Logo

Was ist Katzengold? Was ist Narrengold?





Der Name Katzengold ist ein Synonym für das Mineral Pyrit. Vor allem die goldgelbe Farbe ist es, die auf den ersten Blick eine gewisse Ähnlichkeit mit dem Edelmetall Gold zulässt.

Doch tatsächlich unterscheiden sich Gold und Pyrit sehr voneinander. Gold ist wesentlich weicher – Mohshärte 2,5 bis 3 im Vergleich zu Pyrit mit einer Härte von 6 bis 6,5- Hinzu kommen Unterschiede hinsichtlich der Dichte beider Minerale; wobei Gold mit einer Dichte zwischen 15,5 und 19,3 g/cm3 im Vergleich zu Pyrit mit einer Dichte von 5 bis 5,2 g/cm3 ein Schwergewicht ist. Und auch die Zusammensetzung kann kaum unterschiedlicher sein. Gold ist eines der wenigen Elemente auf der Erde, das als Mineral vorkommt. Entsprechend wird Gold (Au) zu der Mineralklasse der Elemente gezählt. Pyrit wiederum ist ein Sulfid bestehend aus FeS2.

All diese Eigenschaften können bei Laien den Eindruck erwecken, bei Pyrit handelt es sich um Gold. Das machten sich im Mittelalter einige Menschen zunutze und baten Pyrit als Gold an. Das Wort Katze wird von Ketzer hergeleitet. Ein Wort, das neben der eigentlichen Bedeutung auch für trügerisch oder lügen steht. Konkret heißt das: Pyrit kann aufgrund des goldenen Glanzes mit Gold verwechselt werden. Noch deutlicher wird der Schwindel bei dem Begriff Narrengold, der mitunter auch für Pyrit gebräuchlich ist. Jemand wird demnach zum Narren gehalten, weil man ihm Pyrit als Gold vormachen konnte.

Warum sind Edelsteine und Mineralien bunt bzw. farbig?
Was ist das häufigste Mineral auf der Erde?
Was ist das härteste Mineral der Erde? Was ist das weichste Mineral?




Unsere Buchmpfehlung

Der neue Kosmos-Mineralienführer: 700 Mineralien, Edelsteine und Gesteine

Kosmos Mineralienführer

Mehr Details


angeboten bei Amazon

Mineralien Quiz

Kennen Sie sich aus in Mineralogie und Geologie? Dann testen Sie Ihr Wissen in unserem Mineralien-Quiz!

Zum Quiz

Mineralien-Steckbriefe