Logo

Dekoration mit Achat – Ein aktueller Trend



Jedes Jahr erscheinen neue Trends, welche die Gestaltung und Dekoration von Geschäfts-, Arbeits- und Wohnräumen beeinflussen. Maßgeblich ist dabei unter anderem das Farbeninstitut Pantone, das alljährlich eine Farbe zur Farbe des Jahres wählt und die wiederum großen Einfluß aus den Zeitgeist ausübt. Aber auch die Materialien, mit denen bei Einrichtung und Dekoration gespielt wird, sind von Jahr zu Jahr verschiedene. Ein Stein, den man 2017 besonders häufig in Einrichtungs-Magazinen, Möbelkatalogen oder Lifestyle-Zeitschriften sieht, ist der Achat.

Achat – Ein Überblick

Achate (englisch: agate) sind mit der Zusammensetzung SiO2 eine Varietät der Quarzgruppe, zu der unter anderem auch die Mineralien Rosenquarz, Bergkristall, Amethyst, Opal, Tigerauge, Rauchquarz und Citrin gehören.
Ein typisches Merkmal von Achaten ist die gebänderte oder ringförmige Optik des Minerals, bei der sich verschiedenfarbige und weiße Lagen abwechseln. Die Ursache der Bänderung von Achaten wird mit der Entstehung des Minerals begründet. Eine Theorie zur Achat-Entstehung geht davon aus, dass sich Achate in Gesteinshohlräumen bilden. Nach und nach kristallisieren mineralstoffreiche Lösungen aus – lagenweise lagert sich eine neue Schicht von Kristallen an eine bereits vorhandene Schicht an. Da die Zusammensetzung der Lösungen variiert, beispielsweise durch einen höheren Eisengehalt, kommt es zur Entstehung der verschiedenen Farben innerhalb eines Achats.
Weiterhin zeichnen sich Achate durch eine Mohshärte von 6,5 bis 7 aus, weshalb die Quarzvarietät den harten Mineralien zugeordnet wird. Ferner weist das Mineral einen glasartigen bis fettigen Glanz auf bei durchscheinender bis undurchsichtiger Transparenz.

AchatAchat in natürlichen Farben

Achat – Ein Mineral mit unzähligen Farben

Achate sind farbenfrohe Mineralien; allerdings sollte bei der Farbe von Achaten unterschieden werden, ob die Farbe natürlichen Ursprungs ist oder ob es sich um einen farbveränderten Achat handelt.
Die Farben von naturbelassenen Achaten ist im Vergleich zu künstlich eingefärbten Achaten unscheinbar. Weiß, grau, schwarz, braun, rot und grün sind charakteristische Farben von Achaten, die sich mitunter zusammen in einem Stein präsentieren und für die Faszination des Farbspiels von Achaten sorgen. Achate in leuchtendem Pink, Rosa, Gelb, Orange, intensivem Grün, Kobaltblau, Türkis oder Lila/Violett hingegen sind keine Laune der Natur, sondern das Ergebnis einer nachträglichen Farbveredelung.
Dass Achate einfach umgefärbt werden können, hängt vor allem mit der Porosität des Mineral zusammen. Um Achaten eine andere Farbe zu verleihen, werden diese förmlich mit farbgebenden Lösungen geimpft. Das leuchtende Achatblau erreicht man durch die Behandlung eines Rohsteins mit Kaliumferrocyanid und Eisenvitriol. Strahlend grüne Achate sind das Resultat von Chromsalzen und intensiv rote Achate sind auf Eisenoxide und -hydroxide zurückzuführen. Doch nicht immer muss ein naturbelassener Achat in eine färbende Lösung getränkt werden; oftmals genügt es, den Achat vorsichtig zu erhitzen, damit die einstige, ursprüngliche Farbe in eine andere umschlägt.
Anders als bei vielen anderen Mineralien, deren Farbe im Nachhinein verändert wurde, müssen gebrannte (d.h. erhitzte) Achate oder durch andere Weise farblich veränderte Achate nicht deklariert werden.

Achat-Deko

Aufgrund der Farbvielfalt sind Achate – sowohl naturbelassen als auch eingefärbt – ein Hingucker, der geradezu geeignet ist, als besonderes Gestaltungselement Aufmerksamkeit zu erregen.
Vor allem reduzierte und minimalistisch gehaltene Wohnräume gewinnen durch Dekorationsartikel aus Achat an Besonderheit.
Mittlerweile gibt es viele Gegenstände zu kaufen, die aus Achat gefertigt wurden. Waren es anfangs nur Aschenbecher, Mörser oder Besteckgriffe, die mit Achaten aufgewertet wurden, ist die Auswahl an Achat-Deko im Laufe der Jahre gewachsen.
Große Achate in auffälligen Farben werden als Buchstützen verwendet. Einzelne Steine dienen als Briefbeschwerer oder als individuelles Highlight im Regal. Außerdem werden Achate zu Teelichthaltern oder Stifthaltern umgearbeitet. Aus Achatscheiben werden Windspiele, Fensterbilder und Untersetzer gefertigt.
Untersetzer aus Achatscheiben kann man auch alleine als Do it yourself anfertigen. Unter eine Achatscheibe wird einfach mit Allzweckkleber eine Korkscheibe oder Filz geklebt, die verhindert, dass der Untersetzer verrutscht. Sollte der Achatuntersetzer schmutzig werden, lässt sich das Mineral mit einem angefeuchteten Tuch reinigen.
Die Farben und Strukturen bzw. Muster von Achaten sind so faszinierend und bei jedem Stein einmalig, dass auch Kunstdrucke oder Hüllen für Handys und iPhones sowie Tablets und iPads das Achatmotiv aufgreifen.



Siehe auch:
Peridot und die Farbe des Jahres 2017 (Greenery)
Die Achate von Idar-Oberstein
Eier aus Stein/Steineier




Unsere Buchmpfehlung

Der neue Kosmos-Mineralienführer: 700 Mineralien, Edelsteine und Gesteine

Kosmos Mineralienführer

Mehr Details


angeboten bei Amazon

Mineralien Quiz

Kennen Sie sich aus in Mineralogie und Geologie? Dann testen Sie Ihr Wissen in unserem Mineralien-Quiz!

Zum Quiz

Mineralien-Steckbriefe