Logo

Welche Minerale sind nicht in Säuren löslich?





Egal ob Schwefelsäure, Königswasser, Fluß- oder Salpetersäure; keine der genannten oder eine andere Säure vermag folgende Minerale auflösen:

Almandin, Anatas, Anthophyllit, Arfvedsonit, Brookit, Chromit, Dumortierit, Enstatit, Epidot, Euklas, Glaukophan, Grossular, Jadeit, Kassiterit, Klinozoisit, Korund, Muskovit, Orthoklas, Phenakit, Pyrop, Rubin, Rutil, Saphir, Sillimanit, Tremolit, Tungstit, Turmalin (Rubellit, Elbait und Schörl), Vesuvian und Zoisit.

Liste ist nicht vollständig.

Welche Steine und Minerale sind in Salzsäure löslich?
Warum wird Sandstein mit der Zeit schwarz?
Warum wird Kupfer grün?




Unsere Buchmpfehlung

Der neue Kosmos-Mineralienführer: 700 Mineralien, Edelsteine und Gesteine

Kosmos Mineralienführer

Mehr Details


angeboten bei Amazon

Mineralien Quiz

Kennen Sie sich aus in Mineralogie und Geologie? Dann testen Sie Ihr Wissen in unserem Mineralien-Quiz!

Zum Quiz

Mineralien-Steckbriefe