Logo

Was sind Kieselsteine?





Kieselsteine kann man auf zweierlei Weise definieren.

Bild 1: Kieselsteine vom Ostseestrand

Die Geologie versteht unter Kieselsteinen Steine, deren Korngröße 2 bis 63 mm beträgt, wobei eine genauere Unterscheidung in Fein- (2,0 bis 6,3 mm), Mittel- (6,3 bis 20,0 mm) und Grobkies (20 bis 63 mm) möglich ist.

Im Gegensatz sind im allgemeinen Sprachgebrauch mit Kieselsteinen diverse, an den Kanten abgerundete siliciumdioxidhaltige Minerale oder –gesteine gemeint. Noch bis vor wenigen Jahren wurde Siliciumdioxid – der Baustein von Silikaten und entsprechenden Gesteinen – Kieselsäure genannt.

Zu den populärsten Kieselstein-Beispielen zählen neben Quarz auch Sandsteine, Feuersteine und Quarzit.

Was ist Sand?
Was sind Hühnergötter?
Warum ist Milchquarz weiß?




Unsere Geschenkempfehlung

Hochwertiger Monatskalender mit professionellen Fotos von 12 Mineralien

Kosmos Mineralienführer

Mehr Details


angeboten bei Amazon

Mineralien Quiz

Kennen Sie sich aus in Mineralogie und Geologie? Dann testen Sie Ihr Wissen in unserem Mineralien-Quiz!

Zum Quiz

Mineralien-Steckbriefe