Logo

George Frederick Kunz



George Frederick Kunz - ein US-amerikanischer Mineraloge, der für Tiffany´s arbeitete und an der Festlegung des Karats als Edelsteingewicht beteiligt war.

Ein New Yorker Mineraloge

George Frederick Kunz wurde am 29. September 1856 in New York/USA geboren.

Der Sohn von Einwanderern aus Deutschland und der Schweiz verbrachte seine Kindheit in Hoboken, einer Stadt im US-Bundesstaat New Jersey.

Kunz begann bereits als kleiner Junge, Minerale zu sammeln; tauschte sich dabei auch mit Sammlern außerhalb der USA aus. Mit 20 Jahren war die Mineraliensammlung von Kunz auf über 4000 Exemplare angewachsen, die er anschließend für 400 US-Dollar an die Universität von Minnesota verkaufte.

Das Interesse an Mineralen verlor Kunz dennoch nicht. Statt an einer Universität Mineralogie zu studieren, brachte sich Kunz autodidaktisch Fachwissen aus den Bereichen Mineralogie und Edelsteinkunde bei.

George Frederick Kunz und Tiffany´s

Schon bald wurde das US-amerikanische Schmuckunternehmen Tiffany & Co. auf Kunz aufmerksam und stellte ihn als Edelsteinexperten an; mit 23 Jahren wurde er zudem zum Vizepräsidenten berufen.

Kunz engagierte sich außerhalb von Tiffany & Co. in zahlreichen Vereinigungen zum Thema Wissenschaft und Mineralogie, bspw. war er Mitglied in der Mineralogischen Vereinigung von Amerika, im Mineralogischen Club von New York, im Amerikanischen Institut für Bergbau und Hüttenwesen sowie Direktor im Naturhistorischen Museum von New York.

Seiner wissenschaftlichen Verdienste wegen – er war u.a. beteiligt, die Gewichtseinheit Karat zu einem gängigen Edelsteingewicht zu ernennen, publizierte viele Aufsätze und Bücher zum Thema Gemmologie und entdeckte das nach ihm benannte Mineral Kunzit – wurde er 1903 zum Doktor (Ph.D.) von der Universität Marburg (Philipps-Universität Marburg/Deutschland) ernannt. 1907 wurde Kunz diese Ehre erneut zuteil, indem das Knox-College Galesburg/USA ihm den zweiten Doktortitel verlieh (D.sc.).

Am 29. Juni 1932 verstarb Kunz mit 75 Jahren in New York. Bestattet wurde er auf dem Friedhof der Trinity Church in Manhattan.

Auswahl von Werken von George Frederick Kunz

Jahr Beispiele
1881 Obsidian artifacts from near Guatemala City, Central America
1883 American gems and precious stones
1883 Colored tourmalines and lepidolite crystals from a new American locality
1883 North Carolina gemstones
1884 Emeralds from North Carolina
1884 On a white garnet from near Hull, Canada
1884 Some rare minerals of the United States
1885 On the agatized woods, and the malachite, azurite, etc. from Arizona
1886 Gem collection of U.S. National Museum
1886 Rare gems and interesting minerals
1887 Crystals of hollow quartz from Arizona
1888 Diamonds in meteorites
1889 The value of the rarer minerals
1890 Artificial gems
1892 Detection of artificial gems
1893 Bohemian garnets
1895 Phosphorescent diamonds
1895 Tiffanyite
1896 How gems change color
1899 Native silver in North Carolina
1903 On a new lilac-colored transparent spodumene
1905 Moissanite, a natural silicon carbide
1908 Diamonds in Arkansas
1911 New Zealand Jade
1918 Minerals of Japan
1919 Deodat Dolomieu



Siehe auch:
Berühmte Diamanten - Tiffany Gelber Diamant/Tiffany Yellow Diamond
Die teuersten Edelsteine der Welt
René Just Haüy


Quellen:
- www.mindat.org - William B. Gross: Kunzite the Precious
- www.minrec.org - Biography of George F. Kunz
- www.lhconklin.com - Lawrence H. Conklin: The curious lore of George Frederick Kunz
- http://lgdl.gia.edu - George F. Kunz Bibliography

Letzte Aktualisierung: 13. August 2017

Kategorien

>

Unsere Mineralien-Empfehlungen

Achatgeode als Paar (ca. 40 - 50 mm)

Achatgeode von jannis-shop

Mehr Details


angeboten bei Amazon




Unsere Buchmpfehlung

Der neue Kosmos-Mineralienführer: 700 Mineralien, Edelsteine und Gesteine

Kosmos Mineralienführer

Mehr Details


angeboten bei Amazon

Mineralien Quiz

Kennen Sie sich aus in Mineralogie und Geologie? Dann testen Sie Ihr Wissen in unserem Mineralien-Quiz!

Zum Quiz

Mineralien-Steckbriefe