Logo

Fordit – Ein Stein aus Autolack



Die ersten künstlich hergestellten Kristalle kamen zu Beginn des 20. Jahrhunderts auf. Die Farben der Mineralsynthesen orientierten sich am Vorbild aus der Natur, sodass ein möglichst echt wirkendes Abbild geschaffen wurde. Ein Stein, der vielmehr ein Zufallsprodukt ist und dessen Farben eine unendliche Vielfalt aufweisen, ist Fordit.

Der Name Fordit

Der Name Fordit (englisch: Fordite) steht in direktem Zusammenhang mit der gleichnamigen Automobilmarke Ford. In der Ford-Werken wurde der „Stein“ zum ersten Mal entdeckt und nach der Automarke benannt.

Alternativ wird der „Stein“ auch als Motor-Achat oder Detroit-Achat bezeichnet – angelehnt an den Produktionsstandort von Ford in Detroit in Michigan/USA und das achatähnliche Aussehen von Fordit.


Die Entstehung von Fordit

Fordit ist kein Mineral oder Gestein, das auf natürliche Weise entstanden ist. Genau genommen handelt es sich bei Fordit auch weder um ein Mineral oder Gestein, sondern ein Nebenprodukt der Autoherstellung bestehend aus farbigem Lack.

Da Fordit infolge der Herstellung eine gewisse Härte hat und Strukturen sowie Muster zeigt wie Achat, liegt die Vermutung nahe, Fordit wäre ein Gestein oder Mineral.

Die frühesten Beschreibungen von Fordit stammen aus den 1940er Jahren. Bis weit in die 1980er Jahre war es üblich, Autos per Hand zu lackieren. Die unlackierten Karossen wurde auf Schienen verfrachtet und manuell mit farbigem Lack versehen. Immer wieder tropfte dabei Lack auf die Schienen. Schicht für Schicht lagerte sich Lack in den unterschiedlichsten Farben auf den Schienen ab, die in speziellen Öfen – zusammen mit dem Auto – ausgehärtet wurde. Wurde der farbige „Lackberg“ zu groß, wurde er abgetragen und glich einem Stein.

Heutzutage sind Fordite eine Seltenheit. In den 1990er Jahren wurde die manuelle Lackierung von Autos vom automatischen Betrieb abgelöst. Damit einhergehend tropfte weniger Lack auf die Schienen und der Stein Fordit entsteht seitdem nicht mehr in dem Ausmaß wie zum Anfang.


Die Farben und Muster von Fordit

Die Farben von Forditen sind sehr abwechslungsreich und jeder Fordit ist ein Unikat. Kein Fordit gleicht dem anderen hinsichtlich der Farben und Muster. Neben den Grundfarben rot, gelb und grün sowie schwarz und weiß weisen Fordite auch Mischfarben wie violett, rosa, blau, orange und türkis auf.

Die Farben sind Zeugnis der Farben, die in Produktionsjahren auf die Autos aufgetragen wurden und variieren zwischen normalem Lack bis hin zu Lacken mit Metallic-Effekten. Auch gibt die Farbe Aufschluss über die Farben, die zu Zeit der Entstehung in Mode waren.

Ebenso vielfältig wie die Farben sind auch die Muster von Forditen. Es gibt Fordite, bei denen die Farbe lagenweise geschichtet ist, andere Fordite weisen Kreise, Ovale und Quadrate auf, die von Farblagen umgeben sind.

Seit der erste Fordit und das außergewöhnliche Aussehen und die Einmaligkeit der Farben und Strukturen erkannt wurde, erfreute sich der Stein unter Fordit-Sammlern großer Beliebtheit und wurde auch für die Fertigung von individuellen Schmuck interessant. Die Fordit-Steine wurde in Form gebracht und lackiert, dass der Vergleich mit natürlichen Mineralien und Edelsteinen nahe liegt.


Siehe auch:
Bodeachat - blaue Schlacke
Schlacke
Zirkonia - Ein beliebter Kunstkristall und Schmuckstein


pinterest.de: Bilder von Fordit

Letzte Aktualisierung: 15. Mai 2019

Kategorien


Unsere Mineralien-Empfehlungen

Mineralienkalender für 2019

Mineralienkalender für 2019

Mehr Details


angeboten bei Amazon




Unsere Buchmpfehlung

Der neue Kosmos-Mineralienführer: 700 Mineralien, Edelsteine und Gesteine

Kosmos Mineralienführer

Mehr Details


angeboten bei Amazon

Mineralien Quiz

Kennen Sie sich aus in Mineralogie und Geologie? Dann testen Sie Ihr Wissen in unserem Mineralien-Quiz!

Zum Quiz

Mineralien-Steckbriefe