Logo

Berühmte Diamanten – The Raj Pink Diamant



Mineralien und Edelsteine gewinnen zunehmend als Wertanlage an Bedeutung. Vor allem farbige Diamanten – Fancy Diamanten – werden als lukrative Anlage gehandelt. Ein Diamant, der aufgrund des Verkaufspreises in die Geschichte eingehen könnte, ist The Raj Pink.

Der Name The Raj Pink

Der Begriff Raj stammt aus dem Sanskrit, d.h. aus dem Vokabular des Alt-Indischen. Raj wird demnach mit König übersetzt. Der Zusatz Pink hingegen wurde in Anlehnung an die Farbe des Diamanten gewählt. Über die Bedeutung des Namens The Raj Pink kann nur spekuliert werden, doch angesichts der Größe des pinkfarbenen Diamanten liegt der Vergleich mit einem König nahe.


Farbe, Reinheit, Gewicht und Schliff des The Raj Pink

Die Farbe von The Raj Pink

Fernab von weißen bzw. farblosen Diamanten gibt es das härteste Mineral der Welt auch in zahlreichen Farben (gelb, orange, rot, rosa/pink, violett, grün, blau, grau, braun und schwarz). Um Verwechslungen mit weißen Diamanten zu vermeiden, die durchaus einen Hauch von Gelb oder Blau aufweisen können, werden Farbdiamanten in Fachkreisen Fancy Diamanten oder Fancies genannt.

Rosafarbene Diamanten sind eine Seltenheit unter Farbigen Diamanten. Genau wie bei anderen Fancy Diamanten wird die Farbe bzw. die Intensität des Farbtons von rosafarbenen Diamanten nach acht Stufen von faint (schwach) bis fancy vivid (sehr lebhaft) bewertet.
Das Rosa des The Raj Pink wird als Fancy Intense Pink beschrieben und rangiert damit auf Platz 2 der Farbskala von Farbdiamanten. Das Rosa ist intensiv, kräftig, strahlend und naturbelassen.
Zum Zweck der Verbesserung und Intensivierung der Farbe können Diamanten und andere Mineralien nachträglich behandelt werden. Eine solche Farbkorrektur muss allerdings deklariert werden.


Die Reinheit von The Raj Pink

Ein Gutachten vom Gemological Institute of America (GIA) bescheinigt The Raj Pink eine VS1-Reinheit.

Ebenso wie die Farbe wird auch die Reinheit von Diamanten nach objektiven Maßstäben (sog. 4C) bewertet. 11 Stufen geben Aufschluss darüber, ob und wie deutlich Fehler am Diamant (z-b. Kratzer, Schrammen, abgebrochene Ecken) oder im Stein (z.B. Einschlüsse anderer Mineralien, Flüssigkeiten und Gase) die Reinheit beeinträchtigen.
Mit einer VS1-Reinheit (Rang 5 von 11) gelten Diamanten noch als lupenrein, da die Einschlüsse und Makel auf der Oberfläche des Diamanten der Definition zufolge nur schwer unter 10-facher Vergrößerung mit der Lupe zu erkennen sind.


Das Gewicht von The Raj Pink

Der Raj Pink Diamant bringt ein Gewicht von 37,30 Karat auf die Waage, was einem Gewicht von 7,46 Gramm entspricht.
Die Angaben bezieht sich auf den Diamanten im geschliffenen Zustand. Wie hoch das Gewicht des Rohdiamanten war, aus dem The Raj Pink geschliffen wurde, ist nicht bekannt.


Der Schliff von The Raj Pink

Der pinke Diamant The Raj Pink ist im modifizierten Kissenschliff mit Brillantelementen (englisch: cushion modified brilliant cut) gehalten.
Der Schliff vereint sowohl Merkmale, die den Kissenschliff auszeichnen, als auch solche, die für einen Brillanten typisch sind.
In der Aufsicht erscheint der Diamant rechteckig mit abgerundeten Kanten und präsentiert eine große, zentrale Tafelfacette. Der obere Teil des The Raj Pink wird von der Rundiste wie ein Gürtel vom Unterteil abgegrenzt, das wie beim runden Brillantschliff spitz zulaufend herausgearbeitet wurde.


