Logo

Was ist das älteste Gestein der Erde und wo findet man es?





Das Gestein mit dem höchsten Alter auf der Erde sind Grünsteine in Kanada. Die Grünsteine sind Teil des sogenannten Nuvvuagittuq-Grünsteingürtels, gelegen an der Hudson Bay im Nordosten Kanadas.

Benannt wurden Grünsteine nach der grünen Farbe, die das Produkt der Umwandlung von Mineralien im Gestein sind. Grünsteine sind ursprünglich basische bis ultrabasische magmatische Gesteine – bspw. Diabas, bei denen sich Pyroxene wie Augit zu Chlorit, Feldspäte zu Epidot sowie weiteren grünlichen Mineralien, z.B. Aktinolith/Amphibol-Gruppe oder Mineralien der Serpentingruppe umwandelten.

Das Alter der Steine wird auf 4,28 Mrd. Jahre datiert, bestimmt anhand von Isotopenmessungen (spez. Neodym, Samarium). Damit sind die weltweit ältesten Gesteine nur unwesentlich älter als die Gneise von Acasta, ebenfalls in Kanada zu finden (Alter: 4,13 Mrd. Jahre), gefolgt von den drittältesten, 3,8 Mrd. Jahre alten Gneisen im Südwesten von Grönland.

Wie entstehen Gesteine?
Was ist das häufigste Mineral der Erde?
Was sind Steine? Woraus bestehen Steine?




Unsere Geschenkempfehlung

Hochwertiger Monatskalender mit professionellen Fotos von 12 Mineralien

Kosmos Mineralienführer

Mehr Details


angeboten bei Amazon

Mineralien Quiz

Kennen Sie sich aus in Mineralogie und Geologie? Dann testen Sie Ihr Wissen in unserem Mineralien-Quiz!

Zum Quiz

Mineralien-Steckbriefe