Logo

Wie wird aus einem Diamant ein Brillant?





Zwischen Diamanten und Brillanten (engl. Brilliant) gibt es einen großen, bedeutenden Unterschied. Als Brillanten bezeichnet man Diamanten, die mit einem besonderen Schliff versehen wurden – dem sogenannten Brillantschliff.

Vereinfacht ausgedrückt sind Diamanten die Mineralien, aus denen Brillanten geschliffen werden.

Doch nicht jeder geschliffene Rohdiamant ist ein Brillant.
Lediglich der seit 1910 angewendete Brillantschliff macht aus Diamanten Brillanten. Der Brillantschliff zeichnet sich dadurch aus, dass er durch die mathematisch perfekt ausgeklügelten Proportionen der Facetten das Feuer im Diamanten optimal zutage bringt. In der Aufsicht sind Brillanten im Rundschliff gehalten. Seitlich betrachtet erscheint die Oberseite abgeflacht, während der untere Teil des Edelsteins spitz zulaufend ist. Und noch eines kennzeichnet Brillanten: die mindestens 32 Facetten im Schliff.

War der Brillantschliff anfangs nur Diamanten vorbehalten, werden nun auch andere Edelsteine und Mineralien sowie Imitationen (z.B. Strass, Zirkonia) zu Brillanten geschliffen.

Diamanten, die keine sind
Die berühmtesten Edelsteine der Welt
Der Schliff von Edelsteinen




Unsere Buchmpfehlung

Der neue Kosmos-Mineralienführer: 700 Mineralien, Edelsteine und Gesteine

Kosmos Mineralienführer

Mehr Details


angeboten bei Amazon

Mineralien Quiz

Kennen Sie sich aus in Mineralogie und Geologie? Dann testen Sie Ihr Wissen in unserem Mineralien-Quiz!

Zum Quiz

Mineralien-Steckbriefe