Pinke Diamanten

Weltweit werden Jahr für Jahr viele Karat Diamanten zutage gefördert, von denen nur ein Bruchteil farbig ist. Von allen Farbdiamanten sind gelbe und braune Diamanten diejenigen, die am häufigsten vorkommen. Im Vergleich dazu sind pinke Diamanten sehr, sehr selten und die Ausbeute der Fördermenge pinker Diamanten an der Gesamtproduktion beträgt 0,01 Prozent.
Pinke Diamanten gibt es in verschiedenen Farbtönen: pastellfarben, sodass das Rosa beinahe farblos erscheint, bis hin zu leuchtenden, gesättigten Pinktönen. Die Frage nach der Ursache der Farbe von pinken Diamanten konnte bislang nicht vollständig aufgeklärt werden.
Als sehr wahrscheinlich sind Faserlinien (englisch: grain lines). Zahlreiche Untersuchungen von rosafarbenen Diamanten belegen, dass die Farbe mit Unregelmäßigkeiten im Zuge der Entstehung und des Wachstums der Diamantkristalle sowie den daraus resultierenden Faserlinien einhergeht. Die grain lines gleichen Lamellen, an denen das Licht im Wellenlängenbereich von 550 nm absorbiert wird und der Stein als Folge dessen pink erscheint.
Mitunter sind die grain lines derart deutlich ausgeprägt, dass die Reinheit von rosa Diamanten beeinträchtigt wird. Lupenreine pinke Diamanten sind unter den ohnehin seltenen pinken Diamanten eine Rarität höchster Güte.


Berühmte pinke Diamanten

  • Artemis Pink Diamond: 16 Karat, Tropfenschliff, Fancy Intense Pink
  • Darya-i-Nuur-Diamant: 182 Karat, Tafelschliff, Faint Pink
  • Princie Diamant: 24,78 Karat, Kissenschliff, Fancy Intense Pink
  • Pink Star Diamant alias Pink Steinmetz: 59,60 Karat, Ovalschliff, Fancy Vivid Pink
  • Sweet Josephine Diamant: 16,02 Karat, Kissenschliff, Fancy Vivid Pink

Die Geschichte von The Raj Pink

Über den The Raj Pink Diamanten sind nur wenige Informationen überliefert.
Entdeckt wurde der pinke Diamant im Jahr 2015 in Südafrika.
Auch der Besitzer, der den Stein am 15. November 2017 auf einer Versteigerung in Genf anbietet, ist ein Unbekannter.
In Anbetracht der Reinheit und Größe von The Raj Pink wird der Wert des pinken Diamanten auf 19,5 bis 29,4 Mio. US-Dollar geschätzt.
Einen Rekord hat The Raj Pink unabhängig davon bereits aufgestellt: The Raj Pink ist der größte pinke Diamant der Welt in der Farbkategorie Fancy Intense Pink.
Update 17. November 2017: The Raj Pink wurde nicht versteigert. Das Startgebot des pinkfarbenen Diamanten betrug knapp 10 Mio. US-Dollar . Die spekulierten ca. 30 Mio. US-Dollar wurden nicht erreicht; bei einer Summe von 14 Mio. US-Dollar würde die Versteigerung vorzeitig ohne Käufer beendet.



Siehe auch:
Diamant-Bullion
Farbedelsteine und die Bewertung der Qualität von farbigen Edelsteinen
Die teuersten Mineralien der Welt


Quellen:
⇒ Bank, H. (1992): Diamanten. Pinguin-Verlag Innsbruck
⇒ Bauer, J.; Tvrz, F. (1993): Der Kosmos-Mineralienführer. Mineralien Gesteine Edelsteine. Ein Bestimmungsbuch mit 576 Farbfotos. Gondrom Verlag GmbH Bindlach
⇒ Medenbach, O.; Sussieck-Fornefeld, C.; Steinbach, G. (1996): Steinbachs Naturführer Mineralien. 223 Artbeschreibungen, 362 Farbfotos, 250 Zeichnungen und 30 Seiten Bestimmungstabellen. Mosaik Verlag München
⇒ Pellant, C. (1994): Steine und Minerale. Ravensburger Naturführer. Ravensburger Buchverlag Otto Maier GmbH
⇒ Schumann, W. (1992): Edelsteine und Schmucksteine: alle Edel- und Schmucksteine der Welt; 1500 Einzelstücke. BLV Bestimmungsbuch, BLV Verlagsgesellschaft mbH München
⇒ Schumann, W. (1991): Mineralien Gesteine – Merkmale, Vorkommen und Verwendung. BLV Naturführer. BLV Verlagsgesellschaft mbH München
- www.mindat.org - diamond
- www.sothebys.com - The Raj Pink unveiled in London

Letzte Aktualisierung: 15. Mai 2019

Kategorien


Unsere Mineralien-Empfehlungen

Mineralienkalender für 2019

Mineralienkalender für 2019

Mehr Details


angeboten bei Amazon




Unsere Buchmpfehlung

Der neue Kosmos-Mineralienführer: 700 Mineralien, Edelsteine und Gesteine

Kosmos Mineralienführer

Mehr Details


angeboten bei Amazon

Mineralien Quiz

Kennen Sie sich aus in Mineralogie und Geologie? Dann testen Sie Ihr Wissen in unserem Mineralien-Quiz!

Zum Quiz

Mineralien-Steckbriefe