckschliff
Tavernier Blue Diamant - 112,23 blaugrau 1666 Golkonda/Indien ungeschliffen
Hope Diamant 112,23 45,52 blaugrau 1666 Golkonda/Indien Antiker Kissenschliff
Cora sun-drop 110,3 gelb 2010 Südafrika Tropfenschliff
` = Gewicht in Karat
* = nur das Gewicht des geschliffenen Diamanten ist bekannt
** = 26. Parteitag der Kommunistischen Partei der Sowjetunion


Siehe auch:
Zirkonia - Eine Diamantimitation
4C - Kriterien zur Bewertung der Qualität von Diamanten
Diamanten aus Golkonda/Indien


Quellen:
Bank, H. (1992): Diamanten. Pinguin-Verlag Innsbruck*
Bauer, J.; Tvrz, F. (1993): Der Kosmos-Mineralienführer. Mineralien Gesteine Edelsteine. Ein Bestimmungsbuch mit 576 Farbfotos. Gondrom Verlag GmbH Bindlach*
Medenbach, O.; Sussieck-Fornefeld, C.; Steinbach, G. (1996): Steinbachs Naturführer Mineralien. 223 Artbeschreibungen, 362 Farbfotos, 250 Zeichnungen und 30 Seiten Bestimmungstabellen. Mosaik Verlag München*
Pellant, C. (1994): Steine und Minerale. Ravensburger Naturführer. Ravensburger Buchverlag Otto Maier GmbH*
Schumann, W. (1992): Edelsteine und Schmucksteine: alle Edel- und Schmucksteine der Welt; 1500 Einzelstücke. BLV Bestimmungsbuch, BLV Verlagsgesellschaft mbH München*
Schumann, W. (1991): Mineralien Gesteine – Merkmale, Vorkommen und Verwendung. BLV Naturführer. BLV Verlagsgesellschaft mbH München*
- www.lucaradiamond.com
www.koiduholdings.com - Diamonds of Sierra Leone
- https://degrisogono - The Constellation

* = Affiliate Link, d.h. beispielhafte Links, die zum Partnerprogramm von Amazon führen und bei erfolgreichem Verkauf mit einer Provision vergütet werden, ohne dass für Sie Mehrkosten entstehen.

Letzte Aktualisierung: 5. Dezember 2018

Kategorien


Unsere Mineralien-Empfehlungen

Mineralienkalender für 2019

Mineralienkalender für 2019

Mehr Details


angeboten bei Amazon




Unsere Buchmpfehlung

Der neue Kosmos-Mineralienführer: 700 Mineralien, Edelsteine und Gesteine

Kosmos Mineralienführer

Mehr Details


angeboten bei Amazon

Mineralien Quiz

Kennen Sie sich aus in Mineralogie und Geologie? Dann testen Sie Ihr Wissen in unserem Mineralien-Quiz!

Zum Quiz

Mineralien-Steckbriefe