Logo

Was ist gemeint mit "Feldspat, Quarz und Glimmer - die drei vergess´ ich nimmer!?





Feldspat, Quarz und Glimmer - die drei vergess´ ich nimmer: ein populärer und leicht zu merkender Spruch, um sich einzuprägen, aus welchen Mineralien das Gestein Granit hauptsächlich besteht.

Gesteine sind der Definition zufolge eine Ansammlung vieler und unterschiedlicher Mineralien. Entsprechend der Häufigkeit bzw. Menge, wie diese im Gestein vorkommen, wird zwischen Haupt- und Nebengemengteilen unterschieden.

Hauptgemengteile sind mit einem Anteil von über fünf Prozent diejenigen Mineralien, die im Gestein überwiegen. Im Fall von Granit sind es Feldspat, Quarz und Glimmer.
Geht man tiefer in die mineralogische Materie, sind es Mikroklin, Plagioklase und Orthoklas-Feldspäte, welche die Gruppe der Feldspäte im Granit repräsentieren. Quarze im Granit sind z.B. Bergkristall oder Milchquarz und Glimmer wie Biotit und Muskovit sind im Granit durch das Funkeln und Schimmern im Granit auszumachen.

In geringeren Anteilen, sog. Nebengemengteilen, kann Granit zudem noch u.a. Hornblende, Granat und Cordierit aufweisen. Und mit weniger als einem Prozent können Zirkon, Topas, Rutil, Beryll, Turmalin, Magnetit, Pyrit und Fluorit als Akzessorien in der Zusammensetzung von Granit auftauchen.

Siehe auch:
Wie wird aus einem Diamanten ein Brillant?
Welche Bedeutung haben aufeinander gestapelte Steine?
Welche Funktion haben Zeolithe im Waschmittel?

Letzte Aktualisierung: 14. Juli 2017




Unsere Buchmpfehlung

Der neue Kosmos-Mineralienführer: 700 Mineralien, Edelsteine und Gesteine

Kosmos Mineralienführer

Mehr Details


angeboten bei Amazon

Mineralien Quiz

Kennen Sie sich aus in Mineralogie und Geologie? Dann testen Sie Ihr Wissen in unserem Mineralien-Quiz!

Zum Quiz

Mineralien-Steckbriefe