Logo

In, auf und aus Gestein gebaut - Hallgrímskirkja



Wenige Meter entfernt von der Einkaufsstraße Laugarvegur in Reykjavik, der Hauptstadt Islands, befindet sich in der Skólavörðuholt die mit 73 m Höhe allüberragende Hallgrímskirkja.

Die Hallgrímskirkja Reykjavik

Der Bau der evangelisch-lutherischen Kirche dauerte, angefangen von den ersten Plänen 1937 bis zur Einweihung der Kirchenorgel 1992, über 50 Jahre.
1937 begann der isländische Architekt Guðjón Samuelsson mit der Planung einer Kirche, die dem Kirchendichter Hallgrímur Pétursson (1614 bis 1674), ebenfalls isländischer Herkunft, gewidmet werden sollte.

Bild 1: Hallgrímskirkja in Reykjavik

Vorbild Basalt

Die Inspiration für die Gestaltung der Hallgrímskirkja holte sich Samuelsson quasi vor der Haustür.
Aufgrund der Entstehung der aus vulkanischen Gesteinen aufgebauten Insel Island erstrecken sich nicht nur über weite Gebiete ausgedehnte Lavafelder, sondern auch zahlreiche Basaltsäulen. Das extrusive, zumeist sechseckig geformte Gestein sollte Ausgangspunkt der Fassade in den Plänen von Samuelsson sein. Mit seiner Idee schaffte es der Architekt, sowohl landeseigene Materialien als auch prägende Landschaftsbilder miteinander zu vereinen.
Aus diesem Grund ist es nicht verwunderlich, dass die Frontseite der Kirche an eine Orgel aus Basalt erinnert, wie man sie bspw. eindrucksvoll auch am Svartifoss im Südosten der Insel bewundern kann.

Bild 2: Wasserfall Svartifoss mit Basaltorgel

Nachdem Samuelsson 1937 mit der Ausarbeitung der Pläne begann, wurde 1945 der Grundstein für die Kirche gelegt. In mehreren Etappen wurde im Jahr 1948 die Kellerkapelle errichtet, gefolgt von der Errichtung des Turms und der Flügel 1974 sowie dem Kirchenschiff 1986. Mit der Einweihung der Konzertorgel – bestehend aus 5275 Pfeifen, 72 Registern und vier Manualen - im Jahr 1992 wurde das aus Beton gefertigte Bauwerk vollendet.

Heutzutage bietet die Hallgrimskirkja 1200 Menschen Platz. Sehenswert im Inneren der Kirche sind neben zahlreichen Werken isländischer und anderer skandinavischer Künstler auch die Statue von Hallgrímur Pétursson, die bleiverglasten Ornamente und Türen sowie das Duplikat der ersten isländischen Bibel von 1584. Über einen Aufzug können Besucher der Hallgrimskirche zusätzlich eine Aussichtsplattform in der Turmspitze erreichen, von wo aus sich der Blick über Reykjavik und seinen Hafen erstreckt.

Siehe auch:
Steinerne Zeugen - Giant´s Causeway
In, auf und aus Gestein gebaut - Das Bernsteinzimmer
Alltägliches - Steine und Minerale im Alltag von Menschen


Quellen:
Bauer, J.; Tvrz, F. (1993): Der Kosmos-Mineralienführer. Mineralien Gesteine Edelsteine. Ein Bestimmungsbuch mit 576 Farbfotos. Gondrom Verlag GmbH Bindlach*
Pellant, C. (1994): Steine und Minerale. Ravensburger Naturführer. Ravensburger Buchverlag Otto Maier GmbH*
Schumann, W. (1991): Mineralien Gesteine – Merkmale, Vorkommen und Verwendung. BLV Naturführer. BLV Verlagsgesellschaft mbH München*
⇒ Maresch, W., Medenbach, O.; Trochim, H.-D. (1987): Die farbigen Naturführer Gesteine. Mosaik Verlag GmbH München
Murawski, H. (1992): Geologisches Wörterbuch. Ferdinand Enke Verlag Stuttgart*
Murawski, H., Meyer, W. (2017): Geologisches Wörterbuch. Ferdinand Enke Verlag Stuttgart, 12. Auflage*
Schumann, W. (1994): Steine und Mineralien sammeln; finden, präparieren, bestimmen. BLV Verlag München*

* = Affiliate Link, d.h. beispielhafte Links, die zum Partnerprogramm von Amazon führen und bei erfolgreichem Verkauf mit einer Provision vergütet werden, ohne dass für Sie Mehrkosten entstehen.

Letzte Aktualisierung: 9. Februar 2019

Kategorien


Unsere Mineralien-Empfehlungen

Mineralienkalender für 2019

Mineralienkalender für 2019

Mehr Details


angeboten bei Amazon




Unsere Buchmpfehlung

Der neue Kosmos-Mineralienführer: 700 Mineralien, Edelsteine und Gesteine

Kosmos Mineralienführer

Mehr Details


angeboten bei Amazon

Mineralien Quiz

Kennen Sie sich aus in Mineralogie und Geologie? Dann testen Sie Ihr Wissen in unserem Mineralien-Quiz!

Zum Quiz

Mineralien-Steckbriefe